Ungeniert

Tim Mälzer bei Inas Nacht (ARD): Vox-Koch plaudert über erstes Mal

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

TV-Moderatorin Ina Müller empfängt zu Beginn der 16. Staffel am 30. Juli 2020 Kochprofi Tim Mälzer („Kitchen Impossible“). Der plaudert über sein Liebesleben.

  • Ina Müller* ist zurück im TV und im leeren Schellfischposten.
  • Inas Nacht“ (ARD) startet ohne Zuschauer und Shanty-Chor.
  • TV-Koch Tim Mälzer* (Vox) eröffnet 16. Staffel feuchtfröhlich.

Hamburg/Altona - Entertainerin und Moderatorin Ina Müller ist wieder auf Sendung. Die Wahl-Hamburgerin* geht mit ihrer kultigen Late-Night-Show „Inas Nacht“ (ARD) in die nunmehr 16. Staffel. Zum Auftakt am Donnerstag, 30. Juli 2020 begrüßt die 55-jährige TV-Koch Tim Mälzer (Vox) und den Weinsommelier Justin Leone. Schnell entsteht ein feuchtfröhlicher Abend, an den sich alle Beteiligten wohl noch lange zurückerinnern werden - oder eben doch nicht.

Koch:Tim Mälzer
Geboren:22. Januar 1971 (Alter 49 Jahre), Elmshorn
Bücher:Heimat, Born to Cook, Greenbox, Die Küche u.v.m.
Eltern:Christa Mälzer, Rainer Mälzer
Nominierungen:Deutscher Fernsehpreis für die beste tägliche Sendung, Deutscher Fernsehpreis - Freie Formatkategorie
Auszeichnungen:Deutscher Fernsehpreis für das beste Factual Entertainment

Inas Nacht (ARD): „Kitchen Impossible“-Star Tim Mälzer (Vox) zu Gast bei Ina Müller

Kitchen Impossible*“-Star Tim Mälzer hat es in diesem Jahr nicht immer leicht gehabt. Der Hamburger Koch und Gastronom wurde, wie natürlich auch seine Berufsgenossen, eiskalt von der Coronavirus-Sars-CoV-2*-Krise erwischt. Nicht zuletzt durch seinen tränenreichen Auftritt* in der gleichnamigen ZDF-Talkshow von Moderator Markus Lanz* im Mai 2020 hatte der 49-Jährige auf die prekäre Situation der Gastronomie aufmerksam gemacht. Mälzer ließ damals verlauten, dass er nicht wisse, wie es weitergehen soll. Für ihn, aber natürlich auch für seine zahlreichen Mitarbeiter.

„Kitchen Impossible“-Star Tim Mälzer (Vox) zeigt sich in der ARD-Produktion „Inas Nacht“ in bester Plauder-Laune und verrät ziemlich intime Details aus seiner Vergangenheit. (Screenshot)

Rund zwei Monate später ist der TV-Koch erneut in die Hamburger Runde von Markus Lanz eingeladen worden und musste wiederholt mit seinen Emotionen kämpfen*. Mälzer verbreitete zwar Aufbruchsstimmung und wollte den Kopf nicht hängen lassen, doch als er vom Moderator auf gegenwärtige Lage der Gastronomie angesprochen wird, ringt der sonst so souverän und abgeklärt auftretende Gastronom mit den Tränen.

Dies soll jedoch der Vergangenheit angehören, die Gegenwart heißt für ihn „Inas Nacht“. Die seit 2007 vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) produzierte Unterhaltungssendung der ARD erlebt in ihrer 16. Staffel ein Novum nach dem anderen. Wie von 24hamburg.de-Stars berichtet, muss die SeemannskneipeSchellfischposten“, in der die Late-Night-Show aufgenommen wird, aufgrund der Pandemie ohne Publikum auskommen*. Auch der beliebte Shanty-ChorDe Tampentrekker“, längst fester Bestandteil von „Inas Nacht“, muss wegen der aktuellen Verordnungen weichen. Mittlerweile ist zumindest wieder Publikum erlaubt – das Star-Choreograf Jorge González frenetisch bejubelt*.

Haben einen feuchtfröhlichen Abend miteinander verbracht: Im Rahmen von „Inas Nacht“ (ARD) haben Vox-Star Tim Mälzer und Moderatorin Ina Müller so einige alkoholische Getränke konsumiert. (Screenshot)

Zudem wurden die Sendezeiten von Samstag auf Donnerstag geändert. Am Wochenende läuft ab sofort nur noch die Wiederholung der jeweils neuesten Ausgabe. Wenn ein Tim Mälzer zu Gast ist, empfiehlt es sich aber, direkt die Erstausstrahlung wahrzunehmen. Denn oft werden seine TV-Auftritte in den Tagen danach hitzig auf den Social Media-Plattformen hitzig diskutiert. Dieses Mal überrascht der 49-Jährige durch das Geständnis, erst im Alter von 23 Jahren mit einer Frau geschlafen zu haben.

Inas Nacht (ARD): Vox-Star Tim Mälzer spricht über Kneipenschlägereien und Schönheitsideale – „habe wie Rocky die Fäuste gehoben“

„Ich war in vielen Situationen, wo ich durch meinen Suff, durch meine große Schnauze die ein oder andere Schlägerei ausgelöst habe“, heißt es direkt zu Beginn von Tim Mälzer. Aufgrund der ungewohnten Szenerie, also der leeren Kneipe, fühle sich der TV-Koch wie beim „Restefi****“. Ein deftiger Spruch, ganz in der gewohnten Manier des Hamburgers. Daraufhin erzählt der Gastronom eine Geschichte aus seiner Vergangenheit, in der er wie „Rocky die Fäuste gehoben“ habe und einen Kumpel vor einer Kneipenschlägerei bewahren wollte. Hat jedoch nicht geklappt, „ich war der große Verlierer“.

Findet Moderatorin Ina Müller ziemlich interessant, die Mälzer weitererzählen lässt. Sein damaliger Kontrahent hätte ihn „töten wollen“, am Ende konnte sich aber die Hand gegeben werden. Dies läge aber bereits knapp 30 Jahre zurück, womit der Entertainerin die Basis für eine geschickte Überleitung gegeben wird. „Tim, du wirst ja bald 50. Hast du dir schon mal überlegt, dir Botox spritzen oder schenken zu lassen?“, fragt Ina Müller ihren ersten Gast und spielt auf dessen Augenringe an, über die der Koch selbst auch Witze zu reißen weiß.

Ob er denn auf Frauen stehen würde, die „etwas gepimpt“ sind, möchte die 55-Jährige daraufhin wissen und spielt ziemlich eindeutig auf Schönheitsoperationen an. Mälzers Antwort: „Ich stehe auf Frauen, die selbstbewusst sind. Wenn dazu pimpen gehört - dann ja“. Auf „Achselbehaarung“ oder „einem Teppich bis zu den Beinen“ würde Mälzer aber nicht stehen. Genauso wenig wie auf Tattoos, denn: „Ich bin ein Körperklaus und gehöre nicht zu den Personen, die sich über ihre Persönlichkeit definieren wollen und können. Eine Zeit lang fand ich Tattoos aber ganz geil. Meine Köche haben sich sogar Lebensmittel tätowieren lassen, beispielsweise eine Makrele“.

Zu Weißwein, stilecht serviert mit Eiswürfeln, geraten Ina Müller und Tim Mälzer immer mehr in beste Plauder-Laune. So gibt der TV-Koch zum Besten, mittlerweile zu jeder Tageszeit aufstehen zu können und Fan des PodcastsFest & Flauschig“ der Moderatoren Jan Böhmermann* und Olli Schulz zu sein. Fast schon philosophisch heißt es vom Hobby-Psychologen: „Es gibt bestimmte Dinge, die einen haben werden lassen, wie man ist. Aber ich glaube nicht, dass du so bist, wie es war, sondern weil du bist“. Bitte was? Darauf bedarf es erstmal einer kurzen Pause, die mit Musik der Elektropop-Band ok.wedding aufwartet.

Inas Nacht (ARD): „XXL-Boomer“ Tim Mälzer (Vox) hat sein erstes Mal auf dem Pinneberger Schützenfest erlebt

Kurz innehalten, der musikalischen Darbietung lauschen und den körpereigenen Tank ein wenig befüllen - dann kann es schon weitergehen. Kaum hat Ina Müller sich von der Band verabschiedet, empfängt Tim Mälzer sie mit einem kühlen Schnaps, um die Lebensgeister zu wecken. Das scheint die Zunge der auch sonst nicht allzu zimperlichen Moderatorin noch mehr zu lösen. „Ich finde es lustig, dass mir immer auffällt, dass du eigentlich so ein garstiger XXL-Boomer bist, der immer, wenn es Neuerungen in der Gastronomie gibt, diese schei*** findet“, wird die Hamburgerin ziemlich direkt.

Ein Pauschalurteil, das Mälzer in dieser Form nicht stehen lassen kann. Er habe schon früher das Reformhaus besucht und wurde „dumm angeguckt“, weil er seine Einkäufe in eine Supermarkttüte gepackt hätte. Ein einschneidendes Erlebnis für den „Kitchen Impossible“-Star? So klingt es zumindest. Von Müller darauf angesprochen, dass es nicht gut wäre, jeden Tag Wurst zu konsumieren, entgegnet der Gastronom: „Wenn du Wurst fressen willst, dann verstehe, was du mit dem Kauf von billigem Zeug verursachst. Und wenn du anders agieren willst: Du hast die Möglichkeit. Es geht nicht einfach nur um schwarz oder weiß“.

Im Folgenden wird es flugs intimer und die beiden kommen auf Schützenfeste und damit verbundene Liebeserfahrungen zu sprechen. „Meine Entjungferung war total unromantisch. Es war einfach nicht schön. Denn 1,50 Meter nebenan wurde der Nächste entjungfert. Es ging richtig zur Sache“, lässt Mälzer verlauten. Das kann und will Ina Müller nicht wahrhaben und möchte wissen, wo genau denn der erste Geschlechtsakt des Gastronomen stattgefunden hat. „Das war Pinneberg, Dorffest. Das erste Mal war nicht cool, ich war nicht der Macher“, antwortet der 49-Jährige. Übrigens: Auch Designer Guido Maria Kretschmer spricht mit Ina Müller über Liebeserfahrungen*.

Seinen ersten Kuss habe Mälzer übrigens mit 13 Jahren bekommen. „Es war in einem Ferienlager. Sie hieß Diana und hatte schon Busen“, kann sich der TV-Koch noch bestens erinnern. Den Geschmack des Kusses beschreibt er als „eisig“, der Gastronom habe es als „etwas Feines und Sauberes“ empfunden. Auch die kultigen Bierdeckelfragen bewegen sich im schlüpfrigen Bereich. Als gefragt wird, mit wie vielen Frauen Mälzer schon geschlafen hat, schätzt er „mit ungefähr zehn Damen“, kann es aber nicht exakt beziffern. Er denke vor allem an die Frauen, „an die ich mich erinnern kann“. Seinen Humor hat sich der Gastronom also beibehalten und merkt zudem an, dass er zu „fett“ sei und seine Schuhe mittlerweile „seitlich zubinden“ muss.

Inas Nacht (ARD): Hamburger TV-Koch Tim Mälzer und Ina Müller zelebrieren „gemeinsames Besäufnis“

Das bedarf einer erneuten musikalischen Unterbrechung, die durch die Deutschrapper* der Antilopen Gang erfolgt. Diese hatten für bundesweites Aufsehen gesorgt, als das Trio mit dem RTL-Comedian Oliver Pocher in Form eines Disstracks abrechnete*. Nach deren Auftritt begrüßt Ina Müller ihren zweiten Gast, den Weinsommelier Justin Leone. Mit diesem habe die Moderatorin eine Gemeinsamkeit: „Wir werden nämlich beide fürs Trinken bezahlt“. Damit gibt die Hamburgerin die Marschroute für den restlichen Teil der Unterhaltungssendung vor. Denn wenn schon mal ein Wein-ExperteInas Nacht“ beehrt, muss es natürlich ein „gemeinsames Besäufnis“ geben.

Die Moderatorin und der TV-Koch lassen sich zunächst Tipps von Leone geben und wollen beispielsweise wissen, ob Wein denn überhaupt mit Eiswürfeln im Glas getrunken werden darf. Spoiler: es ist genehm. Kurz darauf wird eine Flasche Wein geköpft und der Tresen um zusätzliche Getränke erweitert. Gespannt lauschen Ina Müller und Tim Mälzer den Ausführungen von Justin Leone, der über seinen Job und seine Affinität zu Musik spricht. Der Kanadier offenbart verblüffende Talente, öffnet eine Sektflasche mit einem Löffel und spielt Beethoven auf dem E-Bass.

Dazu fällt Tim Mälzer nicht viel ein, der sich am Ende der Sendung für kurze Zeit sprachlos zeigt. „Was? Schon vorbei? Ich war doch gar nicht dran! Ich hab‘ ja noch nichts gesagt“, heißt es von ihm. Da ist er wieder, der charakteristische Humor des 49-Jährigen. In der zweiten Ausgabe der neuen „Inas Nacht“-Staffel sind am Donnerstag, 6. August 2020 ab etwa 23:30 Uhr Theologin Margot Käßmann und Opernsänger Rolando Villazón in der ARD zu Gast. Musik kommt von Rhodes und Alex Mayr, der Konsum alkoholischer Getränke wurde auch hier zelebriert. Der Schellfischposten fungierte quasi als Beichtstuhl*. * 24hamburg.de und nordbuzz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © ARD Mediathek/Inas Nacht

Kommentare