Rap-Romanze

Fler und Juju in Love: Neues Berliner Deutschrap-Traumduo?

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Bahnt sich da was Ernstes an? Aussagen und Verhalten der beiden Berliner Rap-Künstler Fler und Juju geben Anlass für Liebesgerüchte. Sie könnten das nächste Deutschrap-Traumpaar werden.

  • Deutschrap*-Liebespaar aus Berlin?
  • Fler und Juju sprechen von einem „romantischen Treffen“.
  • So viel Liebe haben die Fler und Juju für einander.

BerlinDeutschrapper Fler trägt sein Herz auf der Zunge. Egal, ob in seiner Musik, in Interviews oder bei öffentlichen Auftritten – nur selten hält der 38-jährige Berliner mit seiner Meinung hinterm Berg. Vermeintliche Kollegen werden denunziert, Journalisten bedroht und Sprüche gegen das weibliche Geschlecht sind so etwas wie die Regel.

Mitunter weiß sich „Flizzy", wie der Hauptstädter von seinen Fans genannt wird, aber auch zu benehmen. Und lässt seine romantische Ader zum Vorschein kommen. In diesem konkreten Fall ist ein vermeintliches Flirten mit Rapperin Juju, ebenfalls aus Berlin stammend, gemeint. Bahnt sich eine Liebesbeziehung im Deutschrap an oder ist alles nur Schmu?

Rapperin:Juju
Geboren:20. November 1992 (Alter 27 Jahre), Berlin
Vollständiger Name:Judith Wessendorf
Plattenfirma:JINX MUSIC
Musikgruppe:SXTN (Seit 2014)

Sind Fler und Juju ein Deutschrap-Liebespaar oder droht ein Rosenkrieg?

Da sowohl Fler als auch Juju in Berlin wohnen, könnte dem jeweils anderen die begehrtesten Hotspots der Metropole gezeigt werden. Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, würden sich Treffen im „Burgeramt“ oder dem „Grill Royal“, beliebte Adressen von diversen Deutschrappern, anbieten. Die Frage ist nur, ob es überhaupt so weit kommen wird. Denn allem Anschein nach sind die beiden nicht frisch ineinander verliebt, sondern führen lediglich eine „Beziehung“ der anderen Art.

Erst kürzlich teilte Flizzy gegen Juju, ehemaliges Mitglied des Rap-Duos SXTN, aus. Angefangen hatte alles mit einem großen Missverständnis. Via Instagram ließ der Berliner verlauten, dass eine bestimmte Rapperin ihm gegenüber nicht frech werden solle, da sie vor einigen Jahren noch von ihm gesignt werden wollte. Fler ist nämlich nicht nur erfolgreicher Deutschrapper, sondern auch Besitzer des Independent-Labels „Maskulin“. Dieses besteht seit 2011 und hatte z.B. schon den schwarzen Jalil unter Vertrag, den der 38-Jährige rassistisch beleidigt hat. Auch wenn der „Maskulin"-Boss dies bestreitet und anders auslegt*.

Glück im Spiel, Pech in der Liebe? Deutschrapperin Juju heimst einen Preis nach dem anderen ein. Ist der Berliner Fler ihre neueste „Trophäe“?

Doch zurück zum verhinderten Liebesglück. „Irgendwelche Rapper-Mädels sollten ihren Mund nicht zu weit aufreißen... Ich könnte sie daran erinnern, wo sie vor Jahren noch nach einem Vertrag gebettelt haben“, lautete das Instagram-Statement des Hauptstädters. Daraufhin schrieben Flizzy viele Anhänger, welche die kryptische Formulierung enttarnt haben wollten und Juju hinter dem „Rapper-Mädel“ vermuteten.

Dies wurde zwar von Fler negiert, jedoch konnte er sich auch einen Seitenhieb in Richtung der 27-Jährigen nicht verkneifen. „Nein, ich meine nicht Juju… das Treffen damals im Grill Royal war romantisch... die wollte nur Feature“, spielt der Ex-Aggro Berlin-Rapper auf ein gemeinsames Zusammenkommen an und will die Absicht Jujus dahinter erkannt haben. Diese nennt sich gelegentlich übrigens „Juju44“, was einen interessanten Hintergrund hat*.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🦋💎🦋

Ein Beitrag geteilt von Juju (@jujuvierundvierzig) am

Szenen einer Ehe: Deutschrapper Fler ledert gegen Berlinerin Juju

Nicht das erste Mal, dass sich Flizzy in abfälliger Art und Weise über die Deutsch-Marokkanerin äußert. Bereits zuvor hatte er eine Zusammenarbeit mit der Rapperin ausgeschlossen, sich aber nicht desinteressiert an der Person Juju gezeigt. „Feature mit Juju? Mit Juju würde ich ja so einiges machen, aber kein Feature [...] Ich würde auch mit Juju Karten spielen“, richtete Fler erneut via Instagram-Story aus ließ dabei durchblicken, dass er dem Geschlechtsakt mit ihr nicht abgeneigt ist. Ähnlich denkt sich wahrscheinlich auch Farid Bang im Bezug auf Shirin David*.

Damit hat der Berliner, ähnlich schnell wie „Schizo-Teddybär" Bushido*, seine Meinung geändert. Denn noch vor einigen Monaten hatte Fler Juju Gewalt angedroht, nachdem sie gegen ihn und Farid Bang gestichelt hatte. Der wiederum zeigt sich mittlerweile ziemlich kleinlaut und hat sich gar für den Echo-Eklat von 2018 entschuldigt*. Soweit wird es bei Flizzy wohl nicht kommen, der Provokationen nicht scheut und zuweilen auch bewusst die Konfrontation sucht. Siehe die Debatte um seine Verbindungen zu den Hells Angels*.

Seine Kontrahenten sind jedoch auch nicht auf den Mund gefallen. Das zeigt nicht zuletzt „Vermissen“-Star Juju, die bereits mit einer Goldenen Schallplatte und zwei Platin-Schallplatten für Verkäufe jenseits von 100.000 Einheiten ausgezeichnet wurde. Die Deutschrapperin lässt sich von Fler nicht einschüchtern und holt zum verbalen Konter aus. „Fler Schatz, bitte nimm mal dein Ritalin“, spielt sie via Instagram auf dessen Vergangenheit als Heimkind an.

Deutschrapper Fler seit 15 Jahren „schwerziehbar“: Beef mit Juju, Kampf mit Gzuz?

Diesen Umstand hat der 38-Jährige auch nie geleugnet. Im Gegenteil: in Songs wie „Schwererziehbar 2005“ und „Schwererziehbar 2010“ rappt der Berliner über diese Zeit und bietet damit offenkundig auch viel Angriffsfläche. Das macht sich Juju zu Nutzen und verwandelt die Steilvorlage zum vermeintlichen Ausgleich. Da die 27-Jährige aber ein Gewinnertyp ist, legt sie flugs nach.

In ihrer Instagram-Story teilt Juju das Bild von einem Mann, der einen Facepalm macht. Darunter steht „Romantisch“ geschrieben. Es bedarf nicht der allerbesten Auffassungsgabe um zu verstehen, dass sie hiermit auf Fler anspielt. Juju hat das Treffen mit dem „Maskulin"-Boss alles andere als romantisch empfunden und verweist indirekt darauf, dass sie ein anderes Verständnis von Romantik hat. Weniger romantisch ist hingegen der vermeintliche Diss von Deutschrapperin Shirin David gegen Loredana*.

Eiskalte Abfuhr für Fler, für den zeitnah ein Kampf mit dem 187 Strassenbande-Rapper Gzuz* anstehen könnte. Dies ist jedoch noch nicht spruchreif und bedarf einiger „Vorbereitung“. Ehe es soweit ist, gibt es aber noch genug offene Baustellen für Flizzy. Während sein Beef mit dem Hamburger Gangster-Rapper Bonez MC* seit einiger Zeit (vorerst) ruht, sieht er sich aktuell mit Bushido konfrontiert. Dieser betreibt Promo für sein neues Album und kommt mit ordentlich verbalen Schüssen daher*. Da beide einst Kollegen waren und sich im Unfrieden vom ehemaligen Independent-LabelAggro Berlin getrennt haben, könnte in diesem Fall von einem Rosenkrieg gesprochen werden. // Quelle: 24hamburg.de-DeutschRap * 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare