„Eine Katastrophe“

Stinksauer! Hamburger Promis wütend wegen Merkels Corona-Politik

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Hamburger Promis sind wütend auf Angela Merkel und ihre Corona-Politik. Tim Mälzer, Mike Krüger und Uwe Seeler haben genug und schießen scharf gegen die Bundeskanzlerin.

Hamburg – Der Unmut über die Corona-Situation in Hamburg wird immer größer. Weil der Lockdown immer wieder verlängert wird und somit Restaurants und Läden weiterhin zu bleiben müssen, wächst die Frustration innerhalb der Gesellschaft. Auch Hamburger Promis wie Tim Mälzer, Mike Krüger und Uwe Seeler bleiben von den Folgen des Corona-Lockdowns nicht verschont. Und weil auch sie unzufrieden sind, rechnen sie reihenweise mit den Politikern ab.

Komiker:Mike Krüger
Geboren:14. Dezember 1951, Ulm
Ehepartnerin:Birgit Loeper (verh. 1976)
Alben:Auf der Autobahn nachts um halb eins, 79er Motzbeutel und mehr.

Hamburger Promis rechnen mit Corona-Politik ab: Komiker Mike Krüger glaubt gar nichts mehr

Auch Wahl-Hamburger Mike Krüger verbringt seine Zeit während des Corona-Lockdowns Zuhause. Mit seiner Frau Birgit lebt er zurückgezogen aus der Öffentlichkeit in einer Wohnung im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel. Und auch der Komiker ist unzufrieden mit der aktuellen Corona-Politik und rechnet in der BILD ordentlich mit der Leistung der Politiker ab. „Schlechter kann man es nicht machen“, resümiert Krüger über das Krisenmanagement der Bundesregierung.

Hamburger Promis rechnen mit Merkels Corona-Politik ab. (24hamburg.de-Montage)

„Solche Fehler kann man leider nicht mehr zurücknehmen. Das ist in einer Pandemie nicht mehr gutzumachen“, so der Komiker weiter. Wegen des Lockdowns könne er seine Enkeltochter derzeit nur einmal die Woche draußen treffen. Wie die Krise derzeit laufe, sei auch deshalb eine „Katastrophe“, meint Mike Krüger. Wegen des ewigen Hin und Her steht für ihn außerdem eines fest: „Ich glaube den Politikern gar nichts mehr“.

Ich glaube Politikern gar nichts mehr.

Mike Krüger

Mit aktuell 69 Jahren zählt der Rentner schon zur Risikogruppe und dürfte sich vermutlich bald impfen lassen. Aber möchte der Komiker das überhaupt? „Natürlich sofort. Wer das nicht tut, ist selber schuld“, sagt er deutlich. Er sei glücklich darüber, dass er mittlerweile Rentner ist, denn wenn er gerade erst mit dem Show-Business anfangen würde, wäre Corona vermutlich eine noch größere Katastrophe.

Corona-Abrechnung: Andere Hamburger Promis ebenfalls mit der Politik unzufrieden – Tim Mälzer, Uwe Seeler und seine Frau

Auch HSV-Legende Uwe Seeler hatte sich bereits in dieser Form gegenüber der Politik im Umgang mit Corona geäußert. In der Hamburger Morgenpost hatte er sich darüber aufgeregt, dass ihm und seiner Frau noch kein Impfangebot gemacht worden ist und gesagt: „Das ist doch eine Katastrophe. Man weiß auch gar nicht mehr, was man den Politikern noch glauben soll. Man hört jeden Tag andere, neue Geschichten. Da haben offenbar einige versagt“. Mittlerweile haben „Uns Uwe“ und seine Frau jedoch ihre erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

Das ist doch eine Katastrophe.

Uwe Seeler

Einer, der sich immer wieder öffentlich über die scheinbar willkürliche Politik aufregt, ist der Wahl-Hamburger Tim Mälzer. In der Corona-Krise ist er zu einer Art Sprachrohr für alle geworden, die sich von der Politik benachteiligt fühlen. Denn auch er hat unter der Pandemie und dem Lockdown zu leiden. Seine zwei Hamburger Restaurants sind seit Monaten geschlossen – Millionen Einnahmen fehlen. Daher schrieb er nicht nur einen Wutbrief an Angela Merkel, sondern sprach beim politischen Umgang mit Corona auch von katastrophalem Versagen.

Corona-Politik: Und dann gibt es auch noch die Corona-Leugner wie Nena und Xavier Naidoo

Zu den bekanntesten Corona-Kritiker gehören Stars wie Nena, Xavier Naidoo oder Vegan-Koch Attila Hildmann. Diese Promis gehen allerdings weit über das normale Maß an Kritik hinaus. Musikerin Nena solidarisiert sich mittlerweile sogar schon mit knallharten Corona-Gegnern*, das berichtet hna.de. Trotzdem glaubt Hildmann, dass noch weitere Promis zu den Coronaleugnern zählen.

Zuletzt hatte die Bundesregierung mit der sogenannten Osterruhe für Aufsehen gesorgt. Läden sollten geschlossen werden und auch das Zweitliga-Duell des HSV gegen Hannover 96 stand deshalb auf der Kippe. Wegen massiver Kritik aus Gesellschaft und Politik hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Maßnahme dann aber doch wieder zurückgenommen. * 24hamburg.de und hna.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © STAR-MEDIA/imago images, Michael Schwarz/imago images & Future Image/imago images

Kommentare