„Wie armselig“

Nach DSDS-Diss von Dieter Bohlen: Michael Wendler kontern mit voller Härte

  • Tomasz Gralla
    VonTomasz Gralla
    schließen

Pop-Titan Dieter Bohlen hat in einem Instagram-Video Michael Wendler attackiert. Dieser reagiert nun auf Bohlens Diss und kontert gleich mit voller Härte.

Tötensen/Florida – In einem Instagram-Beitrag liefert Dieter Bohlen seinen Fans eine Erklärung zu seinem Aus bei „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“. Dabei kann er es nicht lassen, Michael Wendler einen verbalen Seitenstrich zu verpassen, den der Schlagersänger nicht auf sich sitzen lassen kann und nun zu einem Rundumschlag gegen den Pop-Titan und RTL angesetzt hat.

Musikproduzent, Komponist, Songwriter und Sänger:Dieter Bohlen
Geboren:7. Februar 1954 in Berne
Derzeitige Partnerin:Carina Walz (seit 2006)
Ehepartnerinnen:Verona Pooth (verheiratet 1996 bis 1997), Erika Sauerland (verheiratet 1983 bis 1989)
Kinder: Maurice Bohlen, Amelie Bohlen, Maximilian Bohlen, Marc Bohlen, Marielin Bohlen, Marvin Bohlen

Dieter Bohlen greift EX-DSDS-Kurzzeitkollegen Michael Wendler verbal an

In einem Nebensatz des besagten Insta-Beitrags erwähnt Dieter Bohlen Michael Wendler, der in wenige Folgen der letzten Staffel DSDS, wo es auch hinter den Kulissen der Show nicht zimperlich zugeht, gemeinsam mit Bohlen in der Jury saß, bevor er aufgrund von Corona-Verschwörungstheorien kurzerhand von RTL gefeuert wurde.

„Ich zum Beispiel hätte niemals den Wendler da reingesetzt“, so die Meinung von Dieter Bohlen, der zuletzt für Verwirrung um Geburtstagswünsche für seine Carina sorgte. Weiter erklärt der 67-Jährige: „Und wenn man so unterschiedliche Meinungen hat zu den Formaten und wie man den Erfolg schafft, dann ist natürlich der beste Weg, man trennt sich.“

„Wie armselig“: Michael Wendler holt aus und wirft Dieter Bohlen Geldgier vor

Eine miese Klatsche für Wendler, auf die er natürlich kontern muss. Über Instagram kann er das natürlich nicht machen, denn sein Profil ist bereits seit Monaten gesperrt. Macht aber nichts, denn Wendlers seit Beginn der Corona-Pandemie präferiertes Kommunikationsmittel ist sowieso Telegram.

Michael Wendler reagiert auf den Diss gegen ihn von Dieter Bohlen (24.hamburg.de-Montage)

Hier richtet sich der im sonnigen Florida lebende Schlagersänger an Dieter Bohlen, für den eine Hochzeit mit Carina übrigens ein Albtraum wäre. „Wie armselig, Herr Bohlen“, beginnt Wendlers Telegram-Konter noch recht höflich. „Was für eine miese Anspielung, ich hätte etwas mit seinem Rausschmiss bei RTL zu tun.“

Im weiteren Verlauf des Statements, das komplett in Versalien verfasst ist, wirft Wendler Bohlen Geldgier vor: „Bohlen allein ist schuld an den miesen DSDS-Quoten der Vergangenheit. Die Luft war einfach raus. Seine monströsen Gagen-Vorstellungen konnte und wollte offensichtlich RTL nicht mehr erfüllen.“

Körperverletzung und Mobbing: Michael Wendler macht RTL schwere Vorwürfe

Erstmal in Fahrt gekommen holt Michael Wendler noch weiter aus und hat auch mit dem Sender RTL noch ein Hühnchen zu rupfen. Dieser hat ihn nämlich nicht nur von heute auf morgen aus DSDS herausgeworfen, sondern in auch den bereits abgedrehten Folgen einfach herausgeschnitten oder verpixelt.

„Leider musste sich RTL den Kabalen beugen“, schreibt Wendler weiter, ohne die Kabalen (sprich Machenschaften) näher zu erläutern, „und sich von mir distanzieren und dann wurde ich auf übelste Weise denunziert, deformiert und verpixelt.“

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

„Diese menschenverachtende Darstellung grenzte an Körperverletzung, erfüllt den Straftatbestand der Beleidigung, des Mobbing und war selbst für RTL Verhältnisse mehr als niveaulos.“ Es bleibt abzuwarten, ob sich Dieter Bohlen und/oder RTL zu Michael Wendlers Vorwürfen äußern. Die Wahrscheinlichkeit ist aber eher gering. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare