Deutschrapper Gzuz als Familienmensch

Gzuz: Melancholie vor dem Knast – Insta-Bild der Kinder gepostet

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

187-Rapper Gzuz postet fast nie Privates auf Instagram. Nun postete Deutschrapper ein Foto seiner Töchter. Hat es mit seiner Verurteilung zu tun?

  • Gzuz: Hat der 187-Rapper Angst vor dem Knast?
  • Deutschrap-Star Gzuz hat zwei Kinder mit Influencerin Lisa Erdbeer.
  • Knast-Déjàvu: Gzuz war wegen eines Überfalls bereits im Gefängnis.

Hamburg – Hat Gzuz mittlerweile registriert, dass sein Knast-Aufenthalt naht? Der Deutschrapper ist aufgrund diverser Vergehen zu einer Haftstrafe von 18 Monaten verurteilt worden und muss zudem 510.000 Euro Geldstrafe zahlen. Völlig ungewöhnlich für das 187 Strassenbande-Mitglied, hat er nun via Instagram ein Foto seiner beiden Töchter geteilt. Steckt taktisches Kalkül dahinter und will Gzuz um Gnade betteln?

Rapper:Gzuz
Geboren:29. Juni 1988 (Alter 32 Jahre), Hamburg
Vollständiger Name:Kristoffer Jonas Klauß
Musiklabels:Auf!Keinen!Fall!, 187 Strassenbande, High & Hungrig Ent.
Musikgruppe:187 Strassenbande (Seit 2006)

Gzuz: Deutschrapper zeigt seine Töchter auf Instagram – warum?

Auf Instagram gibt Gzuz, ähnlich wie 187-Boss Bonez MC, in aller Regelmäßigkeit den Provokateur. Mal wird trotz geltender Corona-Regeln auf engstem Raum der Geburtstag eines Freundes zelebriert, mal wird sich über Amtsrichter Johann Krieten echauffiert. Einblicke in sein Familienleben gewährt der 32-Jährige jedoch so gut wie nie. Das scheint sich bedingt geändert zu haben, denn zumindest für kurze Zeit befand sich ein Foto seiner beiden Kinder auf dem Instagram-Profil des Deutschrappers.

Deutschrapper Gzuz gibt auf Instagram Einblicke in sein Familienleben. Was erhofft sich der 187er davon? (24hamburg.de-Montage)

Zu sehen waren seine Töchter Malina und Emilia, deren Gesicht jedoch unkenntlich gemacht wurde. Die Bildunterschrift: „Family first“. Die Kommentarfunktion zu diesem Foto hatte Gzuz vorsorglich abgestellt, er weiß, wie sehr Social-Media-Nutzer oftmals über das Ziel hinausschießen und nur mit diffamierenden Bemerkungen aufwarten. Es bleibt die Frage: Warum zeigt der Rapper der 187 Strassenbande plötzlich seine Kinder?

Gzuz: Hamburger Gangster-Rapper gilt als Familienmensch – Richter-Mitleid für 187er?

Eine Vermutung: Will der mehrfach verurteilte Deutschrapper quasi eine heile Welt demonstrieren und auf seine Familienverhältnisse hinweisen, um letztendlich nicht ins Gefängnis zu müssen? Dies würde die Mutter seiner beiden Kinder, die sich auf Instagram Lisa Erdbeer nennt, mit Sicherheit freuen. Auch mit seiner Ehefrau gibt es keine gemeinsamen Bilder in den sozialen Medien, womöglich war auch hier die Befürchtung zu groß, letztendlich nur zur Zielscheibe von Hohn und Spott zu werden. Da mimt er lieber alleine den „Sunnyboy“:

Mit Hohn und Spott kenn sich Lisa Erdbeer nur allzu gut aus. Kaum postet sie ein Foto, das zeigt, wie die Blondine an einem teuren Mercedes-Benz lehnt, schon sieht sich die 27-Jährige mit einem Shitstorm par excellence konfrontiert. Der Grundtenor: Die Frau an der Seite von Gzuz würde sich ihren Luxus-Lifestyle ausschließlich durch ihren prominenten Ehemann finanzieren können. Doch nicht mit Lisa Erdbeer: Die Influencerin setzt sich energisch zur Wehr, verweist auf das Erbe ihrer Oma und betont, finanziell nicht vom Deutschrapper abhängig zu sein.

Gzuz: 187 Strassenbande-Mitglied muss 18 Monate in Knast – Ehefrau Lisa Erdbeer und Töchter alleine

Würde bedeuten, dass Lisa Erdbeer und ihre beiden Töchter auch über die Runden kommen, wenn Gzuz seine 18 Monate im Gefängnis antreten muss. Ein konkretes Datum für seinen Haftantritt steht aber noch nicht fest. Kaum zu glauben, dass der 187er mit seiner vermeintlichen Mitleidstour durchkommt. Dementsprechend müsste seine Familie eineinhalb Jahre auf ihren Ehemann bzw. Vater verzichten.

Eine Haftstrafe abzusitzen stellt für Gzuz übrigens nichts gänzlich Neues dar. Bereits von 2010 bis 2013 befand sich der heute 32-Jährige im Gefängnis. Ihm wurde ein Überfall auf ein Handy-Geschäft im Oktober 2010 zum Verhängnis, der Deutschrapper wurde zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Unterschied zwischen heute und damals: Bei seinem ersten Gefängnisaufenthalt waren seine Kinder noch nicht auf der Welt. Diese wird er, davon zeugt sein Instagram-Post, schmerzlich vermissen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Manngold/imago images & imagebroker/imago images & McPHOTO/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare