Lagerfeld neu enthüllt

Karl Lagerfelds „Bruder“ packt aus: So liebessüchtig und kaltherzig war Modezar

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Karl Lagerfelds „Bruder“ André Leon Talley hat eine Autobiographie veröffentlicht: Darin bringt der schrille Modezar überraschende Facetten des verstorbenen Modedesigners ans Licht, die bisher kaum jemand kannte.

  • Karl Lagerfeld: Hamburger Modedesigner verstarb im Februar 2019.  
  • Der Modejournalist André Leon Talley war ein enger Vertrauter Lagerfelds.  
  • Autobiographie Talleys enthüllt dunkle Details über Lagerfeld.  

HamburgKarl Lagerfeld scheint mit seinem Tod ein riesiges Puzzle und viele Fragezeichen zu hinterlassen. Nicht nur entfacht sich rund um das Erbe Lagerfelds ein rätselhafter Krimi, auch scheint niemand so richtig sagen zu können, wie der Modezar wirklich tickte. Doch nach und nach melden sich nun Bekannte des Verstorbenen zu Wort und liefern Fragmente für das Lagerfeld-Puzzle. 

ModeschöpferKarl Lagerfeld
Geboren10. September 1933, Hamburg
Gestorben19. Februar 2019, Amerikanisches Krankenhaus Paris, Neuilly-sur-Seine, Frankreich
Größe1,78 m
Bestattet22. Februar 2019, Nanterre, Frankreich
FilmeTotally Spies - Der Film, Once and Forever, L'Amour

Karl Lagerfeld: Enthüllungen nach Tod des Modedesigners - Joop, Giabiconi und Talley packen aus

24hamburg.de berichtete bereits über das Lagerfeld-Enthüllungsbuch „Karl et moi“ von Ex-Muse Baptiste Giabiconi. Darin erzählt das Model über die Zusammenarbeit mit dem verstorbenen Modeschöpfer und gibt einige intime Details über den Hamburger preis. Auch Wolfgang Joop überraschte bereits mit pikanten Insider-Details (24hamburg.de berichtete), die ein ganz neues Licht auf die verstorbene Mode-Legende Karl Lagerfeld werfen: In einem Interview mit der „Bild“ packte Joop über Lagerfelds wilde Drogenpartys aus. 

Und es geht weiter in der Serie der Lagerfeld-Enthüllungen: Nun hat auch der Modejournalist André Leon Talley ein Buch verfasst, in dem bisher unbekannte Seiten des verstorbenen Modedesigners ans Licht rücken. „The Chiffon Tranches“ heißt das Werk – es handelt sich hierbei um eine Autobiographie Talleys. 

Karl Lagerfeld neu enthüllt: Der Modejournalist beschreibt in seiner Autobiographie eine kaltherzige Seite Lagerfelds. (24hamburg.de-Montage)

Talley selbst hat jahrelang für die „Vogue“ geschrieben und fällt in der Modewelt durch seinen exzentrischen Kleidungsstil auf. Er mischte in der Modeszene ganz weit oben mit und hatte mit den größten Persönlichkeiten der Branche zu tun: Von Andy Warhol über Ralph Lauren bis hin zu Naomi Campbell. Meist gibt er sich nach außen stark und nahbar, seine Autobiografie hingegen gibt der 71-jährige Amerikaner ganz persönliche Einblicke. Mittlerweile lebt Talley zurückgezogen und in der Nähe von New York und zeigt sich nur noch gelegentlich in der Öffentlichkeit.

André Leon Talley über Modeschöpfer Karl Lagerfeld: „wie ein Bruder für mich“

Auch die Wege von Karl Lagerfeld und André Leon Talley kreuzten sich über 40 Jahre hinweg und so sind auch einige Seiten in Talleys Autobiographie der verstorbenen Mode-Legende gewidmet. Doch um es vorweg zu nehmen: Lagerfeld schneidet nicht besonders gut darin ab - und das, obwohl Lagerfeld für Talley eigentlich „wie ein Bruder“ war.

Talley beschreibt aber einige Charaktereigenschaften, die ihn an Lagerfeld besonders störten. So soll der Modedesigner Menschen in seinem Umfeld mit Kleidung, Bargeld oder anderen materiellen Dingen bestochen haben, um dadurch im Gegenzug Vertrauen und Unterstützung einzuheimsen. Talley erinnert sich beispielsweise daran, dass Karl Lagerfeld von ihm stets erwartete, perfekt gekleidet zu sein, wenn er ihn zu sich in Ferienhaus einlud.

Die „Freundschaft“ der beiden Mode-Stars soll dann urplötzlich geendet haben. „Karl hatte eine Tendenz dazu, Menschen, die er liebte, aus seinem Leben zu verbannen“, schreibt André Leon Talley in seiner Autobiographie und verweist damit auf eine recht kaltherzige Seite Lagerfelds. Dieser soll fünf Jahre vor seinem Tod aus dem Nichts heraus den Kontakt zu ihm abgebrochen haben. Es scheint ein Paradoxon, dass Lagerfeld sich Talley einerseits überschwänglich und herzlich zeigte, dann jedoch ein so eiskalter Bruch in der Beziehung der beiden folgte.

Ob das „Lagerfeld-Puzzle“ jemals vervollständigt werden kann, bleibt fraglich. Doch vielleicht dauert es nicht mehr lange, bis neue Enthüllungen des verstorbenen Modedesigners folgen. Ruhig scheint es um Karl Lagerfeld zumindest nicht zu werden, denn seine Ideen und Motive leben immer weiter, zum Beispiel in Form einer ganz besonderen Kollektion. *24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Caroline Seidel/Armin Weigel/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare