Kritik an Bundesregierung

Markus Lanz (ZDF): Stephan Weil lehnt Freiheiten für Corona-Geimpfte ab

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) vertritt bei ZDF-Moderator Markus Lanz eine klare Meinung. Sonderrechte für Corona-Geimpfte? Nicht mit Weil.

Hamburg-Altona – Stephan Weil wird von ZDF-Moderator Markus Lanz als „frisch geimpft“ vorgestellt. Der Ministerpräsident Niedersachsens hat am Freitag, 30. April 2021, seine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Damit gibt Talkmaster Lanz auch schon das große Gesprächsthema für seine Hamburger Runde vor. Stephan Weil zeigt sich dabei kritisch wie selten zuvor.

Ministerpräsident von Niedersachsen:Stephan Weil
Geboren:15. Dezember 1958 (Alter 62 Jahre), Hamburg
Ehepartnerin:Rosemarie Kerkow-Weil (verh. 1987)
Partei:Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Amt:Mitglied des Bundesrates seit 2013
Ausbildung:Georg-August-Universität Göttingen (1978–1983)
Bücher:Das EXPO-Projekt: Weltausstellung und Stadtzukunft u.v.m.

Markus Lanz (ZDF): Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hinterfragt Rechte für Corona-Geimpfte

Eines hat Markus Lanz im Rahmen seiner Corona-Berichterstattung definitiv gelernt: Nicht lange fackeln, Nägel mit Köpfe machen und direkt die Diskussion eröffnen. Gesagt, getan. Mit Stephan Weil hat der ZDF-Moderator kein scheues Reh, sondern vielmehr einen hungrigen Wolf zu Gast. Freiheiten für Geimpfte? Ein heikles Thema – und Weil scheut die Konfrontation nicht.

Da staunt ZDF-Moderator Markus Lanz nicht schlecht: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) warnt vor Sonderrechten für Corona-Geimpfte. (24hamburg.de-Montage)

Niedersachsens Ministerpräsident Weil wirft der Bundesregierung um Kanzlerin Angela Merkel vor, einen „weiten Bogen um viele Folgefragen zu machen“. Damit bezieht sich der Sozialdemokrat auf die große Diskussion, ob Geimpfte wieder ein „normales Leben“ führen sollen. Weil prophezeit der Hamburger Runde von Markus Lanz einen Konflikt. Würden Ungeimpfte feiernde Menschen sehen, sei Ärger vorprogrammiert.

Markus Lanz (ZDF): Impfausweis und Impf-Verweigerer – Corona-Situation beschäftigt Hamburger Runde

Schnell ist auch die Rede vom Impfausweis. Fragen hierzu seien an das Bundesgesundheitsministerium zu stellen, erwähnt Stephan Weil. Dementsprechend könne Niedersachsens Ministerpräsident hierzu nichts sagen. Ein Muster, das sich durch den gesamten Auftritt von Stephan Weil in der ZDF-Talkshow fortführen soll. Immerhin: In jüngerer Vergangenheit hat sich Stephan Weil ein kolossales Impfstoff-Debakel eingestanden.

Ein bisschen mitreden, gelegentlich Kritik üben, auf andere Instanzen verweisen – solche Gäste hat Markus Lanz doch am liebsten. Wenn auch an anderer Stelle vertritt Stephan Weil aber auch eine klare Meinung zu nächtlichen Ausgangssperren*. Wie aber soll die Gesellschaft denn nun mit Impf-Verweigerern umgehen? Eine Frage, wie gemacht für ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen. Der Journalist berichtet über die Corona-Situation in den USA – und überrascht mit kuriosen Angeboten.

Markus Lanz (ZDF): Joints für Corona-Impfungen – kuriose Pandemie-Angebote in den USA

Impfwillige in den USA würden mal 80 Dollar, mal einen Donut oder sogar Joints angeboten bekommen. Ja, es liest sich so kurios, wie es klingt. Christian Kröner sieht darin aber kein Problem. Der Arzt verweist auf die Zahl der Impfwilligen, die in diesem Fall deutlich ansteigen würde. Verlockungen seien auch für deutsche Impf-Verweigerer eine Option – wie auch ein Corona-Bonus für Kinder.

Im Sommer nach Mallorca fliegen und nach der Rückkehr nicht in Quarantäne müssen? Nur einer der Vorschläge. Stephan Weils Gesichtsausdruck ist in diesem Moment schwer zu deuten. Lehnt er solch eine Option grundsätzlich ab? Lacht er süffisant in sich hinein? Fragt sich der SPD-Mann, wo er eigentlich gelandet ist? Fragen über Fragen. Ein Ostsee-Urlaub im Mai 2021 wäre natürlich auch eine Option.

Markus Lanz (ZDF): Deutsches Versagen bei Corona-Bekämpfung – Arzt zerlegt Bürokratie-Hürden

„An was wir scheitern in Deutschland“ sei Bürokratie, platzt es auf einmal aus Arzt Christian Körner heraus. Er weiß Hürden konkret zu benennen. Zwar würden Eltern privat Luftfilter für Schulen kaufen, jedoch können diese nicht eingesetzt werden. Und Christian Körner weiß auch warum: Es könne nicht geklärt werden, wer letztendlich den Strom bezahlt. Liest sich ebenfalls kurios. Die Schulsituation in Hamburg – allein dies wäre ein Thema für sich.

Und auch die Problematik rund um ungenutzte Impfdosen würde in dieselbe Kategorie fallen. Die Rechnung von Arzt Christian Körner: Allein in Bayern seien bisher rund „350.000 bis 500.000 Impfdosen in den Müll geflogen*“. Wie kann das sein? Aus jeder Impfstoff-Ampulle dürfen offiziell nur sechs Dosen entnommen werden – es wären aber sieben möglich. Was wohl Bayerns Ministerpräsident Markus Söder dazu sagt? Es bleibt ein Abend der offenen Fragen. * 24hamburg.de, kreiszeitung.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © APress/imago images & Joachim Sielski/imago images & ZUMA Wire/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare