Verkehrskontrolle im Brennpunkt

Deutschrap: Fler klagt wegen vermeintlicher Polizei-Schikane

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Deutschrapper Fler stellt nach Verkehrskontrolle Anzeige gegen Polizisten. Der Berliner Rapper will gegen die vermeintliche Demütigung der Beamten vorgehen.

  • Fler lässt Polizeikontrolle nicht los.
  • Deutschrap-Star Fler schaltet Anwalt ein.
  • Gerichtsprozess gegen Fler soll im Januar 2021 neu aufgesetzt werden.

Berlin – Dass Fler sich immer wieder mit der Justiz anlegt, ist nichts gänzlich Neues. Der Deutschrapper polarisiert und provoziert, ob in seiner Musik oder im realen Leben. Oftmals verwischen die Grenzen, der Unterschied zwischen Fiktion und Realität scheint dem Berliner nicht immer bewusst. Nun sorgt der 38-Jährige für großes Aufsehen, da er Polizisten angezeigt hat. Die Beamten sollen den Musiker bloßgestellt haben.

Rapper:Fler
Geboren:3. April 1982 (Alter 38 Jahre), Berlin
Größe:1,85 m
Vollständiger Name:Patrick Losenský
Musiklabels:Maskulin, Aggro Berlin, Ersguterjunge

Fler: Deutschrapper beleidigt Polizisten – Fahren ohne gültigen Führerschein

Doch was genau ist eigentlich geschehen? Es ist Sonntag, 22. September 2019, als Fler mit seiner Freundin in einem Mercedes-Benz in Berlin-Zehlendorf unterwegs ist. Auf einmal wird der Deutschrapper von der Polizei angehalten. Da sich „Flizzy“ weigert, seinen Führerschein vorzuzeigen und zudem die Beamten beleidigt, wird der Musiker kurzzeitig festgenommen. Mehrere Videos, die sich nach wie vor auf Twitter finden lassen, dokumentieren das Geschehen.

Ist nicht gut auf die Berliner Polizei zu sprechen: Deutschrapper Fler stellt Anzeige gegen zwei Beamte. (24hamburg.de-Montage)

Die Berliner Polizei findet zwar einen Führerschein im Auto von Fler, jedoch ist seine Fahrerlaubnis nicht mehr gültig. Laut Medienberichten, darunter der Tagesspiegel, sei es zu der Kontrolle gekommen, da den Polizisten der Wagen des Deutschrappers zu auffällig vorkam. Zudem hätten die Beamten Kenntnis darüber gehabt, dass der heute 38-Jährige Probleme mit seinem Führerschein hat.

Deutschrapper Fler wütend auf Berliner Polizei – „habe das als Schikane empfunden“

Im Folgen bietet sich für den neutralen Beobachter ein wahres Spektakel. Zunächst lassen die Polizisten die Beleidigungen stillschweigend über sich ergehen. Dann erfolgt eine Reaktion der Beamten und Fler werden Handschellen angelegt. Im Nachhinein sickerte durch, dass einige der Polizisten den Deutschrapper angezeigt haben. Der Musiker konnte hierauf nur mit Unverständnis reagieren und war sich keiner Schuld bewusst.

„Ich wollte meinen Ausweis nicht zeigen, weil sie ja genau wussten, wer ich bin. Ich habe das als Schikane empfunden“, hieß es von „Flizzy“ gegenüber der Berliner Zeitung. Ein Schreiben des Landesamtes für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten, welches diesen Vorfall, also die Verkehrskontrolle, zum Thema hatte, wurde von Fler in den sozialen Netzwerken gepostet. Hiermit handelte sich der 38-Jährige neuen Ärger ein. Nun ergreift der Deutschrapper erneut die Initiative und greift ebenfalls auf eine Anzeige zurück.

Anzeige ist raus: Rapper Fler zeigt Polizisten an – „fühlte mich gedemütigt“

Über seinen Anwalt lässt Fler ausrichten, dass er die zwei Polizisten, die ihm infolge der besagten Kontrolle Handschellen angelegt hatten, angezeigt hat. In der Anzeige lässt sein Rechtsbeistand Stefan König verlauten, dass sein Mandant bei der Kontrolle in Berlin-Zehlendorf am 22. September 2019 für 30 Minuten gefesselt wurde. Fler soll wie ein „Tanzbär“ herumgeführt worden sein. Es ist die Rede von einem „erzwungenen Verweilen“, für den Anwalt stellt sich der Verdacht der Freiheitsberaubung.

Fler selbst hat erneut ein Statement abgegeben. Gegenüber der Bild sagt der Deutschrapper Folgendes: „Die Emotionen kochten hoch. Ich wurde die Tage zuvor öfter schon kontrolliert. Dann wurde ich von den beiden Beamten am helllichten Tag vorgeführt. Mitten in Berlin. Wie ein Schwerkrimineller. Ich fühlte mich gedemütigt. Das führte zu meiner Entgleisung.“ Nicht zuletzt wegen dieser Aktion muss sich der Musiker vor der Justiz verantworten, der Prozess gegen ihn ist jedoch vorerst geplatzt. Im Januar 2021 soll das Verfahren gegen Fler neu angesetzt werden. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Olaf Wagner/imago images & Andreas Gora/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare