1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Ticketpreise für Madonnas Deutschland-Konzerte astronomisch hoch: „Das ist echt krank“

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

Madonna
Pop-Ikone Madonna verlangt viel für ihre Tickets. Einige Fans beschweren sich darüber – andere zücken trotzdem den Geldbeutel. © Charles Sykes/Invision via AP/dpa

Wie viel Geld ist gerechtfertigt für Konzert-Tickets? Die Preise für die neuen Madonna-Shows führen zu Diskussionen. Einige Fans können sich den teuren Spaß nicht leisten.

München – Die Inflation ist nicht aufzuhalten – das merkt man nicht nur jedes Mal an der Supermarktkasse. Für Konzerte scheint die Verteuerung besonders zu gelten. Berühmte Künstler verlangen immer höhere Preise für das Privileg, sie live erleben zu dürfen. Keine Ausnahme bildet dabei die „Queen of Pop“ Madonna – ganz im Gegenteil. Die Preise, die die Pop-Legende für ihre Shows veranschlagt, wirken geradezu astronomisch, und bringen nun auch die Fans auf die Palme.

Madonna spielt zwei Konzerte in Deutschland zu horenden Preisen

Eigentlich gab es für viele Anhänger der „Material Girl“-Sängerin Grund zum Jubeln: Madonna geht auf große Welttournee und spielt im Rahmen der „Four Decades – The Celebration Tour“ auch zweimal in Deutschland. Die „Queen of Pop“ gibt sich am 15. November in der Lanxess Arena in Köln und am 28. November in der Mercedes-Benz Arena in Berlin die Ehre. Doch beim Blick auf die Ticket-Preise vergeht vielen Anhängern offenbar die Lust auf die Veranstaltung, berichtet tz.de.

In der Hauptstadt gibt es aktuell (Stand: 19. Januar, 11:25 Uhr) die günstigsten Karten für schlappe 225 Euro. Nach oben hin aber scheint es kaum Grenzen zu geben. Sitzplätze der teuersten Kategorie kosten bei Ticketbande.de im Moment sagenhafte 799 Euro. In Köln geht es etwas moderater zu: Hier bewegen sich die Preise zwischen 185 und „nur“ 599 Euro.

Bei vielen Beobachtern und selbst Fans ist von Abzocke die Rede. „Die Preise haben gerade den größten Piss-Take des Jahres 2023 gewonnen“, schreibt eine Twitter-Nutzerin. „Ich liebe dich, Mädchen, aber ich gebe nicht mehr als einen Riesen aus, um dich bei ‚Like a Virgin‘ schreien zu sehen.“ Eine andere Bewunderin von Madonna – die sich für ein Konzert in Großbritannien interessierte – sieht es ähnlich. „Ich liebe Madonna, aber sie kann nicht 740 Euro von meinem Geld haben.“

Madonna: „Playback für soviel Geld? Danke, nein“

Damit steht sie nicht alleine da. „Playback für soviel Geld? Danke, nein“, lautet ein Facebook-Kommentar. „Okay, keine Madonna-Tickets für mich“, schreibt ein Fan auf Twitter konsterniert.

Ein weiterer Kommentar bei Facebook: „Gehts noch, günstigste Karte Köln für 55 Euro ganz oben und ganz hinten wo man nichts mehr sieht, wenn man bisschen was sehen will, kostet Oberrang 1. Reihe 145 Euro. Unterrang ab 210 Euro bis 639 Euro? Normale Stehplätze für 210 … Ich hoffe, die Halle bleibt schön leer.“ Und ein anderer User wettert: „209 Euro für ein Stehplatzticket ist echt krank.“

Allerdings muss auch gesagt werden: So viele Beschwerden über die Ticket-Preise sich auch finden, die allermeisten Fans scheint es nicht zu stören und sie posten stolz ihre teuren Tickets. Leer bleiben die Hallen also wohl nicht. In welchem Outfit sich Madonna ihren Fans dann wohl präsentiert? Die Sängerin hat sich im Laufe ihrer Karriere optisch sehr verändert, doch online präsentiert sie ihr Aussehen sehr selbstbewusst. (cgsc)

Auch interessant

Kommentare