Diskussion über Union

Markus Lanz: ZDF-Moderator regt sich über CSU-Lügen auf!

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Markus Lanz rastet aus. Der ZDF-Moderator fühlt sich in der Diskussion um den Machtkampf der Union vergackeiert. Warum ihm der Kragen platzt.

Hamburg-Altona – Kaum zu glauben, doch bei Markus Lanz wird mal nicht über die Coronavirus-Krise debattiert. Stattdessen beschäftigt den ZDF-Moderator der Kampf um die Kanzlerkandidatur innerhalb der Union. Es ist der Wettstreit zwischen CDU-Boss Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder, der polarisiert. Wer beerbt Bundeskanzlerin Angela Merkel? Dem will der Talkmaster auf den Grund gehen – und zeigt sich dabei emotional wie selten zuvor.

Politiker:Markus Blume
Geboren:14. Februar 1975 (Alter 46 Jahre), München
Partei:Christlich-Soziale Union in Bayern
Amt:Mitglied des Bayerischen Landtags seit 2008
Ausbildung:Universität München (1999–2002) u.v.m.

Markus Lanz (ZDF): Diskussion über Zustand der Union – Machtkampf zwischen Laschet und Söder?

Zunächst soll sich CSU-Generalsekretär Markus Blume zu den Grabenkämpfen innerhalb der Union äußern. Um seine Gedanken zu verstehen, muss auf Montag, 12. April 2021, zurückgeblickt werden. An diesem Tag hatte der auch schon bei Lanz gescholtene Armin Laschet die Bestätigung vom CDU-Präsidium für seine Kandidatur erhalten. Die Reaktion von Markus Söder: Der Bayerische Ministerpräsident intensivierte seine Kandidatur.

Kann seine Wut nicht verbergen: ZDF-Moderator Markus Lanz echauffiert sich über die Unions-Erzählungen von CSU-Generalsekretär Markus Blume. (24hamburg.de-Montage)

Das soll jedoch nicht als „Chaos“ aufgefasst werden, meint Markus Blume. Vielmehr sieht der CSU-Generalsekretär „eine sehr differenzierte Aussprache“, die am Dienstag innerhalb der Unions-Parteien stattgefunden habe. Damit ist die Situation für ZDF-Moderator Markus Lanz aber längst nicht abgetan. Der Talkmaster spricht von einem „brutalen Machtkampf, der auf offener Bühne zelerbriert wird“. Ist dem so? Nicht mit Markus Blume, der sich an seinen eigenen Euphemismen ergötzt.

Markus Lanz: ZDF-Moderator rastet aus – weil CSU-Politiker Markus Blume ihn ignoriert

Der CSU-Generalsekretär vergleicht die Situation in der Union mit der Lage der Grünen. Dabei bezieht sich Markus Blume auf das Kanzlerkandidaten-Duell zwischen Annalena Baerbock und Robert Habeck. „Dort spricht auch niemand von Brutalitäten“, hält Markus Blume fest. Der Konfrontation immer weiter ausweichen, bloß nichts Unbedachtes sagen – der Politiker ist um Ausflüchte nicht verlegen.

Sind wir alle doof?

ZDF-Moderator Markus Lanz fühlt sich in der Darstellung des Zustandes der Union verschaukelt

Nur blöd für ihn, dass Markus Lanz auf solch ein Spielchen keine Lust hat. „Sind wir alle doof?“, platzt es aus dem ZDF-Moderator heraus. Für Lanz ist der Machtkampf innerhalb der Union offensichtlich, von einem partnerschaftlichen Miteinander will der Hamburger Talkmaster nichts wissen. Jetzt steht Markus Blume mit dem Rücken zur Wand. Als der CSU-Generalsekretär die CDU und die CSU „die zwei Volksparteien“ nennt, ist es um Markus Lanz geschehen.

Markus Lanz (ZDF): Skrupelloser Markus Söder – CSU-Boss am Pranger

„Sie sind eine Volkspartei aus Bayern und keine für Deutschland“, lautet das harsche Urteil vom ZDF-Moderator. Autsch, der hat gesessen. Oder doch nicht? Markus Blume will sich nicht beirren lassen und legt seine Definition einer Volkspartei dar. Laut dem CSU-Generalsekretär gehe es darum, „das Ohr an der Bevölkerung zu haben“. Zudem sei es die Herausforderung, „jemanden zu finden, der auch das Vertrauen der Bevölkerung genießt“.

Worauf CSU-Politiker Markus Blume hinaus will: Mit Markus Söder habe seine Partei eine Person gefunden, die sich volksnah gibt. Dennoch wird Söder von Ursula Münch Skrupellosigkeit unterstellt*. Damit bezieht sich die Politologin auf „höhere Dinge“, beispielsweise den Erhalt der Unions-Vormacht. Dafür würde Markus Söder auch seinen Konkurrenten Armin Laschet opfern. Von einem Frieden in der Union will jetzt niemand mehr sprechen.

Markus Lanz (ZDF): CSU-Politiker Markus Blume bloßgestellt – Watschen für Markus Söder

Journalistin Eva Quadbeck betrachtet die CSU sogar schon als „Volkspartei in der Todeszone“. Wie die CSU aus dieser wieder herauskommt? Das vermag auch Quadbeck nicht zu sagen. Viel lieber möchte sie sich an Markus Söder abarbeiten. Dem Bayerischen Ministerpräsidenten wird ein Tunnelblick attestiert, seine Vorhaben würde er mit „Brachialgewalt“ umsetzen. Harte Worte, bei denen es für Markus Blume zu schlucken gilt.

Auch der CSU-Generalsekretär kommt nicht ungeschoren davon. Den Auftritt von Markus Blume in der ZDF-Talkshow empfindet Eva Quadbeck als schlechtes Schauspiel*. Konkret stört sich die Journalistin daran, dass offensichtliche Probleme in der Union von Blume ignoriert werden, denn: „Diese Form des Gesundbetens ist ein Zeichen dafür, wie schwer die Krise in der Union ist.“ Ob Markus Blume demnächst am Theater auftritt? Jedoch muss der CSU-Mann noch an seiner Glaubhaftigkeit arbeiten. * 24hamburg.de, fr.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Kahnert/dpa & Sven Simon/imago images & Daniel Karmann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare