Clan-Kriminalität

Fler happy: Spiegel TV bekommt Negativ-Preis für Clan-Berichte

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Spiegel TV hat Negativpreis „Goldene Kartoffel“ für „verzerrte“ Berichterstattung über Clan-Kriminalität erhalten. Deutschrapper Fler erfreut sich daran.

  • Clan-Kriminalität: Spiegel TV erhält Negativpreis für Berichterstattung.
  • Deutschrap-Star Fler macht sich über Auszeichnung lustig.
  • Fler streitet sich immer wieder mit Reportern von Spiegel TV.

Berlin/Hamburg – Weil Spiegel TV nach Ansicht der Neuen Deutschen Medienmacher „verzerrt, stigmatisierend und rassistisch“ über Clan-Kriminalität berichtet haben soll, ist die Fernsehproduktionsfirma mit dem NegativpreisGoldene Kartoffel“ ausgezeichnet worden. Das ruft Deutschrapper Fler auf den Plan, der sich im Clinch mit den Reportern vom Hamburger Medium befindet und sich in den sozialen Medien ausgelassen über diese spezielle Ehrung freut. Spiegel TV ist ein Fernsehmagazin des Spiegel-Verlags. Die Sendung wird montagabends auf dem Privatsender RTL ausgestrahlt. 

Rapper:Fler
Geboren:3. April 1982 (Alter 38 Jahre), Berlin
Größe:1,85 m
Vollständiger Name:Patrick Losenský
Musiklabels:Maskulin, Aggro Berlin, Ersguterjunge

Fler: Deutschrapper muss sich vor Gericht verantworten – Streit mit Spiegel TV

Fler muss sich aufgrund diverser Vergehen vor der Justiz verantworten. Folgende Vorwürfe stehen gegen den Deutschrapper im Raum: Beleidigung, versuchte Nötigung, Fahren ohne Führerschein, Sachbeschädigung sowie verbotene Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen. Derzeit ist der Prozess gegen den Berliner Musiker ausgesetzt, über seinen Anwalt ließ Fler ausrichten, dass er sich nicht „verhandlungsfähig“ fühle.

Deutschrapper Fler liegt im Clinch mit Spiegel TV. Die Auszeichnung des Hamburger Mediums mit dem Negativpreis „Goldene Kartoffel“ sorgt beim Berliner für Schadenfreude. (24hamburg.de-Montage)

Laut einem Gerichtssprecher sollen die Verhandlungen im Januar 2021 neu aufgesetzt werden, ein konkreter Termin steht noch nicht fest. Indes echauffiert sich der 38-Jährige über einen Spiegel-TV-Bericht mit dem Titel „Rüpel-Rapper Fler vor Gericht“, der Musiker fühlt sich falsch dargestellt. Es sind Reporter wie Claas Meyer-Heuer, die dem Deutschrapper ein Dorn im Auge sind. Dies wird nicht zuletzt durch den erneuten Hohn und Spott deutlich, den der Berliner für die „Goldene Kartoffel“-Auszeichnung für Spiegel TV auf Instagram und Twitter übrig hat.

Clan-Kriminalität: Spiegel TV erhält Negativpreis „Goldene Kartoffel“ für „verzerrte“ Berichterstattung

Zum Hintergrund: Die Neuen Deutschen Medienmacher, ein bundesweiter Zusammenschluss von Medienschaffenden, vergeben den Negativpreis seit 2018 für „besonders unterirdische Berichterstattung“. 2020 kommt Spiegel TV die unrühmliche Ehre zuteil, zum Preisträger der „Goldenen Kartoffel“ zu werden. In einer Presseerklärung der Neuen Deutschen Medienmacher heißt es, dass der Hamburger Fernsehproduktionsfirma der Preis stellvertretend für viele andere Medien gebühre, da deren Beiträge stilprägend für das Genre der reißerischen „Clan-Reportage“ seien.

Zu den weiteren Nominierten zählten Bild, RTL, n-tv, RBB, das ZDF, die Neue Zürcher Zeitung, der Tagesspiegel, die Berliner Zeitung sowie die Welt. Konkret kritisiert die Journalistenvereinigung mit Sitz in Berlin, dass der fast ausschließliche Fokus auf Clans den Eindruck erwecke, mafiöse Vereinigungen in Deutschland seien vornehmlich arabische und Roma-Familien. Demgegenüber stehen jedoch Daten vom Bundeskriminalamt (BKA), denen zufolge nur rund acht Prozent der Verfahren zur organisierten Kriminalität der sogenannten „Clan-Kriminalität“ zuzuordnen seien.

Fler schadenfroh: Deutschrap-Star verhöhnt Spiegel-TV-Reporter auf Instagram

Andere Formen würden medial hingegen deutlich seltener zum Thema der Berichterstattung werden. Darüber hinaus würden Aussagen von Polizisten unkritisch, also ohne konkrete Einordnung, übernommen und die Arbeitsweise der Sicherheitsbehörden distanzlos begleitet werden. Die Sinnhaftigkeit aufwendiger Razzien in Shisha-Bars, im Rahmen dessen oftmals nur wenige Kilogramm an unversteuertem Tabak gefunden werde, sei fast nie hinterfragt worden.

Deutschrapper Fler wiederum zeigt sich mehr als schadenfroh in Bezug auf die „Goldene Kartoffel“-Auszeichnung von Spiegel TV. Via Instagram verhöhnt der Berliner Musiker die Journalisten Claas Meyer-Heuer und Thomas Heise, die er in ironischer Manier als „sexy“ und „erfolgreich“ bezeichnet. Zudem hat der 38-Jährige ein Video geteilt, in dem die genannten Reporter eine Stellungnahme abgeben. Das Video wartet jedoch mit Bildern, die konträr zum Gesagten sind, sowie verhöhnende Bauchbinden auf. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Paul Zinken/dpa & Maurizio Gambarini/dpa & Instagram/fler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare