72 Anzeigen

Polizei crasht Videodreh von Shirin David - Corona-Regeln gebrochen: Deutschrapperin vermarktet Anzeigen-Flut

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Deutschrapperin Shirin David sorgt mal wieder für Furore. Eigentlich will die Hamburgerin nur ein Video drehen. Wäre da nicht die Polizei, die mächtig was dagegen hat. Eine Corona-Anzeigen-Orgie folgt. Doch Shirin schlachtet dies für ihre PR-Zwecke aus. Ein YouTube-Hit folgt.

Berlin – Dass Deutschrapper in Konflikt mit dem Gesetz geraten, ist nichts Neues. Doch was Shirin David nun widerfahren ist, stellt wohl auch für die 25-Jährige ein Novum dar. Die gebürtige Hamburgerin* wollte in Berlin ein Musikvideo zu ihrem Song „Hoes up, G‘s down“ drehen, hatte diese Rechnung jedoch ohne die Polizei der Hauptstadt gemacht.

Sängerin:Shirin David
Geboren:11. April 1995 (Alter 25 Jahre), Hamburg
Größe:1,63 m
Vollständiger Name:Barbara Davidavicius
Alben:Supersize, Shirin David

Deutschrapperin Shirin David missachtet Coronavirus-Sars-Cov-2-Regeln: Polizei schreitet ein

Wie diese twittert, wurden die Beamten in der Nacht zum Montag aufgrund einer Lärmbelästigung nach Westend, einem Berliner Ortsteil im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, gerufen. Wie schnell deutlich wurde, ging der extreme Lärm von einem Videodreh mit 70 Menschen aus. Unter ihnen: Deutschrapperin Shirin David, die sich für die visuelle Umsetzung ihres neuesten Songs eine Berliner Villa ausgesucht hatte.

Shirin David, die bereits auf zwei Nummer-Eins-Hits in den Deutschen Single-Charts zurückblicken kann, hatte sich das Grundstück eigens für ihren Dreh gemietet. Dieser dauerte immerhin bis 0:55 Uhr, wie die B.Z.“, eine Boulevardzeitung aus Berlin, zu berichten weiß. Denn gegen kurz vor eins „crashte“ ein Großaufgebot der Polizei das muntere Treiben, nachdem es zuvor einige Beschwerden der Anwohner wegen zu lauter Musik gegeben hatte.

Via Twitter ließ die Berliner Polizei Folgendes verlauten: „Nach Lärmbeschwerden wurden Kollegen in der Nacht zum Montag zu einer Villa in Westend alarmiert. Vor Ort stellten sie eine Party mit über 70 Gästen fest [...] Die Veranstaltung wurde aufgelöst und Covid19-Anzeigen geschrieben“.

Videodreh von Deutschrapperin erfordert Polizeieinsatz

Denn hierin liegt der Casus knacksus. Im Kontext der gebotenen Regeln, die das Coronavirus-Sars-Cov-2 erfordert, hätten sich die Rapperin und Entourage nicht in dieser Größenordnung zusammenfinden dürfen. Da stellt auch ein Videodreh keine Ausnahme dar.

Auf Anfrage derB.Z. bestätigte das Management der Musikerin zwar den „Eingriff“ der Polizei, Details über das nun laufende Verfahren konnten die Journalisten der Künstlerseite jedoch nicht entlocken. Dafür war es möglich, mit einem der Anwesenden zu sprechen.

„Shirin hat eine Villa gemietet und im Garten ein Video gedreht. Es war anstrengend, da wir alle wegen Corona Abstand halten und uns die ganze Zeit desinfizieren mussten. Dazu haben die Nachbarn Abends immer wieder die Polizei wegen der Musik gerufen. Dabei waren wir bis Mitternacht zehn Leute in einem 2700 qm großen Garten. Es war mega anstrengend“, heißt es von der Person, die Teil der Video-Crew zu sein scheint.

„Berlin Tag & Nacht“-Star mittendrin: „Das ganze Haus war umzingelt“

Nach Mitternacht wurde der unrühmliche „Höhepunkt“ erreicht: „Es kamen nach Null Uhr noch weitere 60 Statisten für das Video, da Berlin eine neue Lockerung für Versammlungen erlassen hatte. Aber die Polizei wollte nichts davon wissen und wir bekamen alle Anzeigen wegen Verstoß gegen die Corona-Verordnung. Dabei haben wir uns doch an die Regeln gehalten“, heißt es vonseiten des Shirin David-Teams.

Die Rapperin war im Übrigen nicht die einzige prominente Person, die dem Dreh beiwohnte. Auch der ehemalige „Berlin Tag & Nacht“-Star Saskia Beecks war zugegen – lässt zumindest ein entsprechender Instagram-Post vermuten. In ihrer Story spricht die Laiendarstellerin über einen Polizeieinsatz während eines Musikvideodrehs, ohne aber explizit den Namen der Musikerin zu nennen.

„Wir haben eine Freundin begleitet, die da gebucht war und haben da einen auf Manager gemacht“, erzählt Beecks. „Es war gute Musik, wir haben da ein bisschen rumgedanct und auf einmal wurde alles still. Und dann hör‘ ich nur so: ,Polizei!‘ Und ich so: ,Watt, Alter?‘“.

Daraufhin geht die 31-Jährige weiter ins Detail: „Innerhalb von einer halben, dreiviertel Stunde kamen da so zehn Mannschaftswagen an – keine Ahnung, wie viele Polizisten – und haben das gaaanze Haus einfach so komplett umzingelt“, schildert die gebürtige Duisburgerin die Situation.

Saskia Beecks: So entkam sie der Polizei

Zu diesem Zeitpunkt hätten bereits einige Gäste versucht, der Polizei zu entkommen und das weitläufige Grundstück zu verlassen. Auch Beecks hätte „keinen Bock, hier drei Stunden zu warten, bis von 100 Leuten eine Anzeige aufgenommen wurde und ich hatte auch keinen Bock, eine Anzeige zu bekommen“, sagt sie.

Die Party ist vorbei: Aufgrund von Verstößen gegen die Coronavirus-Regeln, stürmte die Berliner Polizei den Videodreh von Deutschrapperin Shirin David. (Screenshot)

Und wie hat sie schließlich die Situation für sich persönlich gelöst? Recht simpel. Beecks sei zusammen mit anderen Gästen über die Mauer geklettert, durch einen naheliegenden Wald und eine Schrebergartenanlage gerannt, um letztendlich wieder zum Haus zurückzukommen. Denn dort befanden sich noch die Autos der Crew.

Demonstrativ sei sie vor der Polizei langgegangen, nicht ohne den Beamten noch „einen schönen Abend“ zu wünschen. Ein perfider Plan, der jedoch eine Lücke aufweist: Warum muss dies via Instagram-Story geteilt werden? Denn die Schilderungen Beecks‘ kommen einem Geständnis digitaler Art gleich, auch wenn sie in keinem Satz den Namen „Shirin David“ in den Mund nimmt.

Shirin David-Videodreh: 72 Anzeigen, über 200 Polizisten im Einsatz

Sei‘s drum. Die Bilanz des Abends liest sich auf jeden Fall mehr als „beachtlich“: Zwei Hundertschaften und vier Streifenwagen wurden benötigt, um die vermeintlich unerlaubte Ansammlung an Menschen aufzulösen. Zudem wurden 72 Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetzes ausgeschrieben.

Und auch das Management von Shirin David kam nicht ungeschoren davon. Wegen zu lauter Musik erhielten die „Strippenzieher“ der Deutschrapperin eine zusätzliche Anzeige von der Berliner Polizei. Unterm Strich bleibt ein Videodreh stehen, der die Produzenten jetzt schon mehr gekostet haben müsste, als ursprünglich angenommen. „Gib ihm“, um es mit einem der Songs von Shirin David auszudrücken.

Hauptsache Promo? „Hoes up, „G‘s down“-Video erscheint trotzdem

Das Video scheinen die Rapperin und ihre Crew immerhin zu Ende gedreht haben zu können. Denn die 25-Jährige wirbt auf ihrem Instagram-Kanal bereits mit dem Musikvideo zu „Hoes up, G‘s down“, das in der Nacht zu Freitag, dem 29. Mai 2020, Premiere feiern soll. Vielleicht bewirkt der Wirbel rund um den Dreh sogar, dass nicht nur die treuen Fans von Shirin David das Ergebnis der skandalösen Nacht in Berlin aufrufen werden.

Was offensichtlich auch so geschah: „Hoes up, G‘s down“ schießt bei der Google-Videoplattform YouTube auf rund 1,5 Millionen Aufrufe (Stand: Montag, 1. Juni 2020) – im Video verwendet Shirin klar erkennbar das Material des „Coronavirus-Drehs“ bei dem es die Dutzenden Anzeigen der Berliner Polizei* hagelte, berichtet nordbuzz.de.

Die Anhänger der Deutschrapperin sind es bereits gewohnt, dass ihre „Queen“ immer wieder in den Schlagzeilen steht - abseits der Musik, versteht sich. Ob hitzige Diskussionen um einen Gastbeitrag auf einem Song von Gangster-Rapper Haftbefehl* oder Beef mit „Kollegin“ Loredana*- um die Hamburgerin wird es nie ruhig. Darüber weiß „nordbuzz“ in aller Ausführlichkeit zu berichten.

Und auch die Kontroversen mit Deutschrapper Shindy, dem ein Rechtsstreit samt saftiger Geldstrafe droht*, sind längst nicht vergessen. Doch nicht nur mit vermeintlichen Kollegen und Kolleginnen hat Shirin David Streit. Ebenso muss sie sich mit RTL-Comedian Oliver Pocher* auseinandersetzen, der sie „das Dümmste, was ich je gesehen habe"*, nennt. Als wäre das nicht genug, haben sich der TV-Star und Ehefrau Amira auch noch über den Videodreh der Deutschrapperin lustig gemacht. Mit Folgen für die Gattin Pochers, die von einem wütenden Shirin David-Fan Hassnachrichten erhält*.

Quelle: 24hamburg.de-Deutsch-Rap

* 24hamburg.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © YouTube/Bild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare