Nach schweren Schummel-Vorwürfen

DSDS: Jan-Marten erklärt - Spotify-Fehler hatte keine Auswirkungen auf Plattenverkäufe

Jan Marten steht auf der DSDS-Bühne und singt - neben ihm ist das Spotify-Logo zu sehen, dahinter der DSDS-Pokal (Fotomontage)
+
DSDS: Jan-Marten erklärt - Spotify-Fehler hatte keine Auswirkungen auf Plattenverkäufe (Fotomontage)
  • Alica Plate
    vonAlica Plate
    schließen

DSDS (RTL): Jan-Marten Block ist der Sieger der 18. Staffel. Doch die Schummel-Vorwürfe, der TV-Sender hätte einen Song extra früher veröffentlicht, halten sich noch immer. Der Sieger nahm nun erstmals Stellung dazu.

Köln - Die diesjährige Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS*) auf RTL* war geprägt von etlichen Skandalen. Allen voran natürlich Dieter Bohlens (67)* Rausschmiss. Doch auch im großen Finale kam es zu einer Panne, die den Kandidaten teuer zu stehen hätte kommen können: Anstatt wie geplant, alle Siegersongs in der Nacht auf Karfreitag beim Streaming-Dienst „Spotify“ abrufen zu können, wurde lediglich der Song von Kevin Jenewein (27) veröffentlicht.

So sicherte er sich bereits den 13. Platz in den Trendcharts, während die anderen noch gar nicht abgespielt werden konnten. Jan-Marten Block (25) der am Samstagabend (03.04.2021) zum DSDS-Sieger 2021 gekürt wurde, nahm nun erstmals Stellung zu den Schummel-Vorwürfen, extratipp.com* berichtet.

Wir sind jetzt auch auf Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren* und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

DSDS: Statt aller Finalsongs - nur „Hurricane“ wurde veröffentlicht

Seit Samstagnacht ist es Gewissheit: Jan-Marten Block ist der Sieger der 13. Staffel der Erfolgsshow DSDS* - dass er tatsächlich als Sieger hervorgeht, hätte er sich dabei niemals zu träumen gewagt. „Ich hatte mich schon gefreut, dass ich überhaupt so weit gekommen bin, und konnte es erst gar nicht glauben“, gab er anschließend gegenüber Bild bekannt. Auch viele Fans waren sich vorab sicher, dass Favorit Kevin das Rennen machen würde.

Der Hintergrund: In der Nacht auf Karfreitag sollten alle vier Finalisten-Songs auf dem Streaming-Dienst Spotify abrufbar sein. Doch nur Kevins Finalsong „Hurricane“ konnte gestreamt werden - von den anderen dreien fehlte stundenlang jede Spur. Da die Downloads und Abrufe der Songs mit in die Gesamtbewertung einflossen, machten sie dem TV*-Sender im Zuge dessen krasse Vorwürfe (extratipp.com berichtete*)

Hier zum kostenlosen DSDS-Newsletter* anmelden und nur die besten Storys lesen.

DSDS: Jan-Marten stellt klar - Spotify-Fehler hatte keinen Einfluss

Auch Jan-Marten Block schien dieser Fehler anfangs extrem aufzustoßen, rückblickend betrachtet, rudert er nun jedoch zurück und erklärt gegenüber der Bild-Zeitung, was wirklich an den Schummel-Vorwürfen dran ist. (Alle Sendetermine 2021 im Überblick*)

Jan-Marten Block ist der DSDS-Gewinner 2021.

Lesen Sie hier: Extratipp.com Listicle: Die vier schrägsten DSDS-Auftritte aller Zeiten*

Dabei hat es sich wohl um einen technischen Defekt bei Spotify gehandelt. Das hatte keinerlei Auswirkungen auf unsere Plattenverkäufe. Was ich nur ein bisschen schade finde, ist, wenn man sich nach dem Finale nicht ehrlich für den Gewinner freuen kann, sondern noch Ausreden sucht, warum es nicht geklappt hat.

Jan-Marten Block gegenüber BILD

Somit war es nicht die Schuld des Senders, dass die vier Finalsongs nicht gleichzeitig veröffentlicht wurde - der Sieg von Jan-Marten zeigt zudem, dass der Fehler keinen Einfluss auf den Sieg genommen hat. Eine Sache stößt ihm dabei jedoch noch immer übel auf. Denn statt sich für DSDS-Sieger zu freuen, erzählte Kevin in seiner Instagram-Story, dass ihm Fans geschrieben hätten, dass die Leitungen bei ihm immer besetzt gewesen wäre. Eine „Ausrede“ der Jan-Marten nichts abgewinnen kann.

Auch interessant Darum trägt Dieter Bohlen ständig Klamotten von Camp David*

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare