Kanzlerfrage

Markus Lanz (ZDF) nimmt Markus Söder in die Mangel

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

ZDF-Moderator Markus Lanz trifft auf Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Der CSU-Mann zeigt sich als harter Gesprächspartner – und verplappert sich dennoch.

Hamburg-Altona – Seit der Berichterstattung über die Corona-Pandemie hat Markus Lanz sein Profil geschärft. Der ZDF-Talkmaster agiert mal als Moderator, mal als Mediator. Denn Streitgespräche sind in seiner Sendung vorprogrammiert, die Virus-Bekämpfung führt immer wieder zu unterschiedlichen Meinungen. In der Show vom Dienstag, 6. April 2021, ist der Hamburger Runde Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zugeschaltet. Kanzlerfrage, Wahlumfragen, Armin Laschet – es gibt auch ohne Corona-Lockdown viel zu bereden. Droht ein Clinch?

Bayerischer Ministerpräsident:Markus Söder
Geboren:5. Januar 1967 (Alter 54 Jahre), Nürnberg
Größe:1,94 m
Partei:Christlich-Soziale Union in Bayern
Ehepartnerin:Karin Baumüller (verh. 1999), Karin Baumüller-Söder (verh. 1999)
Ausbildung:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (1998), u.v.m.
Eltern:Max Söder, Renate Söder

Markus Lanz: ZDF-Moderator stellt Markus Söder (CSU) Kanzlerfrage

Warum lange um den heißen Brei herumreden und nicht direkt auf das Thema zusprechen kommen, das eng mit seiner Person verbunden ist? Denkt sich auch Markus Lanz und konfrontiert CSU-Politiker Markus Söder mit der im September 2021 anstehenden Bundestagswahl – und natürlich mit der Kanzlerfrage. „Könnten Sie das? Die Politik von Angela Merkel fortführen?“. Dass sich der Bayerische Ministerpräsident die direkte Nachfolge der Bundeskanzlerin zutraut, steht wohl außer Frage. An Selbstbewusstsein hat es dem 54-Jährigen schließlich noch nie gefehlt. Schon gar nicht in Diskussionen mit Markus Lanz.

Markus Lanz (ZDF): Der Moderator spricht mit Markus Söder (CSU) über dessen Ambitionen als Kanzler – und auch CDU-Boss Armin Laschet ist Thema. (24hamburg.de-Montage)

Die eigentliche Frage: Traut sich Söder, seine Kanzlerambitionen offen auszusprechen oder eiert er nur herum? Drei Sekunden lang herrscht Stille, im CSU-Mann rattert es. Dann, eine schwammige Antwort wie aus dem Politiker-Lehrbuch: „Sehr geschickte Frage jetzt, weil, sie leitet auf das eigentlich spannende Thema hin. Aber Sie kennen mich ja aus vielen Gesprächen, schon früher, als sie mich nach allen möglichen Ämtern gefragt haben“. In der Tat, den Fragenkatalog von Lanz kann sich Markus Söder wahrscheinlich schon unter die Bettdecke in bayerischen Landesfarben legen. Heißt aber nicht, dass der Ministerpräsident immer bestens vorbereitet ist.

Markus Lanz (ZDF): Mitleid mit Prügelknabe Armin Laschet (CDU)? Söder attackiert ihn

Der Hamburger Moderator möchte von seinem Gegenüber wissen, ob er „Mitleid“ mit dem viel gescholtenen CDU-Chef Armin Laschet gehabt hätte. Zur Erinnerung: In der ARD-Talkshow von Anne Will wurde Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident nach allen Regeln der Kunst „abgewatscht“, der von Angela Merkel verpasste Denkzettel klebt wohl immer noch am schütteren Haupthaar. Auftritt Markus Söder: „Also, zunächst mal, ich glaube, ich bin nicht dazu da, andere Interviews zu bewerten“. Aber eine Meinung wird er doch mit Sicherheit haben? Nun ja, vielmehr wäre es für Söder „auch unfair, wenn wir bei Markus Lanz eine andere Sendung aus der ARD bewerten“.

Sie sind ein wichtiger Maßstab für die Akzeptanz von Personen in der Bevölkerung.

- Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) spricht bei „Markus Lanz“ über die Relevanz von Wahl-Umfragen. -

Alles klar, an Granit-Söder macht sich Lanz nur die Zähne kaputt. Also muss eine andere Taktik her. Zettel gezückt, Söder-Zitat herausgesucht, das große Vorlesen kann beginnen. Laut dem Bayerischen Ministerpräsidenten würden Umfragen in der Kanzlerfrage „natürlich eine wichtige Rolle spielen, weil sie ein wichtiger Maßstab für die Akzeptanz von Personen in der Bevölkerung sind“. Schön formuliert, Markus Lanz gehen die Worte gefühlvoll von den Lippen – dabei sind es nicht mal seine eigenen. Armin Laschet hingegen, der hinsichtlich seiner Popularität immer wieder schlecht abschneidet, würde „seit Wochen“ das Gegenteil sagen. Lanz will auf eine versteckte Attacke des CSU-Politikers hinaus. In einem Punkt stimmt Söder aber mit Laschet überein*.

ZDF-Talkmaster Markus Lanz entlockt Markus Söder pikante CSU-Info

„Warum machen Sie das? In der CDU wurde das gewertet als richtiger Tritt vors Schienbein“, will Lanz von Söder wissen. Die Gründe sind mannigfaltig, das wird auch der ZDF-Moderator wissen. Taktisches Kalkül, die eigene Position stärken, den Kanzler-Konkurrenten schwächen – was der Bayerische Ministerpräsident aber fragend antwortet: „Warum?“. Munition geladen, Feuer frei – Lanz ist sauer. „Sie haben die Frage schon verstanden!“. Söder stellt sich weiter dumm und will keinen Affront in seinen Aussagen sehen. Vielmehr ist der CSU-Mann um „Harmonie“ bemüht und sucht einen geschickten Ausweg – ab zu den Grünen.

Auch hier werde „gehakelt“. Okay, und was bedeutet das nun konkret? Lanz übersetzt: „Das heißt, bei Ihnen wird schon auch gehakelt, also das halten wir schon einmal fest!“. Soll er tun, denkt sich Söder, der das Gesagte tunlichst nicht kommentieren möchte. Am Ende ist ein leistungsgerechtes Unentschieden zu bilanzieren. Bayern Ministerpräsident hat sich nicht um Kopf und Kragen geredet, aber auch nicht immer souverän gewirkt. Markus Lanz wiederum musste den rhetorischen Figuren Söders reichlich Paroli bieten*, nimmt aber mit, dass es gelegentlich zu innerparteilichen Reibereien innerhalb der CSU kommt. Und wer beerbt jetzt eigentlich Angela Merkel? * 24hamburg.de, fr.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa & Sven Hoppe/dpa-Pool & Michael Kappeler/dpa & Christoph Hardt/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare