Eckart Witzigmann Preis

Tim Mälzer erhält Auszeichnung – nicht für seine Kochkünste

  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

TV-Starkoch Tim Mälzer bekommt den Eckart Witzigmann Preis 2020. Aber nicht in erster Linie für seine Kochkünste, sondern für sein Talent zu reden. 

  • Tim Mälzer* erhält einen Preis für seine „kraftvolle Sprache“.
  • Eine Anerkennung der Gastroszene. Unter anderem für seine Auftritte bei Markus Lanz*.
  • TV-Koch aus Hamburg* war Sprachrohr für Wirte in der Coronavirus*-Krise.

Hamburg Tim Mälzer hat schon viele Preise bekommen. Die meisten davon für seine Fernsehshow, nicht für seine Kochkünste. Am Mittwoch, 2. September 2020, gab der sogenannte Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann bekannt, dass der Hamburger TV-Koch den „Eckart 2020“ verliehen bekommt. Auch den wieder nicht für seine Küche, sondern für seine „kraftvolle Sprache“. Verdient er sich die Auszeichnung aber allemal.

KochTim Mälzer
Geboren22. Januar 1971 (Alter 49 Jahre), Elmshorn
BücherHeimat, Born to Cook, Greenbox, Die Küche u.v.m.
ElternChrista Mälzer, Rainer Mälzer
NominierungenDeutscher Fernsehpreis für die beste tägliche Sendung, Deutscher Fernsehpreis - Freie Formatkategorie
AuszeichnungenDeutscher Fernsehpreis für das beste Factual Entertainment

Tim Mälzer bekommt Eckart 2020 verliehen: Auszeichnung für Engagement in der Coronavirus-Krise

Für die Gastronomie ist das Jahr 2020 eine Katastrophe. Der komplette Coronavirus-Lockdown und die darauffolgenden Lockerungen unter strengen Hygienemaßnahmen haben das Geschäftsjahr ruiniert. Viele Wirte gingen pleite, andere werden noch Jahre mit den Auswirkungen zu kämpfen haben. In dieser Krise gab Tim Mälzer das Sprachrohr für die Gastroszene, wie 24hamburg.de berichtet.

Tim Mälzer kriegt viel Aufmerksamkeit – wie hier für eine Party in der Schwerelosigkeit – und nutzt sie für die Anliegen der Gastroszene. Dafür verleiht ihm Eckart Witzigmann einen Preis. (24hamburg.de-Montage)

Der Hamburger TV-Koch sprach bei Markus Lanz* nicht nur für sich, sondern für alle Wirte und Angestellten. Dabei ging es ihm nicht in erster Linie um sein persönliches Einkommen, sondern um die vielen Angestellten. Sogar die Tränen kamen ihm*. Was er in einer späteren Sendung bereute. Auch bei den Tagesthemen trat er auf und Protestaktion hob er aus der Taufe*. Sein Dienst „#kochenfürhelden“ versorgt außerdem die Angestellten in Krankenhäuser, Apotheken und Supermärkte. Also die Menschen, die besonders von der Krise belastet waren und sind.

