Entertainerin packt aus

Ina Müller (ARD): ARD-Moderatorin spricht über wertvollste Eigenschaft

  • Yannick Hanke
    VonYannick Hanke
    schließen

Ina Müller hat keine Geheimnisse vor ihren Fans. Eine Sache liebt die Moderatorin der NDR/ARD-Kultsendung dabei ganz besonders. Die Antwort überrascht.

  • Ina Müller schüttet Johannes B. Kerner ihr Herz aus.
  • NDR-Moderatorin Ina Müller lässt sich über das Schicksal von Frauen über 50 aus.
  • Inas Nacht“ (ARD): So kompensiert sie ihren Suff.

Hamburg Ina Müller ist seit über zehn Jahren eine feste Institution in der hiesigen TV-Landschaft. Die Frohnatur glänzt mit ihrer norddeutschen Bodenständigkeit, sie sabbelt, singt und säuft sich in die Herzen der Zuschauer. Ihre Late-Night-Show „Inas Nacht“ genießt längst Kultstatus, feuchtfröhliche Abende mit allerlei Prominenten erfreuen sich großer Beliebtheit. Hierüber spricht die Entertainerin mit Moderator Johannes B. Kerner – und über viel Privates.

Sängerin:Ina Müller
Geboren:25. Juli 1965 (Alter 55 Jahre), Köhlen, Geestland
Alben:55, Weiblich, Ledig, 40, LIVE, Ich bin die, Liebe macht taub u.v.m.
Musikgruppe:Queen Bee (1994 – 2005)
Eltern:Erika Müller, Nikolaus Müller

Ina Müller: Hamburger Entertainerin packt aus – damit hadern ältere Frauen

Im Rahmen von „Bestbesetzung“, einer MagentaTV-Talkshow mit dem ehemaligen ZDF-Gesicht Kerner, finden sich hochkarätige Gäste zu ausschweifenden Gesprächen ein. So hat sich beispielsweise bereits Star-Designer Wolfgang Joop die Ehre gegeben und über seine Beziehung zum verstorbenen Modeschöpfer Karl Lagerfeld gesprochen. Dieses Mal ist Wahl-Hamburgerin Ina Müller an der Reihe. Die drollige Blondine, die nunmehr als Botschafterin für einen NDR-Plattdeutsch-Wettbewerb fungieren darf, trägt ihr Herz bekanntlich auf der Zunge.

Entertainerin Ina Müller gilt als stark am Glas – wie hält sie all den Alkohol aus? (24hamburg.de-Montage)

Das stellt die Entertainerin und Sängerin mal wieder eindrucksvoll unter Beweis. Zunächst wird über „das Beste im Leben“ geschnackt. Ina Müller erzählt, dass Männer stets der Ansicht wären, dass das Beste noch vor ihnen liegen würde. Ob Autos, Frauen, Jobs oder die beste Figur durch Sport – das Ende der Fahnenstange sei bei den Herren der Schöpfung quasi nie erreicht. Anders würde es sich jedoch mit dem weiblichen Geschlecht verhalten. „Mensch, hab ich das Beste nicht gehabt?“, heißt es von der 55-Jährigen, die sich damit auf Frauen in ihrem Alter bezieht, die mit ihrem Leben hadern würden.

Ina Müller: TV-Granate spricht über Kindheit – hartes Leben in der Milchwirtschaft

„Bei meinen Freundinnen ist es auch so und wir diskutieren viel darüber. Was soll denn noch kommen? Du sollst als Frau in Würde altern, du sollst aber nicht so aussehen, als würdest du in Würde altern“, beklagt Ina Müller Leid und Schicksal vieler Damen jenseits der 50. Ihr Freund, Sänger Johannes Oerding, der unlängst seine weibliche Seite entdeckt hat, könne frei von Hemmungen sagen: „Ich befruchte noch mal ein paar Frauen.“ Für die Entertainerin würde dies aber nicht gelten. „Ich könnte nicht sagen: Ich glaube, ich kriege jetzt noch mal drei Kinder.“

Wo ist es Bullerbü, außer in Bullerbü? Ich glaube, Bullerbü gibt es nicht so richtig.

ARD-Moderatorin Ina Müller sehnt sich nach idyllischem Landleben

Damit soll dieses Thema aber auch erledigt sein. Besser ist das, denkt sich wohl Johannes B. Kerner, der Ina Müller nur eine kurze Atempause gönnt. Im Folgenden kommt das Duo auf die Kindheit der Entertainerin zu sprechen. „Damals bei uns auf dem Land musste Geld verdient werden, für uns gab es die Milchwirtschaft. Wir hatten etwa 35 Kühe und die mussten gemolken werden“, heißt es zunächst einmal von der ARD-Moderatorin. Dem fügt sie an: „Morgens und abends musste gemolken werden und man musste aber auch zur Schule gehen und nicht sitzenbleiben.“ Ja, so war das damals.

Ina Müller: ARD-Moderatorin völlig ausgelaugt – so kommt sie zur Ruhe

Worauf die treuen Zuschauer ihrer Late-Night-Show wohl am sehnlichsten gewartet haben: den Talk über „Inas Nacht“. Dies muss Kerner gar nicht erst groß ankündigen, Ina Müller ist direkt Feuer und Flamme. Kaum beginnt die Sendung, würde sie sich sofort „anknipsen“. Im Schellfischposten, dem Aufzeichnungsort der Late-Night-Show, würde sie volle Power geben. Doch „am nächsten Tag ist für mich, wie gesagt, die Rekonvaleszent-Zeit. Nachdem wir wie üblich drei Sendungen pro Woche gedreht haben, kann ich auch eine Woche wegfahren. Ich habe dann keine Fragen mehr, bin erschöpft und erledigt.“

Verständlich, schließlich wird bei „Inas Nacht“ auch ordentlich gebechert. Selbst die abstinente Theologin Margot Käßmann kommt hier wieder in Versuchung. Deswegen muss sich Ina Müller gelegentlich auch wieder Auszeiten nehmen, sie spricht in diesem Kontext gar von ihrem höchsten Gut: der „Ruhe, einfach nur Ruhe. Ruhe ist das größte Gut für mich auf der Welt. Ruhe, schweigen, Ruhe.“ 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Oliver Ruhnke/imago images & Jürgen Ritter/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare