Zoff auf Instagram

Deutschrapper Fler beschmutzt Kollegen: Bushidos Tabak-Umsatz „fake“

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Hat Deutschrapper Fler einen Riesen-Skandal aufgedeckt? Der Berliner wettert auf Instagram, dass „Kollege“ Bushido (aka Sonny Black) die Umsatzzahlen seiner eigenen Tabak-Marke nicht richtig darstellt.

Berlin – Der Deutschrap-Beef zwischen Fler und Bushido könnte neu entfacht werden. Die Berliner Streithähne sind sich seit Jahren spinnefeind. Gegenseitige Beschuldigungen tragen ihren Teil dazu bei. Nun behauptet Fler zu wissen, dass Bushido die Umsatzzahlen seiner eigenen Shishatabak-Marke manipuliert hat.

Rapper:Fler
Geboren:3. April 1982 (Alter 38 Jahre), Berlin
Größe:1,85 m
Vollständiger Name:Patrick Losenský
Plattenfirmen:Maskulin, Aggro Berlin, Ersguterjunge

Fler und Bushido: Aus Deutschrap-Freunden wurden Feinde und Konkurrenten

Es gab Zeiten, in denen zwischen Bushido und Fler kein Blatt Papier gepasst hat. Die beiden Deutschrapper kennen sich seit rund 20 Jahren und haben gemeinsam eine Ausbildung zum Maler und Lackierer begonnen. Zudem haben sich beide Hauptstädter beim einstigen Independent-Label Aggro Berlin erste Meriten in ihrem Genre verdient.

Deutschrap-Beef: Fler wirft Bushido vor, die Umsatzzahlen seiner eigenen Shishatabak-Marke gefälscht zu haben. (24hamburg.de-Montage)

Diese Zeiten sind jedoch längst passé, mittlerweile kann fast im Wochentakt mit einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Alphatieren gerechnet werden. Zumindest auf digitaler Ebene, sprich auf einer Social Media-Plattform, wo Deutschrapper ihre Konflikte im 21. Jahrhundert bevorzugt austragen. Dort, auf Twitter, schießt Fler auch gegen Bushido und einen „Bild“-Reporter*.

Bushido: Deutschrapper setzt auf eigenen Shishatabak – sieben Millionen Euro Umsatz?

So auch in der neuesten Episode des Streits zwischen den Berliner Musikern. Was genau ist geschehen? Seit kurzem ist der „Bushido Tobacco“ offiziell auf dem Markt erhältlich. Der 41-jährige Gangster-Rapper ist vergleichsweise spät in das Geschäft mit Tabak für Wasserpfeifen eingestiegen, kann sich aber bereits über ein florierendes Geschäft freuen. Übrigens: Fler beschuldigt Bushido auch, bei seiner Album-Promo zu betrügen*.

Wie Bushido selbst verlauten lässt, konnte er schon rund 400.000 Dosen seines Produktes absetzen. Zum Vergleich: Der europaweite Marktführer, der „187 Tobacco“ der 187 Strassenbande* aus Hamburg, verkaufte sich im ersten Monat „nur“ 90.000-mal. Um bei den Zahlen zu bleiben: Bushido soll über sieben Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet und rund 80 Tonnen Tabak abgesetzt haben.

Fler schießt gegen Bushido: Deutschrapper soll Umsatzzahlen gefakt haben

Völlig aus dem Häuschen bedankte sich „Sonny Black“ so gleich bei seinen Fans und seinen Partnern von „True Passion“. „In den letzten Monaten habe ich einige sehr gute Entscheidungen getroffen. Viele davon kennt die Öffentlichkeit noch gar nicht. Der Hype und die Zahlen rund um den Bushido Tabak sind mehr als phänomenal. Danke für den Support der Shisha-Szene. Danke für den Support der Konsumenten“, heißt es am Samstag, 19. September 2020, via Instagram von Bushido.

Nun kommt Konkurrent Fler ins Spiel, der im Übrigen auch über einen eigenen Shishatabak verfügt. Der 38-Jährige macht sich in seiner Instagram-Story darüber lustig, dass Bushido mit 400.000 Dosen einen höheren Absatz als die drei MarktführerSocial Smoke“, „True Passion“ und „187 Tobacco“ erreicht habe.

Fler und Bushido: Deutschrapper sind in Abou-Chaker-Gerichtsprozess verstrickt

Fler ist sich ziemlich sicher, dass Bushido noch gar nicht über Umsatzzahlen verfügen könne, da der „Bushido Tobacco“ noch keine Woche auf dem Markt sei. In diesem Kontext spricht „Flizzy“ von „Wunsch-Umsatzzahlen“ und beendet seine Instagram-Story mit dem Wort „fake“. Sind eventuell auch Bushido Aussagen vor Gericht „fake“*?

Es ist nicht das erste Mal, dass Fler in Richtung von Bushido stichelt*. Dieser wird derzeit aber ganz andere Sorgen haben. Schließlich ist der 41-Jährige im Gerichtsprozess gegen Clan-Chef Arafat Abou-Chaker involviert*. Bushido tritt als Nebenkläger auf und musste bereits einige Zeugenaussagen tätigen. Pikant: Auch Fler könnte gegen Abou-Chaker aussagen, ein Vorfall in den Berliner MTV-Studios von 2007* könnte zur Sprache kommen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © DB Universal Music Deutschland/Sebastian Willnow/Monika Skolimowska/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare