Bewegte Vergangenheit

„Love Island“-Andrina kämpfte um ihr Leben: „Keine große Überlebenschance“

  • Tomasz Gralla
    VonTomasz Gralla
    schließen

Im intimen Gespräch mit „Love Island“-Domenik wird Andrina extrem emotional und erzählt von Mobbing und ihrem Überlebenskampf, den sie fast verloren hätte.

Mallorca – Andrina ist nicht nah am Wasser gebaut, geschweige denn eine Heulsuse. Doch in einem intimen Gespräch mit ihrem verständnisvollen „Love Island“-Mitkandidaten Domenik wird die 28-jährige Schweizerin plötzlich emotional und offenbart ihre bewegte Vergangenheit, die mit einem künstlichen Koma endete – und beinahe ihr Leben kostete.

TV-Show:Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe
Sender:RTL ZWEI
Jahr(e):seit 2017
Episoden:88+ (+3 Specials) in 5 Staffeln
Produktionsunternehmen:ITV Studios Germany

„Love Island“-Andrina gesteht: „Ich wurde gemobbt und war sehr unsicher“

Am Tag nach der Ankunft von Martin in der „Love Island“-Villa auf Mallorca wird Andrina nachdenklich. Der stark tätowierte Personaltrainer aus Gütersloh hat das Herz der Ex-„Bachelorette“ mit nicht mehr als seiner Präsenz erobert. Er sei genau ihr Typ, gesteht sie, ein echter Mann eben und kein unentschlossener Junge. Ein Gefühl der Anziehung, das auf Gegenseitigkeit beruht. Vielleicht ist die Aussicht auf einen potenziellen Partner an ihrer Seite der Grund dafür, dass Andrina nach dem Schlamassel mit Jannik so emotional wird.

Was auch immer die Ursache sein mag, Fakt ist, dass die „Love Island“-Schönheit in einem Vieraugengespräch mit Domenik nach anfänglichem Zögern über ihre Kindheit und Jugend erzählt: „Ich wurde wegen meines Äußeren auch gemobbt“, gesteht sie. „Das hat mich getriggert, da war ich sehr unsicher.“

Zwei Wochen künstliches Koma: „Love Island“-Andrina kämpfte um ihr Leben

Sie habe daraufhin „krass viel Sport“ gemacht und immer „die Perfektion angestrebt“, offenbart sie Domenik mit Tränen in den Augen. „Mit 20 habe ich mit Fitness angefangen, das war dann sehr extrem. Mein Körper konnte dann nicht mehr, weil ich übertrieben habe.“

Love Island: Andrina erzählt, dass sie zwei Wochen lang im künstlichen Koma lag (24hamburg.de-Montage)

Die Folge: künstliches Koma. „Die Ärzte waren ratlos, was ich hatte. Aber wie durch ein Wunder bin ich nach zwei Wochen aufgewacht. Das war sehr knapp, ich hatte keine große Überlebenschance.“

Andrina: „Heute kann ich sagen, ich bin glücklich!“

Glück im Unglück für Andrina. Ein Weckruf für die Schweizerin, wie sie gesteht, die Sachen ruhiger und kontrollierter anzugehen: „Ich bin jetzt so dankbar, dass ich noch da bin! Das war wie ein Weckruf. Heute kann ich sagen, ich bin glücklich!“

Domenik hört der aufgelösten Andrina genau wie der TV-Zuschauer gebannt zu. Doch anders als ihr introvertierter Gesprächspartner können die Zuschauer und Zuschauerinnen die Weinende nicht in den Arm nehmen. Das Einzige, was uns übrig bleibt, ist zu hoffen, dass die „Love Island“-Islanderin ihren Traummann bald findet (sei es nun Martin oder jemand anderes). * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Rubriklistenbild: © RTL ZWEI & Leung Cho Pan/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare