Norddeutschlands neuer Held

Fynn Kliemann: Mit neuem Projekt sagt der Youtube-Star dem Coronavirus den Kampf an

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Man kennt ihn als Musiker, Youtuber, Unternehmer und Schauspieler. Jetzt hat das Allround-Talent Fynn Kliemann aus dem Norden schon wieder ein neues Business am Laufen – und könnte damit zur Heldenfigur der Coronavirus-Krise werden.

Norddeutsches Allround-Talent: Fynn Kliemann startet neues Projekt aufgrund der Coronavirus-Krise
  • Fynn Kliemann ist unter anderem bekannt durch seinen Kliemannsland-Youtube-Kanal.
  • Auch auf Instagram verfolgen mittlerweile über 527.000 Follower seine Projekte.
  • Jetzt startet er aufgrund des Coronavirus dieses neue Business und wird im Internet als Held gefeiert.

Zeven - In seinem Online-Shop verkauft Musiker Fynn Kliemann (29) normalerweise Klamotten und Vinyl. Jetzt gesellt sich ein neues Produkt dazu- der 29-Jährige ist schließlich bekannt für seinen Ideenreichtum. „Komm, wir stellen mal eben unsere Klamottenproduktion auf Masken um“ lautete seine Idee in diesem Fall. Gesagt, getan: Am 31. März verkündete Kliemann auf seinem Instagram-Kanal, dass er nun gemeinsam mit dem Textil-Hersteller Global Tactics Atemschutzmasken produziere – 10.000 pro Tag.

Fynn Kliemann bringt Coronavirus-Produkt auf den Markt und es wird zum Bestseller

Mittlerweile sei er sogar „einer der größten Masken-Hersteller Europas“, wie Fynn Kliemann am 9. April in einem Instagram-Post verkündet, in dem er mit seiner Freundin Franzi zu sehen ist. Bis zu diesem Tag habe sich die tägliche Produktionsmenge sogar schon vervierfacht und sei auf 40.000 Masken angestiegen. Die hohe Nachfrage könnte mit dem vergleichsweise geringen Preis der Atemschutzmasken zusammenhängen - Profit will Kliemann mit der Produktion der Coronavirus-Masken nicht machen: „Um das zu fairen Bedingungen für Produzent sowie Käufer zu tun, verkaufen wir die Masken ab 2,20 Euro und nicht, wie überall sonst, für 20 Euro das Stück. Ich finde es eine Frechheit, sich an solch einer Krise zu bereichern.“ heißt es im Beschreibungstext des Online-Shops.

Hergestellt werden die fair produzierten, wiederverwendbaren Atemschutzmasken in Portugal - aus demselben Material, aus dem auch die klassischen FFP 1 Schutzmasken bestehen, nämlich Polypropylen. Medizinisch geprüft seien sie zwar nicht, aber ein Krankenhaus soll bestätigt haben, dass die Abschirmwirkung sogar besser als die der Standard OP-Masken sei. Auf die Optik legt Fynn Kliemann wenig Wert: „Ich glaub aber auch, es ist scheißegal wie die aussehen. Hauptsache die helfen jetzt gerade in der Zeit.“ sagt der norddeutsche Musiker aus Zeven in seiner Instagram-Story.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

„Komm, wir stellen mal eben unsere Klamottenproduktion auf Masken um“ ... Eine Woche später sind wir einer der größten Masken-Produzenten Europas. Portugal ist auf 40.000 Masken pro Tag hochgeschraubt. In Serbien haben wir mit dem Wirtschaftsministerium geschnackt: „Entweder sind weitere 80 Menschen aufgrund der allg. Auftragsstornierung arbeitslos oder wir kriegen für unsere Produzenten eine Sonderausfuhrgenehmigung…“ Zack – 160.000 Masken mehr die Woche und 80 Arbeitslose weniger. Mit diesen Mengen im Rücken haben wir @lighthouserelief und @standbyme.lesvos angeschrieben und können beiden griechischen Flüchtlingsunterkünfte jeweils 3.500 Masken für Camps in Ritsona und Lesvos sponsern. Dort gibt es bereits einige Infektionen und sogar einen Todesfall und wir tun alles, damit die Hilfe dort so schnell wie möglich ankommt. @seawatchcrew hat über 10.000 Masken für das Camp Moria in Lesbos bestellt, wovon wir 2.500 spenden, ohne die es momentan ebenfalls nicht ausreichend Schutz gäbe. Für @Vivaconagua verschicken wir gerade 25.000 Masken in die Townships Südafrikas. Da is nix mit social distancing und schnelle Hilfe wird dringend benötigt. Wir filtern permanent Reseller aus den Bestelllungen heraus, um zu möglichst geringen Preisen, medizinische und Pflegeeinrichtungen beliefern zu können. Unsere Masken sind nicht medizinisch geprüft und erst recht nicht zertifiziert, aber ein Krankenhaus hat soeben bestätigt, dass die Abschirmwirkung unserer Masken sogar besser ist, als die der Standard OP-Masken. Außerdem ist im Zweifel EINE Maske, besser als KEINE. Für Großbestellungen schreibt gerne an maske@fynn-kliemann.de. Alles bis 100 Stück könnt ihr ab jetzt wieder im Shop bestellen (LINK in BIO). Der is wieder aufgefüllt. Wir schaffen das schon! Passt auf einander auf! Meine Crew von @globaltactics produziert und verpackt währenddessen Tag und Nacht unter den neuen Sicherheitsbestimmungen für euch. Vielen Dank!

Ein Beitrag geteilt von Fynn Kliemann (@fimbim) am

Mundschutzmasken erreichen Flüchtlingslager - Kliemann will Coronavirus stoppen

Vor allem durch seine Heimwerker-Aktionen im Kliemannsland zeigt Fynn Kliemann immer wieder, dass er ein Mann der Taten und großen Ideen ist. So hat der Visionär auch mit der Produktion der Atemschutzmasken ein größeres Ziel vor Augen: Er will die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vor allem in Krisengebieten eindämmen, wo es hygienische Grundversorgung gibt. Daher hat er sich kurzerhand mit verschiedenen Hilfsorganisationen zusammengeschlossen und die Lieferung der Atemschutzmasken in verschiedene Krisengebiete organisiert. Hier der Überblick:

  • 3.500 Atemschutzmasken werden in Kooperation mit Lighthouse Relief und Stand by Me Lesvos in die griechischen Flüchtlinglager in Ritsona und Lesvos geschickt.
  • 10.000 Masken wurden von Sea-Watch für das Camp Moria in Lesbos bestellt, 2.500 davon werden gespendet.
  • 25.000 Masken werden dank Viva con Agua die Townships von Südafrika geliefert.

Rubriklistenbild: © Screenshot/Instagram/fimbim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare