Gehege für bedrohte Tiere

Kontra K: Deutschrapper wird zur Katzen-Mutti

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Deutschrapper Kontra K zeigt sein großes Herz und rettet bedrohte Wildkatzen. Eigens für die Tiere packt der Berliner kräftig an und baut ein Gehege zusammen.

  • Kontra K* rettet bedrohte Wildkatzen.
  • Deutschrapper* Kontra K baut Gehege für Luchse.
  • Kontra K: Musiker mit großem Herz für Tiere.

BerlinKontra K gilt als großer Tierfreund. Dies hat der Deutschrapper erneut unter Beweis gestellt. Mit unermüdlichem Einsatz kümmert sich der Berliner um bedrohte Wildkatzen und gibt den Tieren sogar ein neues Zuhause. Zudem räumt der Sprechgesangskünstler mit einem weit verbreiteten Vorurteil auf.

Rapper:Kontra K
Geboren:3. Juli 1987 (Alter 33 Jahre), Berlin
Vollständiger Name:Maximilian Diehn
Musiklabel:Bertelsmann Music Group

Kontra K: Deutschrapper rettet bedrohte Wildkatzen – und baut Gehege für Luchse

Kontra K führt ein Leben auf der Überholspur. Der Deutschrapper arbeitet permanent an neuen Projekten und hat seit 2015 jedes Jahr ein neues Album veröffentlicht. Platz eins der Deutschen Charts ist für den 33-Jährigen mehr die Regel denn die Ausnahme, Goldene Schallplatten häufen sich im Trophäenschrank des Berliners. Doch schaut Maximilian Diehn, wie der Sprechgesangskünstler mit bürgerlichem Namen heißt, auch über den Tellerrand.

Deutschrapper Kontra K hat ein großes Herz für Tiere. Nicht zuletzt für Katzen jeglicher Gattung setzt sich der Berliner Musiker ein. (24hamburg.de-Montage)

Konkret ist hiermit gemeint, dass sich Kontra K nur allzu gerne für Tiere und deren Wohl einsetzt. Davon zeugt nicht zuletzt die jüngste Episode der tierischen Geschichten des Hauptstädters. In seiner Instagram-Story zeigt sich der Deutschrapper dabei, wie er ein Gehege für eine spezielle Art der Wildkatzen baut – den Luchsen. Erst seit einigen Jahren siedeln sich diese Tiere wieder in Deutschland an. Mit weniger als 150 Exemplaren, die in hiesigen Gefilden vorkommen, gilt der Luchs als stark gefährdet. Bei Tierhasser und US-Präsident Donald Trump hätten diese Tiere wohl keine Chance*.

Kontra K: Deutschrapper macht auf Irrglaube aufmerksam

Umso wichtiger ist es Kontra K, auf diesen Fakt hinzuweisen und sich für die Luchse einzusetzen. In mehreren, kurzen Video-Clips ist zu sehen, wie der Deutschrapper mit den Wildkatzen Ball spielt und dabei sichtlich viel Spaß hat. Dies kann als ein klares Zeichen gegen ein weit verbreitetes Vorurteil aufgefasst werden. Denn im Volksglauben gilt der Luchs als listiges, gefährliches Tier. Doch werden hier Tatsachen verdreht.

Vielmehr ist es der Mensch, der eine Bedrohung für die Wildkatzen darstellt. Sowohl Jäger als auch Viehhalter sehen in ihnen Konkurrenten. Oftmals werden Luchse wegen ihrer Felle gejagt, ihr natürlicher Lebensraum wird durch die Intensivierung von Land- und Forstwirtschaft massiv zerstört. Das wird auch Kontra K wissen, der sich in aller Regelmäßigkeit für Tiere einsetzt. Vielleicht auch für den schier unsterblichen Pinguin-Opa „Clownie“*?

Kontra K: Deutschrapper mit großem Herz für Tiere

Kontra K stieß im Rahmen eines Spanien-Urlaubs auf eine heruntergekommene Tierzucht, in der zwei herrenlose, verwahrloste Hunde am buchstäblichen Hungertuch nagen mussten. Aufopferungsvoll verzichtete der heute 33-Jährige auf all die angenehmen Seiten, die ein Ausflug in das südeuropäische Land mit sich bringt und kümmerte sich um die beiden Vierbeiner. Heißt konkret: Den Hunden wurden Papiere besorgt, um letztendlich Besitzer für sie in Deutschland zu finden.

Darüber hinaus war Kontra K erst Anfang 2020 in Australien zugegen, um eine durch die damals wütenden Waldbrände niedergebrannte Tierauffangstation für Kängurus wieder instand zu setzen. Zudem unterstützte der Deutschrapper weitere Hilfsprojekte durch finanzielle Mittel. Dies blieb auch den Fans des Berliner Musikers nicht verborgen, die sich ihrerseits zusammentaten und zehntausende Euro für die Tiere in Australien sammelten. Kontra K kümmert sich übrigens auch um eine sibirische Tiger-Dame*.

Kontra K: Deutschrapper soll Polizisten beleidigt haben – 60.000 Euro Geldstrafe

Der Einfluss von Kontra K auf seine Hörer ist also definitiv nicht zu unterschätzen. Im Juni 2020 hatte sich der Deutschrapper zu den Missbrauchsfällen in Münster geäußert* und sich im Rahmen dessen in Rage geredet. Die Täter wurden von Kontra K schlicht als „menschlicher Abschaum“ bezeichnet. Zudem forderte Diehn härtere Strafen für solche Vergehen. Mit einer ähnlichen Kritik sah sich Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) in der ZDF-Talkshow von Moderator Markus Lanz konfrontiert*.

Bei all den guten Taten, für die sich Kontra K definitiv rühmen kann, sollte aber auch nicht vergessen werden, dass selbst dem in der Öffentlichkeit so besonnen agierendem Deutschrapper mitunter die Hutschnur platzen kann. Ihm wird nämlich vorgeworfen, Berliner Polizisten beleidigt und Anwohner vom Wannsee gar bedroht zu haben*. Deswegen droht Kontra K eine Geldstrafe in Höhe von 60.000 Euro. Seine drastische Reaktion auf Instagram: „Vater Staat war schon immer kriminell“. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa & Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare