1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Nazi-Kostüm: Prinz Harry behauptet, William und Kate hätten ihn zum Tragen überredet

Erstellt:

Von: Lukas Einkammerer

Kommentare

Prinz Harry verkleidete sich 2005 als Nazi. Wie er in seinem Buch „Spare“ enthüllt, war das Skandal-Outfit aber nicht nur seine Idee. Prinz William und Kate Middleton sollen ihn dazu überredet haben.

Montecito – Statt dem Alltag als Märchenprinz und pflichtbewusster Thronfolger gleicht das Leben von Prinz Harry (38) eher einer Achterbahnfahrt. In seinen jüngeren Jahren machte sich der Sohn von Lady Di (†36) als „Skandal-Prinz“ einen Ruf und hielt mit Party-Exzessen, Liebschaften und skandalösen, öffentlichen Auftritten stets auf den Titelseiten der britischen Klatschpresse Einzug. Seit seinem Ausstieg als Vollzeit-Royal im Februar 2021 hat er die Krone im wahrsten Sinne des Wortes an den Nagel gehängt und hat sich mit seiner Herzensdame Meghan Markle (41) im US-Bundesstaat Kalifornien niedergelassen – tausende Kilometer von seinem Geburtsland entfernt.

Kostüm-Eklat ist „einer seiner größten Fehler“: Prinz Harry besuchte Party als Nazi verkleidet

Anstatt sich in ihrer sonnigen Wahlheimat den strengen Blicken der Öffentlichkeit zu entziehen und ihre neugewonnene Freiheit mit Archie (3) und Lilibet (1) zu verbringen, haben Harry und Meghan einen Plan ausgefeilt, Millionen von Menschen ihre Geschichte zu erzählen. Eine sechsstündige Dokuserie auf der Streaming-Plattform Netflix machte Mitte Dezember den Anfang, am 10. Januar erscheint mit dem aussagekräftigen Titel „Spare“ Harrys Autobiografie, berichtet Merkur.de. Das umstrittene Buchprojekt lässt das Leben des Herzogs von Sussex in größtem Detail Revue passieren und rechnet mit seiner Familie ab – insbesondere mit Prinz William (40).

Prinz Harry gibt die Schuld an seinem Nazi-Kostüm William und Kate.
2005 sorgte Prinz Harry mit seinem Nazi-Kostüm für einen großen Skandal. Heute bereut er den Vorfall, doch gibt die Schuld daran auch seinem Bruder William und seiner Schwägerin Kate. © IMAGO/ZUMA Wire; IMAGO/PA Images (Fotomontage)

Zusätzlich zu Harrys Vorwürfen, William habe ihn wegen Meghan Markle geschlagen, versucht der Palast-Aussteiger außerdem, mit seinem wohl größten Skandal aufzuräumen. Denn 2005 besuchte Prinz Harry zusammen mit seinem Bruder und dessen Ehefrau Kate Middleton (40) eine Kostümparty mit dem Motto „Ureinwohner und Kolonialherren“ – und schlüpfte dafür in eine Nazi-Uniform. Heute bereut Harry den Vorfall und bezeichnet ihn als „einen seiner größten Fehler“, doch die Verkleidung mit der Hakenkreuzarmbinde löste eine Welle des Entsetzens aus und die britische Zeitschrift The Sun druckte die Überschrift „Harry The Nazi“ ab.

Prinz Harrys Memoiren „Spare“ schon vor Verkaufsstart umstritten

Am 10. Januar 2023 erscheinen Prinz Harrys Memoiren „Spare“ beim Verleger Random House – diese erweisen sich jedoch schon vor der Veröffentlichung als kontrovers. Obwohl das Werk als ehrlicher Rückblick auf Harrys Leben und Erfahrungen beschrieben wird, rechnen viele Royals-Experten damit, dass es auch scharfe Kritik am britischen Königshaus üben könnte. Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. am 8. September 2022 und einer damit verbundenen Welle an öffentlicher Skepsis gegenüber der britischen Monarchie, könnte dies verheerende Folgen haben. „Die britische Königsfamilie (...) muss sich den Respekt der Öffentlichkeit verdienen und behalten“, erklärt der Royals-Autor Valentine Low, „Falls dies jemals auf grundlegende oder permanente Art beschädigt wird, könnte das sehr ernst sein.“

(Quelle: nytimes.com)

„Haben vor Lachen gebrüllt“: William und Kate sollen Prinz Harry zu Nazi-Kostüm überredet haben

Wie das jüngste Kind von König Charles III. (74) laut Page Six in seinen Memoiren „Spare“ enthüllt, seien es jedoch William und Kate gewesen, die ihn damals dazu überredeten, das Kostüm zu tragen. Da er sich nicht sicher gewesen sei, ob er sich als Nazi oder als Pilot verkleiden sollte, habe Harry seinen Bruder und seine Schwägerin um Rat gefragt. „Ich rief Willy und Kate an und fragte sie, was sie dachten“, erinnert er sich an das Gespräch mit dem königlichen Paar, „‚Nazi-Uniform‘, haben sie gesagt. Sie haben beide vor Lachen gebrüllt. ‚Schlimmer als Willys Turnanzug-Outfit. Noch alberner!‘ Was ja wiederum der Punkt war.“

Gegenüber Page Six äußerte sich ein Verlags-Insider kritisch zu Harrys Entscheidung, den Kostüm-Eklat nach 17 Jahren nun auf William und Kate abzuwälzen. „Es ist merkwürdig, da man annehmen würde, Harry würde einfach die Verantwortung übernehmen, mit seinem Leben weitermachen und nicht seinen Bruder hineinziehen“, urteilt der Experte scharf, „Aber er macht deutlich, dass ihn Williams Rolle in dem Skandal schwer beschäftigt.“

Wie diese jüngsten Anschuldigungen und die weiteren, vorab erschienen, Auszüge aus Harrys Autobiografie zeigen, dürfte das ohnehin schon brüchige Verhältnis der Prinzen-Brüder mit der Veröffentlichung von „Spare“ nur noch weitere Risse bekommen. Indessen feuerte Harry auch gegen seine „böse Stiefmutter“ Camilla. Verwendete Quellen: pagesix.com, nytimes.com

Auch interessant

Kommentare