Tim Mälzer setzt sich mit „authentischer Emotionalität“ für die Gastroszene ein

Für dieses Engagement bekommt er den „Eckart 2020“. In der Begründung wird vor allem die „kraftvolle Sprache“ von Tim Mälzer und seine Aufmerksamkeit durch die Fernsehformate hervorgehoben. „Mit starken Argumenten und großer Leidenschaft macht er in mehreren weit verbreiteten Statements auf die Lage aufmerksam, spricht persönlich mit den Verantwortlichen und öffnet ihnen die Augen. Die Arbeitsplätze liegen ihm dabei besonders am Herzen“, heißt es in der Begründung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Eine kraftvolle Stimme für die Gastronomie Eine der großen Qualitäten von Tim Mälzer ist seine kraftvolle Sprache. Durch seine Fernseh-Formate verschafft er dem Kochen große Aufmerksamkeit und es gelingt ihm, die oft weltfremden Diskussionen über die gehobene Küche zu erden und ihre Substanz vielen Menschen nah zu bringen. In der 2019 ausgebrochenen Pandemie wird Tim Mälzer zum stärksten Fürsprecher der bedrohten und durchaus systemrelevanten Gastronomie. Mit starken Argumenten und großer Leidenschaft macht er in mehreren weit verbreiteten Statements auf die Lage aufmerksam, spricht persönlich mit den Verantwortlichen und öffnet ihnen die Augen. Die Arbeitsplätze liegen ihm dabei besonders am Herzen. Tim Mälzer, so die Jury, „wird zum Sprachrohr für die deutsche Gastronomie, hebt eine Protestaktion aus der Taufe und sendet eine starke Botschaft an die Politik. Besonders wirkungsvoll ist seine Haltung, weil es ihm gelingt, starke Argumente mit einer authentischen Emotionalität zu verbinden.“ Darüber hinaus unterstützt der Koch jene, die besonders belastet sind, stellt sein Team in den Dienst von „#kochenfürhelden“, holt die Aktion nach Hamburg und versorgt dort Krankenhäuser, Apotheken oder Supermärkte. Ilona Scholl, Max Strohe und Tim Mälzer zeigen beispielhaft Wege aus der Krise. Mutig entwickeln sie neue Konzepte und machen sich zum wirkungsvollen Sprachrohr der jungen deutschen Gastronomie. Damit helfen sie sich selbst, unterstützen andere Menschen und sie erreichen ein großes Publikum sowie die politisch Verantwortlichen. Ihr Engagement sorgt dafür, dass die Gastronomie als das wahrgenommen wird, was sie ist: eine der wichtigsten kulturellen Errungenschaften der modernen Zivilisation. 📸 @philipprathmer #eckart2020 #awardwinning #timmälzer #eckartwitzigmannpreis #eckartwitzigmann

Ein Beitrag geteilt von Eckart Witzigmann -official (@eckart.witzigmann) am

Und weiter: „Besonders wirkungsvoll ist seine Haltung, weil es ihm gelingt, starke Argumente mit einer authentischen Emotionalität zu verbinden.“ Von seinen Kochkünsten ist in der Begründung für die Auszeichnung nichts zu lesen. Überhaupt hat Tim Mälzer in seiner Karriere zwar schon viele Preise gewonnen, erstaunlich wenige davon fürs kochen.

Diese Auszeichnungen hat Tim Mälzer gewonnen

  • 1994: Rudolf Achenbach Preis des Verbandes der Köche Deutschlands als „Bester Jungkoch des Jahres“.
  • 2006: Goldene Kamera in der Kategorie Hörzu-Leserwahl „Beste Koch-Show“ für „Schmeckt nicht, gibt’s nicht“.
  • 2008: Radio Regenbogen Award in der Kategorie „Medienmann“.
  • 2016: Auszeichnung der Deutschen Akademie für Fernsehen in der Kategorie Fernseh-Unterhaltung für „Kitchen Impossible“.
  • 2017: Deutscher Fernsehpreis 2017 in der Kategorie „Bestes Factual Entertainment“ für „Kitchen Impossible“.
  • 2018: Deutscher Fernsehpreis 2018 in der Kategorie „Bestes Factual Entertainment“ für „Kitchen Impossible“.
  • 2019: Ehren-Schleusenwärter 2019.
  • 2019: Professor-Niklas-Medaille 2019 in Silber.
  • 2020: Eckart-Witzigmann-Preis 2020 „ECKART 2020 – PRIX d’EXCEPTION“.

Von den Ehrungen bezieht sich lediglich die Auszeichnung „Bester Jungkoch des Jahres“ explizit auf seine eigentlichen Kochkünste. Auch einen Michelin-Stern, der notwendig wäre, damit sich Tim Mälzer „Sternekoch“ nennen dürfte, konnte der Hamburger noch nicht einheimsen. Dabei sind vor allem in seinem Restaurant „Die Gute Botschaft*“ an der Alster* oft gewagte Kreationen auf dem Teller.*

„Jahrhundertkoch" Eckart Witzigmann zeichnet Hamburger TV-Koch Tim Mälzer aus

Der Restaurantführer Gault&Millau zeichnete Eckart Witzigmann (79) im Jahr 1994 als „Koch des Jahrhunderts“ aus. Seit 2004 vergibt er den „Eckart“. Ein Preis, mit dem Persönlichkeiten geehrt werden, die sich für „das Kochen und die Esskultur in besonderer Weise verdient gemacht haben“, wie Eckart Witzigmann erklärt. Und das trifft auf Tim Mälzer, der auch für besseres Krankenhausessen kämpft*, im Jahr 2020 sicherlich zu. Eine andere Auszeichnung der besonderen Art wurde an der Harvard Universität vergeben. Forscher ließen einen Alligator Helium inhalieren und grölen*. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Volker Dornberger/BigCityBeats WORLD CLUB DOME /dpa/picture alliance

Kommentare