Geldstrafe oder Knast?

RTL-Insta-Post: Deutschrapper Fler angezeigt – welche Strafe droht „Flizzy“?

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Deutschrapper Fler muss sich vor Gericht für einen Instagram-Post verantworten. Das Landeskriminalamt ermittelt bereits gegen ihn. Den Berliner holt ein Vorfall mit einem RTL-Team ein.

  • Fler: Deutschrapper* wird Instagram-Post zum Verhängnis.
  • Stress mit RTL-Team holt Flizzy ein.
  • Landeskriminalamt ermittelt gegen Fler.

BerlinDeutschrapper Fler stellt für manch einen die menschgewordene Provokation par excellence dar. Der 38-jährige Berliner polarisiert mit seiner Musik, mit seinen Aussagen und auch mit seinen Beiträgen auf den diversen Social Media-Plattformen. Dies könnte sich nun rächen. Denn „Flizzy“, wie er sich mitunter selbst nennt, hat auf Instagram Informationen über eine Gerichtsverhandlung geteilt. Dies ist jedoch nicht lauter und könnte Konsequenzen mit sich bringen. Begonnen hatte der Ärger für Fler aber bereits im März 2020, als er sich mit RTL-Mitarbeitern fetzte.

Rapper:Fler
Geboren:3. April 1982 (Alter 38 Jahre), Berlin
Größe:1,85 m
Vollständiger Name:Patrick Losenský
Plattenfirmen:Maskulin, Aggro Berlin, Ersguterjunge

Fler: Deutschrapper postet Gerichtsbeschluss bei Instagram und bekommt Ärger mit Landeskriminalamt – Stress mit RTL-Team

Fler hatte auf Instagram einen Brief gepostet, in dem der Deutschrapper als Beschuldigter vorgeladen wird. Laut dem offiziellen Schreiben resultiert der Grund hierfür in dem Umstand, dass er den Haftbefehl nach einer Auseinandersetzung mit einem RTL-Team öffentlich geteilt hatte. Der konkrete Vorwurf lautet „Verbotene Mitteilung über Gerichtsverhandlung", da Flizzy allem Anschein nach amtliche Dokumente gesetzeswidrig verbreitet habe. Dagegen soll nun vorgegangen werden und das Landeskriminalamt (LKA) leitet ein neues Ermittlungsverfahren ein.

Der Deutschrapper selbst zeigte sich überrascht von dem Schreiben und ließ über den mittlerweile gelöschten Post verlauten: „Fassen wir zusammen: Ich teile der Welt mit, dass der Haftbefehl wegen Raubes (RTL-Geschichte) eine rechtswidrige Handlung war und werde deswegen vom LKA angezeigt...?“. Zum Hintergrund: nach einer Konfrontation mit einem Kameramann vom Kölner Fernsehsender RTL wurde Fler unter anderem vorgeworfen, eine Kamera inklusive Speicherkarte entwendet zu haben. Die Kamera soll der Rapper aber wieder zurückgegeben haben.

Im Mai 2020 erfolgte die Meldung, dass der Haftbefehl auf Grundlage der geschilderten Ereignisse rechtswidrig sei. Kaum hatte Fler die frohe Botschaft vernommen, setzte er einen Tweet ab, mit dem er sich an die „Bild“-Zeitung wandte. Im speziellen Reporter Peter Rossberg, den der Berliner einst als „Bushidos Pressesprecher“ bezeichnet hatte, galt als Adressat. Und auch die Berliner Polizei wurde vom 38-Jährigen auf den unrechtmäßigen Vorgang hingewiesen.

Denn am Morgen des 10. März kam es zur Verhaftung Flers, der sich aber bereits nach rund sechs Stunden wieder auf freiem Fuß befand. Der Haftbefehl wurde damals relativ schnell wegen „Zweifeln am dringenden Tatverdacht“ aufgehoben. Die Vorwürfe hinsichtlich Raub und Körperverletzung konnte demnach nicht eindeutig belegt werden.

Deutschrapper Fler hat Stress wegen eines Instagram-Posts. Das Landeskriminalamt ermittelt, eine Auseinandersetzung mit einem RTL-Team liegt dem zugrunde.

Fler: Deutschrapper rechnet mit „Bild“-Journalisten ab, verhöhnt Bushido und bestreitet Hells Angels-Verbindungen

Dass Posten der Information, dass der Haftbefehl rechtswidrig war, wird für Fler eine Genugtuung gewesen sein. Nur allzu gerne brüstet sich der Berliner mit seinen Erfolgen, die nicht ausschließlich musikalischer Natur sein müssen. Auch Beleidigungen gegenüber dem Hamburger Gangster-Rapper Bonez MC*, die bevorzugt via Instagram erfolgen, erfreuen den 38-Jährigen jedes Mal aufs Neue. Darüber weiß 24hamburg.de-DeutschRap zu berichten.

Auch gegenüber den beiden „Bild“-Journalisten Peter Rossberg und Axel Lier wusste sich Fler verbal zur Wehr zu setzen. Das Reporter-Duo hatte dem Deutschrapper im Rahmen eines Podcasts unter anderem Scheinheiligkeit vorgeworfen und ihn diskreditiert. Für den Berliner Grund genug, sich zu Wort zu melden und seine Sicht der Dinge darzulegen. Ausgangspunkt war ein von Flizzy auf Instagram gepostetes Video, in dem offenbar zu sehen war, wie Bushido in Begleitung von Personenschützern aus einem Auto steigt, ein Gebäude betritt und dieses anschließend auch wieder verlässt.

Die Aufnahme war mit Flers SongGegenwart“ unterlegt, in dem dieser rappt: „Das B auf deinem Hals, ja es steht für V-Mann“. Mit diesem Begriff werden Personen bezeichnet, die planmäßig und dauerhaft mit der Polizei, einem Nachrichtendienst oder dem Zoll zusammenarbeiten, um personenbezogene Daten bzw. Informationen in Erfahrung zu bringen und diese an den Auftraggeber zu übermitteln. Ein Vorwurf, mit dem sich Deutschrapper Bushido, Ex-Kumpel von Fler, seit längerer Zeit konfrontiert sieht.

Das Video wurde von den „Bild“-Reportern kritisiert, da es die Sicherheit Bushidos gefährden würde. Zudem könne es dazu führen, dass das LKA gegen Fler ermittelt. Mit diesem soll Flizzy laut Aussage der Journalisten bereits 2013 und 2016 zusammengearbeitet haben - nachdem er jeweils von Mitgliedern der Hells Angels bedroht worden war. Eine Darstellung, die der Deutschrapper mittels Social Media vehement widersprach: „Das LKA hat nie von mir bekommen, was sie wollten... was wüsste ich denn schon als ein Fler über eine Rocker-Gruppierung? Was zum Teufel könnte ich verraten? Familien oder Gruppen haben auch nie das von mir bekommen, was sie wollten...“.

Fler: Berliner Deutschrapper regt sich öffentlich auf und wird von 187 Strassenbande-Mitglied Gzuz zum Kampf herausgefordert

Über die vermeintlichen Beziehungen und Kontakte zu den Hells Angels Berlin*, die Deutschrapper Fler pflegen soll, weiß 24hamburg.de-DeutschRap im Detail zu schreiben. Generell ist es das Naturell des oft unbesonnen wirkenden Berliners, sich in aller Öffentlichkeit über Aussagen und Themen zu echauffieren, die ihm ganz eindeutig gegen den Strich gehen. Eventuell könnte er seine „Angelegenheiten“ zur Abwechslung aber auch mit seinen Fäusten regeln. Denn der 38-Jährige wurde von 187 Strassenbande-Mitglied Gzuz zu einem Boxkampf herausgefordert*, dem sich Flizzy unter bestimmten Umständen stellen will. * 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Instagram/fler

Kommentare