Schöner Abschied

Karl Dall vor Sylt bestattet: Legende ruht in der Nordsee

  • Anika Zuschke
    VonAnika Zuschke
    schließen

Der Schauspieler und Komiker ist vor etwa sieben Monaten gestorben. Nun konnte Karl Dall endlich in der Nordsee vor Sylt bestattet werden.

Hamburg/Westerland – Der Komiker und Wahl-Hamburger Karl Dall hat am vergangenen Sonntag, 27. Juni 2021, seine Ruhestätte in der Nordsee vor Sylt gefunden. Als echter Friesenjunge und gebürtiger Emdener hatte Dall seiner Managerin zufolge bereits zu Lebzeiten eine Seebestattung im engsten Familienkreis bestellt und bezahlt. Etwa sieben Monate nach seinem Tod konnte ihm dieser Wunsch endlich erfüllt werden.

Fernsehmoderator, Sänger, Schauspieler und Komiker:Karl Dall
Geboren:1. Februar 1941 in Emden
Verstorben:23. November 2020 in Hamburg
Ehepartnerin:Barbara Dall (verheiratet seit 1971)
Kinder: Janina Dall

„Karl ist jetzt ein Teil des großen und unendlichen Meeres, der Wellen, der Ebbe und der Flut“, erzählt Karl Dalls Familie der Deutschen Presse-Agentur (dpa), „das Rauschen des Meeres erzählt viele Geschichten und jetzt mit etwas mehr Humor. Wir vermissen ihn sehr und er wird in unseren Herzen ewig leben“.

Karl Dall ist im November 2020 an einem Schlaganfall verstorben – erst jetzt konnte die Bestattung stattfinden

Das Universalgenie hat zu Lebzeiten als Komiker, Fernsehmoderator, Sänger und Schauspieler gewirkt und Deutschland mit seinem Humor bereichert. Im Alter von 79 Jahren ist der Ostfriese am 23. November 2020 an den Folgen eines Schlaganfalls in Hamburg verstorben. Schon damals war jedoch klar, dass Dall auf keinen Fall unter Corona-Bedingungen bestattet werden möchte. Aus diesem Grund fand er am vergangenen Wochenende auf hoher See seine letzte Ruhe.

Der Wunsch einer späteren Bestattung ist dem Stern zufolge dem Umstand geschuldet, dass seine Tochter als Stuntfrau in Kanada arbeitet. Deswegen sollte die Zeremonie erst stattfinden, wenn eine Einreise in Deutschland trotz Corona gefahrenfrei möglich gemacht werden könne. Neben seiner Tochter Janina lässt der Komiker seine Frau Barbara zurück, mit der er fünfzig Jahre lang verheiratet war. Auch Hamburger Stars wie der Schauspieler Til Schweiger und Drag-Queen Olivia Jones trauern um Karl Dall.

Erfolgreicher Komiker Dall beginnt als Kulissenschieber in Berlin

Als Sohn eines Rektors und einer Lehrerin wurde Dall am 1. Februar 1941 geboren und bereits zu Schulzeiten wegen seiner angeborenen Lidmuskelschwäche am rechten Auge gehänselt – im späteren Leben machte er diese Eigenart jedoch zu seinem Markenzeichen. Nach seiner Ausbildung zum Schriftsetzer arbeitete Karl Dall als Kulissenschieber und Schriftsetzer in Berlin.

In Kreuzberger Lokalen hatte der Komiker anschließend seine ersten Auftritte und gründete im Jahr 1967 mit der Unterstützung von Ingo Insterburg, Jürgen Barz und Peter Ehlebracht die Komödiantengruppe Insterburg & Co. Wenige Jahre später begann er eine Solokarriere als Bühnenkünstler und arbeitete fürs Fernsehen – dabei trat Dall unter anderem in Sketchen vom WDR auf.

Karl Dall wurde sieben Monate nach seinem Tod in der Nordsee vor Sylt bestattet

TV-Show „Verstehen Sie Spaß?“ verhilft dem Ostfriesen Karl Dall zu großer Bekanntheit

Berühmtheit erlangte der Ostfriese vor allem durch sein Mitwirken bei „Verstehen Sie Spaß?“. Von 1983 bis 1990 agierte Karl Dall als Filmvorführer für die Sendung in der ARD und verunsicherte zahlreiche Telefon-Opfer durch seine amüsanten Telefonstreiche. Außerdem schauspielerte der Emdener in Erotik-Komödien, tourte mit Soloshows und moderierte als Blödelbarde und Kalauer-König Talkshows im Fernsehen. Aus der Blödelecke wollte Karl Dall aber irgendwann raus*.

Neben seiner Karriere als Schauspieler und Entertainer nahm das Unterhaltungstalent immer wieder Singles auf, von denen einige erfolgreich in die Hitparade einstiegen. Das Stück „Diese Scheibe ist ein Hit“ kann dabei als Parodie des schnelllebigen Popmusik-Geschäfts verstanden werden. Im Grunde nahm Dall sich mit seiner Musik häufig selbst auf die Schippe, weswegen seine Hits primär dem Genre „Blödel-Schlager“ zugeordnet werden.

Karl Dall erleidet einen Schlaganfall bei Dreharbeiten zu ARD-Sendung „Rote Rosen“

In den 1980er sowie 90er-Jahren gab Dall seine Talente sogar in eigenen TV-Sendungen wie „Dall-As“ und „Jux und Dallerei“ preis. Anfang November 2020 übernahm Dall schließlich die Rolle des Alt-Rockstars Richie Sky in der ARD-Serie „Rote Rosen“.

Doch bereits am 11. November erlitt der Schauspieler während der Dreharbeiten einen verhängnisvollen Schlaganfall mit Hirnblutungen, von dem er sich nicht wieder erholte. Zwölf Tage später verstarb Karl Dall in einem Krankenhaus in Hamburg. Der Schauspieler und Komiker lebte zuletzt mit seiner Frau in dem Hamburger Stadtteil Eppendorf und gilt als eine der Legenden der Unterhaltungsbranche in der Hansestadt.

Neben Karl Dall musste im Jahr 2020 von einigen Prominenten Abschied genommen werden, unter ihnen auch die Fußball-Legende Diego Maradona. * 24hamburg.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Future Image/Imago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare