1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Mirco Nontschew: Verzögerung der Beerdigung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Susanne Kröber

Kommentare

Mirco Nontschew ist am 3. Dezember 2021 gestorben und noch immer nicht beigesetzt. Wie kommt es zur Verzögerung der Beerdigung?

Update vom 23. Dezember 2021: Mirco Nontschews Manager hat sich zur Beerdigung des Comedians geäußert: Demnach soll die Beisetzung im Januar 2022 stattfinden. Geplant sei eine Beerdigung im engsten Familienkreis in Berlin. Ein konkretes Datum nannte Riedel in seinem Statement nicht. Der Grund dafür ist klar: Auch drei Wochen nach dem Tod von Mirco Nontschew ist der Leichnam nicht freigegeben, offenbar liegt noch immer kein abschließender Obduktionsbericht vor. Solange dies nicht der Fall ist, ist unklar, wann genau der Leichnam des Comedystars überhaupt zur Vorbereitung auf eineBeisetzung übergeben werden kann.

Erstmeldung vom 14. Dezember 2021: Berlin – Am 3. Dezember wurde Mirco Nontschew in seiner Wohnung im Berliner Stadtteil Steglitz tot aufgefunden. Angehörige hatten den „RTL Samstag Nacht“-Star tagelang nicht erreicht und daraufhin die Einsatzkräfte alarmiert. Zum Schock über den Tod des beliebten Komikers, der mit 52 Jahren viel zu jung verstorben ist, kam die Ungewissheit über die Todesursache. Und natürlich die Frage, die sich nicht nur seine Familie stellt: Wann kann Mirco Nontschew beerdigt werden?

Komiker:Mirco Nontschew
Geboren:29. Oktober 1969, Ost-Berlin
Verstorben:am oder vor dem 3. Dezember 2021, Berlin
Größe:1,83 m
Ex-Partnerin:-

Nach Mirco Nontschews: Wann ist die Beerdigung des Komikers – laut Manager ist Beisetzung im Januar

Solange das Todesermittlungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist, kann die Beerdigung von Mirco Nontschew nicht stattfinden. Nontschews Familie muss erst auf die Freigabe des Verstorbenen warten. Eine Beisetzung steht also bisher noch in den Sternen – keine einfache Situation für die Familie des Komikers.

Trost findet Mirco Nontschews Familie in dieser schweren Zeit vor der Beerdigung in den mitfühlenden Worten von Freunden und Bekannten des Komikers. Über dessen Manager Bertram Riedel ließen die Angehörigen in der RTL-Sendung „Exklusiv – Weekend“ bereits ihren Dank für die Anteilnahme am Tod Nontschews ausrichten.

Vor Mirco Nontschews Tod: Krankheit ist bisher nicht bestätigt

Bisher ist über die Todesumstände bekannt, dass die Polizei zunächst eine Obduktion anordnete. Eine knappe Woche nach Mirco Nontschews Tod erklärte sein Manager Bertram Riedel gegenüber der Bild-Zeitung, dass es keine Hinweise auf einen Suizid oder Fremdeinwirkung gäbe: „Er ist eines natürlichen Todes gestorben.“ Die Todesursache steht laut Manager von Mirco Nontschew also fest. Die Obduktion sei abgeschlossen. Einer Trauerfeier stünde in dem Fall nichts im Wege. Ob Nontschew an einer Krankheit litt oder an einem Herzinfarkt starb, kommentierte Riedel aus Rücksicht auf die Familie des Comedians nicht.

Mirco Nontschew gestorben: Todesursache muss vor Beerdigung endgültig geklärt werden

„Uns ist wichtig, dass damit die Spekulationen in den vergangenen Tagen rund um den Tod von Mirco Nontschew aufhören und die Familie in Ruhe trauern kann“, so Manager Bertram Riedel im Bild-Interview. Laut dpa-Bericht ist die Todesursache allerdings nach wie vor nicht endgültig geklärt, wie der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Berlin, Martin Steltner, betont, was eine Trauerfeier hinauszögern könnte. Denn der Obduktionsbericht verrät die Todesursache von Mirco Nontschew eben nicht – jedenfalls ist dies bisher nicht bekannt.

Das Todesermittlungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen. Wir können uns derzeit dazu nicht weiter äußern.

Martin Steltner, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Berlin
Mirco Nontschew auf der Welt-Filmpremiere von „Ottos Eleven“ im Cinestar, Sony Center, Potsdamer Platz, Berlin-Mitte, am 23.11.2010.
Große Trauer um Mirco Nontschew: Er wurde nur 52 Jahre alt. © Raimund Müller/imago

Mirco Nontschews Beerdigung: Was plant seine Familie für die Beisetzung? Erste Details geäußert

Eines scheint klar zu sein: Eine riesige Trauerfeier, wie etwa die des „Großstadtrevier“-Stars Jan Fedder 2020 im Hamburger Michel mit 2000 Gästen und einer Live-Übertragung im NDR-Fernsehen, wird es bei Mirco Nontschew nicht geben. Laut Informationen der Bild-Zeitung soll Nontschew im engsten Familienkreis beigesetzt werden. Da der gebürtige Ost-Berliner in Berlin gelebt hat, wird die Beerdigung aller Voraussicht nach ebenfalls in Berlin stattfinden.

Beisetzung von Mirco Nontschew: Kinder, Ex-Frau – wer zählt zum engsten Familienkreis?

Über Mirco Nontschews Familie ist wenig bekannt, der „7 Zwerge“-Star hielt sein Familienleben größtenteils privat. Sein Vater Vasko Nontschew ist Musiker, seine Mutter Journalistin. Mirco Nontschew hat eine Ex-Frau namens Melanie, Ende der Neunziger wurden die beiden Eltern von Tochter Cheyenne. Melanie brachte zudem Tochter Alina mit in die Beziehung, Nontschews Stieftochter. Als Ex-Freundin von Mirco Nontschew wird immer wieder auch eine Maskenbildnerin genannt – die beiden zeigten sich auch in der Öffentlichkeit zusammen.

Mirco Nontschew und Ex-Freundin haben gemeinsame Tochter: Teilnahme an Beerdigung unklar

Nach der Trennung von Ehefrau Melanie führte Mirco Nontschew eine Beziehung mit einer Maskenbildnerin. Am 14. Dezember wurde die gemeinsame Tochter der beiden zehn Jahre alt, nur wenige Tage nach dem Tod ihres Vaters. Wie lange die Ex-Freundin und Mirco Nontschew vor seinem Tod bereits getrennt waren, ist nicht bekannt. Ob nur seine Kinder oder auch seine Ex-Frauen zur Beerdigung kommen werden, weiß nur der engste Familienkreis. Die Ex-Freundin selbst hat sich bislang nicht öffentlich zum Tode des Vaters ihrer Tochter geäußert.

Vor Mirco Nontschews Beerdigung: So nehmen seine Kollegen Abschied vom Comedy-Star

Im Oktober stand Mirco Nontschew noch gemeinsam mit Comedy-Größen wie Carolin Kebekus, Anke Engelke, Hazel Brugger oder auch Olaf Schubert für die Dreharbeiten zur 3. Staffel der Prime-Video-Produktion „LOL: Last One Laughing“ vor der Kamera, die im Frühjahr 2022 ausgestrahlt werden soll*. Auch bei den Kollegen sitzt der Schock tief. In einer rührenden Traueranzeige in der Süddeutschen Zeitung nahmen seine „LOL“-Kollegen nun vor der Beerdigung gemeinsam Abschied von Mirco Nontschew.

Noch mehr News zu Hamburg und Umgebung sowie zu Promis und laufenden TV-Shows erhalten Sie mit dem Newsletter von 24hamburg.de.

„Danke, lieber Mirco, Du warst ein großes Geschenk!“, so die bewegenden Zeilen der „LOL“-Stars. Auch in den sozialen Medien haben zahlreiche Wegbegleiter von Mirco Nontschew bereits ihre Trauer zum Ausdruck gebracht*, darunter „RTL Samstag Nacht“-Kollegin Esther Schweins, Ralf Schmitz, mit dem Nontschew für die „7 Zwerge“-Filme vor der Kamera stand, und sein Entdecker Hugo Egon Balder. * 24hamburg.de und tz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare