1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Prinz William von Reporter gefragt, ob er Prinz Harrys Buch gelesen hat - Reaktion sagt alles

Erstellt:

Von: Claire Weiss

Kommentare

In „Spare“ nimmt Prinz Harry kein Blatt mehr vor den Mund. Der Ex-Royal schießt vor allem gegen seinen eigenen Bruder. Prinz William wurde nun von einem Reporter auf die Autobiografie angesprochen.

Liverpool - In seiner Autobiografie zeigt sich Prinz Harry (38) so offen, wie noch nie zuvor. Schon im Interview mit Oprah 2021 und in der Netflix-Serie Ende 2022 plauderte der abtrünnige Prinz einige royale Geheimnisse aus. Doch mit „Spare“ durchbricht der 38-Jährige nun endgültig alle Grenzen. Er hält sich in nichts mehr zurück und plaudert selbst die intimsten Familiengeheimnisse aus, berichtet merkur.de.

Prinz Harry macht in „Spare“ erschreckende Enthüllungen

Vor allem, was Prinz Harry über Prinz William(40) offenbarte, dürfte bleibende Spuren hinterlassen. Die Familienbande scheint damit für immer gebrochen. In dem Buch behauptet Harry nämlich unter anderem, William habe ihn körperlich angegriffen, nachdem er Meghan Markle, als „schwierig“, „unhöflich“ und „aggressiv“ bezeichnet hatte.

Prinz William schaut enttäuscht drein - etwa wegen der Autobiografie seines Bruders?
Prinz William schaut enttäuscht drein - etwa wegen der Autobiografie seines Bruders? © Imago

„Es ging alles so schnell. Er packte mich am Kragen, riss an meiner Halskette und stieß mich zu Boden“, schrieb Prinz Harry. Er bezeichnete seinen eigenen Bruder als seinen „Erzfeind“ und behauptete sogar, er sei nur geboren worden, um Prinz William als Organspender zur Verfügung zu stehen.

Beeindruckend:

„Spare“ ist seit Dienstag (10. Januar) im Handel und schon jetzt das am schnellsten verkaufte Non-Fiction-Buch der Geschichte.

Reporter spricht Prinz William auf Harrys Memoiren an

Das britische Königshaus hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert. Doch am vergangenen Donnerstag (12. Januar) hatte Prinz William seinen ersten öffentlichen Auftritt seit der Veröffentlichung von „Spare“. Er besuchte gemeinsam mit Kate Middleton (41) eine Wohltätigkeitsveranstaltung in Merseyside. Sie schienen guter Dinge zu sein - trotz der Behauptungen, die in den Memoiren des Herzogs von Sussex gegen sie gemacht wurden.

Beim Verlassen eines Gebäudes wartete ein Reporter bereits auf das Paar. „Eure Königliche Hoheit, hatten Sie schon die Gelegenheit, das Buch Ihres Bruders zu lesen?“, fragte der Journalist gleich zweimal. Doch sowohl Prinz William als auch Kate schauten stur weiter geradeaus, ohne seine Frage oder gar seine Anwesenheit zu würdigen. Die Royals bewahrten ihre Fassung, behielten ihr Lächeln im Gesicht bei und stiegen schnell in das Auto, das bereits vor der Tür auf sie wartete. Ein Video des Vorfalls liegt BBC vor.

Auch, wenn sich Prinz William nicht zu den Vorwürfen seines Bruders äußert und nach außen hin seine Fassung wahrt: Ein royaler Insider verrät der britischen Dailymail, William sei „wütend und am Boden zerstört“ über das, was Harry in dem Buch geschrieben hat, und könne dem Herzog von Sussex „nicht verzeihen“. Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, bbc.com, pagesix.com

Auch interessant

Kommentare