Pikante Kochshow

Evelyn Burdecki bei „Grill den Henssler“: „Es schmeckt zum Kotzen“

  • Tomasz Gralla
    VonTomasz Gralla
    schließen

Bei ihrem zweiten „Grill den Henssler“-Auftritt bringt Evelyn Burdecki Steffen Henssler zur Verzweiflung – und erhält ein verheerendes Urteil.

Köln – In der Koch-Sendung „Grill den Henssler“ wurde schon so Einiges aufgetischt. Doch wohl niemand hat für mehr Furore in der Show von Steffen Henssler gesorgt als die Dschungelcamp-Gewinnerin von 2019, Evelyn Burdecki. Neben einem Unterwäschen-Dilemma prägte Evelyn Burdecki ihren Besuch bei dem TV-Koch mit einem gewöhnungsbedürftigen Koch-Auftritt. 

Sendung:Grill den Henssler
Erstausstrahlung:2013
Episoden:102 (+ 10 Specials)
Gastgeber:Steffen Henssler
Sender:VOX

Scharfe Sache: Evelyn Burdecki ein zweites Mal bei „Grill den Henssler“

2018 war Evelyn Burdecki das erste Mal zu Gast bei „Grill den Henssler“. Damals hänselte Steffen Henssler seine Kandidatin immer wieder – mit unangenehmen Folgen. So hielt der VOX-Star eine Peperoni vor den Mund der Blondine, ohne zu ahnen, dass die einen großen Happen von dem scharfen Gemüse abbeißen würde. Diese scharfen Erinnerungen hinderten sie aber nicht daran, ein zweites Mal zu „Grill den Henssler“ zu kommen.

Das Urteil ihres zweiten Treffens mit Henssler formulierte Evelyn Burdecki dann doch ganz positiv: „Beim letzten Mal war Steffen schon sehr fies zu mir, da hatte er wohl schon sein ganzes Pulver verschossen, dieses Mal war er nett, still und leise für seine Verhältnisse“. Das lag wohl daran, dass er diesmal alle Hände voll mit dem desaströsen Dessert zu tun hatte.

Evelyn Burdecki bei „Grill den Henssler“: „Es schmeckt zum Kotzen“

Nachdem klar war, dass Evelyn Burdecki ein zweites Mal zu Gast bei „Grill den Henssler“ sein wird, ahnte der Star-Koch bereits, was auf ihn zukommen würde, konnte aber unmöglich mit dem rechnen, was dann auch tatsächlich passierte.

Schon die Ankündigung des Desserts hinterließ Steffen Henssler fragend zurück: Was bitte ist ein (oder eine?) „Churros“? Der Küchenakrobat musste gestehen, dass er zum ersten Mal keine genaue Idee von der Zubereitung habe und versuchte auch nicht lange zu raten: „Ich habe keine Ahnung, wie man die macht“.

Steffen Henssler und Evelyn Burdecki (24hamburg.de-Montage)

Aber auch bei Evelyn Burdecki lief es nicht ganz glatt. Sie verriet selber: „Ich bin ja nicht so der Planungstyp und agiere lieber spontan. Lasst euch überraschen“. Überrascht hat sich die Düsseldorferin offenbar selbst, denn bei der Zubereitung ihres Desserts fantasierte sie sich die Zutaten zusammen.

Das hatte zufolge, dass die Jury von dem Endprodukt so gar nicht begeistert war. Moderatorin Laura Wontorra resümierte am Ende der Challenge so: „Das war kein Grand Finale, das war eine Grande Katastrophe!“. Auch die Jury-Kollegen schlossen sich der Moderatorin an: „Es schmeckt zum Kotzen“ und „eine Frechheit“ waren da noch die nettesten Kommentare zum „Churros“-Dessert.

„Grill den Henssler“: Höschen-Fauxpas bei Evelyn Burdecki

Während der Kochsendung verriet Evelyn Burdecki: „Ich koche gerade wie ein Weltmeister [Corona bedingt], da das Gekochte dann auch gegessen werden muss, habe ich mir obendrein ein paar neue Kilos angefuttert“. Eigentlich gar nicht so schlimm, doch der Ex-Dschungelkönigin gefallen die überschüssigen Pfunde wohl gar nicht.

Diese wollte sie dann bei „Grill den Henssler“ auch verstecken, doch vergaß sie die „Bauch-Weg-Höschen“ – ärgerlich. Außerdem äußerte Evelyn Burdecki einen intimen Wunsch: „Ich möchte jetzt schon wieder versuchen, auf mein Wohlfühlgewicht zu kommen“. Ob ihr die selbstgemachten „Churros“ wohl dabei helfen? * 24hamburg.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser, Rolf Vennenbernd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare