1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

„Kevin – Allein zu Haus“: Das machen die Schauspieler heute

Erstellt:

Von: Tomasz Gralla

Kommentare

„Kevin – Allein zu Haus“ ist ein zeitloser Weihnachtsklassiker. Wir verraten, was aus den Darstellern wurde und was die Schauspieler um Macaulay Culkin heute machen.

Hollywood – „Kevin – Allein zu Haus“ gehört zu Weihnachten einfach dazu. Ein absurder, aber witziger Spaß mit viel Herz und unvergesslichen Schauspielern. Allen voran Macaulay Culkin, der die titelgebende Rotznase mit unvergleichlichem Charme spielt. Aber auch die anderen Darsteller können überzeugen und bringen Zuschauer Jahr für Jahr zum Lachen. Legendär sind in dieser Beziehung die Stars Joe Pesci und Daniel Stern, die die beiden Einbrecher Marv und Harry alias „die feuchten Banditen“ verkörpern.

Film:Kevin – Allein zu Haus (Home Alone)
Erscheinungsjahr:1990
Regisseur:Chris Columbus
Drehbuch:John Hughes
Musik:John Williams
Schauspieler:Macaulay Culkin, Joe Pesci, Daniel Stern, Catherine O‘Hara, John Heard

„Kevin – Allein zu Haus“: Was die Schauspieler heute machen

Obwohl „Kevin – Allein zu Haus“, der wegen Rassismusvorwürfen neu vertont werden soll, aus der Feder von John Hudges stammt, einem der gefragtesten US-Filmemacher der 80er- und 90er-Jahre, war der enorme Erfolg des Films keineswegs abzusehen. „Home Alone“, so der Originaltitel der Komödie, wurde 1990 zur kommerziell erfolgreichsten Komödie aller Zeiten und zog mit „Kevin – Allein in New York“ eine nicht minder erfolgreiche Fortsetzungen nach sich.

Es folgten drei zu Recht in Vergessenheit geratene Fortsetzungen ohne die Schauspieler der beiden Originalteile. Kurz vor Weihnachten 2021 legte Disney ein Remake des beliebten Klassikers vor: „Home Sweet Home Alone“ ist exklusive auf der Streaming-Plattform Disney+ zu sehen.

Doch auch dieses Remake lässt die Schauspieler von „Kevin – Allein zu Haus“ vermissen. Kaum verwunderlich, ist das Original von 1990 und somit schon über 30 Jahre alt. Einige der Darsteller sind nicht mehr im Geschäft, haben sich anderen Projekten zugewandt – oder sind tot. Wir werfen einen Blick auf die Mimen dieses Weihnachtsklassikers, verraten, was aus ihnen wurde und was die Schauspieler aus „Kevin – Allein zu Haus“ heute machen.

Macaulay Culkin und Joe Pesci in „Kevin – Allein zu Haus“. Wir verraten, das die Schauspieler heute machen.
„Kevin – Allein zu Haus“ gehört zu Weihnachten einfach dazu. © imago

Macaulay Culkin heute: Was wurde aus dem „Kevin“-Darsteller?

Macaulay Culkin war zehn Jahre alt, als „Kevin – Allein zu Haus“ 1990 in die Kinos kam und ihn zum erfolgreichsten und bestbezahlten Kinderstar der Welt machte. Es folgten weitere Rollen, die aus seinem Namen Profit schlagen wollten, aber hinter den Erwartungen zurückblieben: „Das zweite Gesicht“ (1993) war ein düsterer Thriller, „Richie Rich“ (1994) wieder eine Rückkehr zu seinen komödiantischen Wurzeln. Der große Erfolg und das viele Geld hatten auch private Auswirkungen auf Macaulay Culkin. 1994 trennten sich seine Eltern nach einer unangenehmen und mit harten Bandagen geführten Scheidungsschlacht. Culkin beendete daraufhin seine Schauspielkarriere und ging nach New York.

Mit 18 Jahren heiratete er die Schauspielerin Rachel Miner, zwei Jahre später folgte die Trennung. Von 2002 bis 2011 war Schauspielerin Mila Kunis die Frau an seiner Seite, die dem „Kevin“-Schauspieler mit Wort und Tat beistand, als seine Drogen- und Alkoholexzesse immer schlimmer wurden und 2004 mit einem Gefängnisaufenthalt ihren Höhepunkt fanden. Seit 2017 ist er mit der Schauspielerin Brenda Song in einer Beziehung. Am 5. April 2021 wurde Macaulay Culkin zum ersten Mal Vater. Der Name seines Sohnes, Dakota, ist eine Referenz an seine im Jahr 2008 bei einem Autounfall verstorbene Schwester Dakota.

Der Schauspielerei hat Macaulay Culkin indes nicht komplett abgeschworen und war über die Jahre immer wieder in diversen Serien in Gastauftritten zu sehen. Von einem Comeback kann aber erst 2021 die Rede sein, als Culkin eine tragende Rolle in der zehnten Staffel „American Horror Story“ übernahm.

Joe Pesci und Daniel Stern heute: Das wurde aus den „feuchten Banditen“ nach den beiden „Kevin“-Filmen

Eigentlich hatte Joe Pesci gar nicht so richtig Lust, den Banditen Harry bei „Kevin – Allein zu Haus“ zu spielen. Er glaubte nicht an den Erfolg des Films und überspitzte seine Darstellung bewusst – ironischerweise eine Entscheidung, die zum Erfolg und einem Großteil des Humors des Films beitrug. Nach „Kevin“ blieb Joe Pesci der Schauspielerei treu, gewann 1990 sogar einen Oscar für seine Nebenrolle in „GoodFellas“.

Es folgten weitere oscarnominierte und preisgekrönte Rollen – bis er sich 1999 aus der Filmbranche verabschiedete. Nur vereinzelt trat er seitdem vor die Kamera. Seine größte Rolle seitdem hatte er in Martin Scorseses „The Irishman“ (2019), wo er wieder einmal an der Seite von Robert DeNiro einen Gangster spielte.

Noch mehr News zu Hamburg und Umgebung sowie zu Promis und laufenden TV-Shows erhalten Sie mit dem Newsletter von 24hamburg.de.

Daniel Stern blieb anders als Joe Pesci und Macaulay Culkin der Schauspielerei permanent treu, auch wenn er den enormen Erfolg von „Kevin – Allein zu Haus“ nicht wiederholen konnte. In knapp 40 Jahren zwischen 1979 und 2018 spielte Stern in Dutzenden Film- und TV-Produktionen mit, die aber alle unterm Radar geflogen sind. Neben seiner Arbeit vor der Kamera ist Daniel Stern auch Künstler, der sich auf Bronzestatuen spezialisiert hat. Interessant: Sein Sohn Henry Stern ist Senator im US-Bundesstaat Kalifornien.

Catherine O‘Hara und John Heard heute: Das wurde aus den McCallister-Eltern

Catherine O‘Hara spielte in „Kevin – Allein zu Haus“ wie auch der Fortsetzung die Mutter, Kate McCallister. Schon vor „Kevin“, aber vor allem danach war O‘Hara eine sehr gefragte Schauspielerin, die in zahlreichen Filmen und Serien zu sehen war und nicht wenige Preise einheimste. Als ihr größter Erfolg darf die Hauptrolle in der allseits gefeierten Comedyserie „Schitt’s Creek“ (2015 - 2020) gelten, für die sie unter anderem mit dem Golden Globe ausgezeichnet wurde.

John Heard spielte nach dem Erfolg in „Kevin“ unter anderem neben Clint Eastwood in „In the Line of Fire“ (1993) und im selben Jahr auch in der John-Grisham-Verfilmung „Die Akte“. Zudem war Heard auch in zahlreichen Fernsehserien zu sehen, darunter „The Sopranos“ und „Prison Brake“. John Heard wurde am 21. Juli 2017 in einem Hotelzimmer in Palo Alto tot aufgefunden. Im Alter von 71 verstarb er infolge eines Herzinfarkts. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare