Nach Diktator-Beleidigung

Kim Kardashian: Skandal-Gatte Kanye West verträgt sich mit „Schwiegermonster Kris Jong-un“

  • Johanna Ristau
    vonJohanna Ristau
    schließen

Nachdem Rapper Kanye West (43) bei einer Wahlkampfrede im Juli 2020 völlig durchgedreht ist und von der Abtreibung seiner Tochter North (7) sprach sowie seine Schwiegermutter Kris Jenner (64) beleidigte, hat er sich die Dinge nun noch einmal durch den Kopf gehen lassen und sich entschuldigt.

  • Kanye West dreht bei Wahlkampfrede völlig durch.
  • Er beleidigt seine Schwiegermutter Kris Jenner als „Kris Jong-un“.
  • Auf Twitter macht er bei Kris Jenner jetzt wieder auf Schönwetter.

Update vom 28. August 2020, 14 Uhr: Los Angeles – In einem wirren Posting-Marathon auf Twitter machte Kanye auch nach seiner verrückten Wahlkampfrede vom 19. Juli 2020 in South Carolina weiter: Er beschuldigte seine Schwiegermutter Kris Jenner, ihre Tochter, seine Ehefrau, für Geld an den Playboy verkauft zu haben, betonte gleichzeitig, dass er und seine Gattin Kim Kardashian (39) ihren Kindern so etwas niemals antun würden. Zudem benannte er Kris Jenner nach dem koreanischen Diktator Kim Jong-un (36) als „Kris Jong-un“. Zudem hatte er sie beschimpft, weil sie ihn gegen seinen Willen in eine psychiatrische Klinik einweisen wollte.

Doch jetzt das subtile Friedensangebot. Auf Twitter kommt Kanye, der an einer bipolaren Störung leidet, plötzlich ins Schwärmen: „Meine Schwiegermutter macht die besten Musik-Playlists.“ Und auch mit seiner Frau Kim Kardashian will er die Wogen wieder glätten. Nach dem Drama flogen Kanye West und Kim Kardashian mit ihren Kindern North, Saint (4), Chicago (2) und Psalm (1) in die Dominikanische Republik.

Kanye West beleidigte seine Schwiegermutter Kris Jenner als „Kris Jong-un“ und macht jetzt wieder auf Schönwetter.

„Er muss mit dem Druck leben, schwarz zu sein“: Kim Kardashian erklärt Kanye Wests Drama-Auftritt

Update vom 23. Juli, 15:00 Uhr: Los Angeles – Nach der hochemotionalen und verwirrenden Wahlkampfrede von Rapper Kanye West, in der er seine Zuschauer unter anderem unter Tränen darüber informierte, seine Tochter North (7) damals lieber abgetrieben zu haben, meldet sich nun seine Ehefrau Kim Kardashian (39) auf Instagram zu Wort. Sie erinnert an seine bipolare Störung und fordert Verständnis: „Wie viele von euch wissen, hat Kanye eine bipolare Störung. Jeder, der so einen Fall in der Familie hat, weiß wie unglaublich kompliziert und schmerzhaft es ist, das zu verstehen.“

Name:Kimberly Noel Kardashian West
Kinder: North, Chicago, Psalm, Saint West
Geboren: 21. Oktober 1980 (Alter 39 Jahre), Los Angeles
Größe:1,59 m
Ehepartner: Kanye West (verh. 2014), Kris Humphries (verh. 2011–2013), Damon Thomas (verh. 2000–2004)
Geschwister:Kylie, Kendall, Khloé, Kourtney, Rob

Kim Kardashian: So erklärt sie den Nervenzusammenbruch von Rapper-Gatte Kanye West

Kim habe jedoch nie öffentlich darüber gesprochen, inwiefern Kanyes Krankheit das Familienleben der Kardashian-Wests beeinträchtigt. Sie habe immer seine Privatsphäre und die der gemeinsamen Kinder schützen wollen. „Aber heute fühle ich mich danach, es zu kommentieren – weil psychische Krankheiten immer noch stigmatisiert werden“, schreibt sie am Mittwoch in ihrer Story.

Jetzt erklärt Kim Kardashian den Nervenzusammenbruch von Kanye West bei der Wahlkampfrede und auf Twitter. (24hamburg.de-Montage)

Dass Kanye West erst in seiner Rede in South Carolina, später auch noch auf Twitter öffentlich dermaßen durchgedreht ist, erklärt Kim sich so: „Er muss mit dem Druck leben, ein Schwarzer zu sein und er muss mit dem Druck leben ein Künstler zu sein.“ Außerdem habe er den Tod seiner Mutter verkraften müssen. Die bipolare Störung verstärke als diese Schmerzen. Weiter betont Kim, dass Kanyes Worte und seine Intentionen nicht immer überein stünden. Kim Kardashian: „Jeder, der ihn kennt, weiß, dass er ein Herz hat.“

An die Gesellschaft appelliert die Unternehmerin mit dem symmetrischen Selfie-Gesicht: „Wir wollen Verständnis für psychisch Kranke im Allgemeinen aufbringen, müssen aber auch Gnade bei den einzelnen zeigen, die damit leben müssen – gerade in Zeiten, in denen sie es am meisten brauchen.“

Kanye West dreht bei Wahlkampf durch – Kim Kardashian will ihn einweisen

Erstmeldung vom 22. Juli, 9:00 UhrKanye West for President? Wohl eher nicht. Eigentlich sollte es in seiner Wahlkampfrede doch um seine Ziele für die USA gehen. Doch der „Stronger“-Rapper plauderte stattdessen allerhand privater Storys aus dem Familienleben mit den Kardashians aus. Auf der Bühne brach er dann auch noch in Tränen aus. Grund unter anderem: Er und seine Frau Kim Kardashian-West (39) hatten vor der Geburt ihrer ersten Tochter North (7) über eine Abtreibung nachgedacht – ein Thema, das Kanye offenbar bis heute nachhängt. Von den Medien erwarte sie nun „Barmherzigkeit und Empathie".

Name:Kanye Omari West
Kinder: North West, Saint West, Psalm West, Chicago West
Geboren: 8. Juni 1977 (Alter 43 Jahre), Atlanta, Georgia, USA
Vermögen: 1,3 Milliarden USD (2020)
Ehepartnerin: Kim Kardashian (verh. 2014)

„Auch, wenn meine Frau sich nach dieser Rede von mir scheiden lassen will, hat sie North auf die Welt gebracht, auch wenn ich es nicht wollte. Sie beschützte dieses Kind“, rief er lauthals durch die Menge. „Ich hätte fast meine Tochter getötet! Ich liebe meine Tochter“, ging es weiter. Hintergrund des Ganzen: Sein eigener Vater wollte seine Mutter vor seiner Geburt ebenfalls zu einer Abtreibung drängen. Auch das wollte er den Zuschauern seiner Wahlkampfrede am Sonntag nicht vorenthalten. Promis wie Demi Lovato unterstützen Kanye West übrigens nach seinem skurillen Auftritt, wie 24hamburg.de berichtet.

Nach Wahlkampf-Desaster in South Carolina (USA): Kim Kardashian stinksauer auf Ehemann Kanye West

Dass Kanye öffentlichkeitswirksam dermaßen aus dem Nähkästchen plaudert, ging selbst der „Keeping Up With The Kardashians“-Ikone zu weit. Gemeinsam mit einem Arzt soll Kim versucht haben, nach Wyoming zu fliegen, um ihren Gatten einweisen zu lassen. Kanye dazu auf Twitter: „Wie im Film ‚Get Out‘, weil ich gestern geweint habe, weil ich das Leben meiner Tochter gerettet habe.“

Gibt Kim ihm jetzt den Laufpass? Kanye West hat bei seiner Wahlkampfrede aus dem Nähkästchen geplaudert und ist in Tränen ausgebrochen. (24hamburg.de-Montage)

Auch Kims Mama Kris Jenner (64) bekam auf Twitter ihr Fett weg. Die Karriereentscheidungen, die sie für ihre Kinder getroffen habe, kritisiert der Rapper heftig: „Ich schwöre auf mein Leben, dass Norths Mama unsere Tochter nie für den Playboy fotografieren lassen würde... Ich bin auf der Ranch. Kommt und holt mich doch.“ Ebenso ist Kim Kardashians Sex-Tape, das 2007 dank Mama Kris veröffentlicht wurde, dem Rapper ein Dorn im Auge: „Norths Mutter würde niemals ihre Sex-Videos verkaufen.“

Kim Kardashian: Ehemann Kanye West schockt in US-Talkshow mit Geständnis über bipolare Störung

Laut „Bild“ sei Kim geschockt von dem Verhalten ihres Ehemannes. Ein Insider zu dem Blatt: „Sie hat verzweifelt versucht, Kanye zu helfen, ihn zu beruhigen und zu verhindern, dass er öffentliche Zusammenbrüche hat. Die Familie glaubt, dass er eine bipolare Episode hat.“ Vegan-Papst Attila Hildman glaubt übrigens, dass Kanye West ein Satanist ist*.

Kanye West leidet an einer bipolaren Störung. Wie tz.de berichtet sprach er mit US-Talkmaster David Letterman in dessen Netflix-Show erst im vergangenen Jahr über seine Krankheit. „Es ist wie ein verstauchtes Gehirn“, sagte er damals. Auch beklagte er, an schwerem Verfolgungswahn und Halluzinationen zu leiden: „Ich bin überzeugt, die Regierung implantiert Chips in deinen Kopf. Ich bin überzeugt, dass man mich filmt und überwacht. Ich rede mir dann ein, dass alle mich töten wollen. Ich vertraue niemandem mehr.“ Ist das etwa der Grund, warum er das Regime nun selbst in die Hand nehmen will?

Kim Kardashian geschockt von Rapper-Gatte – Kanye West verweigert Medikamenten-Einnahme

Laut dem Insider der „Bild“ sei sein Auftritt am Sonntagabend und sein Twitter-Marathon im Anschluss für Kim Kardashian der blanke Horror. „Rauszugehen und das über North zu sagen, ist schockierend. Kim ist entsetzt. Sie hat hart daran gearbeitet, ihm zu helfen, aber sie wird nicht zulassen, dass er dies ihren Kindern antut“, heißt es. Besorgniserregend: Laut der Quelle soll Kanye West keine Medizin gegen seine bipolare Störung einnehmen – aus Angst, sie mache ihn weniger kreativ. Im Gegensatz zu US-Rapper Snoop Dogg, der ein Konzert im Livestream spielt*.

Erfolgreich war sein Wahlkampf in South Carolina übrigens nicht. Kanye West schafft es nicht auf den Wahlzettel der Präsidentschaftswahl. Nun will er es aber in Illinois versuchen. Als Vizepräsident wünsche er sich jetzt Rap-Kollege Jay-Z. Zuvor hatte er Pastorin Michelle Tidball aus Wyoming für den Posten genannt. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Guillaume Horcajuelo/dpa, Michael Wyke/dpa, dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare