Eine Milliarde Streams

Kontra K: Rapper knackt Spotify-Rekord – mit Streams zur Million

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Deutschrapper Kontra K schreibt Geschichte. Der Berliner Musiker knackt eine magische Rekordmarke bei Spotify und reiht sich in einen elitären Club ein.

  • Kontra K* feiert großen Spotify-Erfolg.
  • Deutschrap*-Star Kontra K knackt Rekordmarke.
  • Kontra K scheffelt Spotify-Kohle.

BerlinKontra K macht von sich reden. Der Deutschrapper hat auf Spotify einen persönlichen Bestwert aufgestellt und gehört fortan zu einem elitären Club an hiesigen Sprechgesangskünstlern, die selbiges vollbracht haben. Was hat es mit diesem ominösen Rekord, den der 33-Jährige beim Streamingdienst geknackt hat, auf sich?

Rapper:Kontra K
Geboren:3. Juli 1987 (Alter 33 Jahre), Berlin
Vollständiger Name:Maximilian Diehn
Musiklabel:Bertelsmann Music Group

Kontra K: Deutschrapper holt eine Milliarde Streams auf Spotify

Kontra K agiert nach dem Credo „Erfolg ist kein Glück“. Eine Maxime, die nicht nur den Titel eines seiner Songs darstellt, sondern vom Deutschrapper auch regelmäßig vorgelebt wird. Von 2015 an hat der Berliner Musiker jedes Jahr ein Album veröffentlicht und konnte sich über fünf Nummer-eins-Platzierungen sowie ein Quintett an Goldenen Schallplatten freuen. Der 33-Jährige arbeitet kontinuierlich an neuen Liedern, seine Fans wissen dies wertzuschätzen.

Deutschrapper Kontra K feiert auf Spotify große Erfolge – und kann sich über viel Geld freuen. (24hamburg.de-Montage)

Dies spiegelt sich nicht zuletzt in den Klickzahlen auf dem Spotify-Profil von Kontra K wider. Der tierliebe Sprechgesangskünstler, der ein Tiger-Baby vor dem Tod bewahrt hat*, kann mittlerweile sogar mit Stolz auf eine Milliarde Streams beim Streamingdienst verweisen. „4 Jahre, 4 Alben, 24 Musikvideos – 1 Milliarde Streams“ heißt es in einer entsprechenden Instagram-Story. Damit macht Kontra K zwei anderen Deutschrappern mächtig Konkurrenz.

Kontra K: Berliner Musiker auf einer Stufe mit Capital Bra und RAF Camora

Die Rede ist in diesem Fall von Capital Bra* und RAF Camora*. Beide Musiker können auf große Erfolge verweisen, Erstgenannter ist nunmehr sogar „Pizza-Millionär*“. Das ungleiche Duo eint, bereits vor Kontra K die magische Marke von einer Milliarde Streams auf Spotify geknackt zu haben. Der Club bleibt aber nach wie vor klein und elitär, Größen wie 187-Boss Bonez MC* müssen erstmal einmal nachziehen.

Kontra K, der getrost als „Katzen-Mutti*“ bezeichnet werden kann, wird seinen persönlichen Rekord ausbauen wollen, die nächste Milliarde ist das Ziel. Doch was bedeuten diese extrem hohen Klickzahlen auf Spotify eigentlich in finanzieller Hinsicht für den Berliner Musiker? Nun, eine Milliarde Euro erhält der 33-Jährige für seine Streaming-Erfolge zumindest nicht. Die Summen, die das schwedische Unternehmen an Künstler ausschüttet, unterscheiden sich gar von Land zu Land.

Kontra K: Deutschrapper scheffelt Spotify-Kohle – saftige Geldstrafe droht

Das Fachmagazin für Musiker, „delamar“, verweist darauf, dass zwei verschiedene Distributoren zu berücksichtigen sind. Pro Stream, der bereits nach 30 Sekunden Laufzeit als ein solcher gewertet wird, werden 0,0038015 oder 0,0039 Cent an den jeweiligen Interpreten ausgezahlt. Das Beispiel Kontra K zeigt Folgendes: Je nach Szenario erhält der Deutschrapper durch seine eine Milliarde Streams zwischen 3.800.000 und 3.900.000 Euro.

Genug Geld also, um eine drohende Strafe wegen angeblicher Beamtenbeleidigung und Bedrohung von Wannsee-Anwohnern* zu zahlen. Mit diesem Vorwurf sieht sich Kontra K nämlich derzeit konfrontiert. Gerichtlich ist noch nichts entschieden worden, bis es so weit ist, kann sich der Musiker weiter seiner Musik widmen – und die nächste Milliarde auf Spotify anvisieren. Damit würde der Berliner seinen Kritiker mal wieder eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass Erfolg kein Glück ist. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa & Daniel Reinhardt/dpa & Fabian Sommer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare