1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Dschungelcamp (RTL): Freiwillige Ausstiege bei IBES

Erstellt:

Von: Leonard von Steuber

Kommentare

Im Dschungelcamp gab es bisher viele freiwillige Ausstiege. Wir stellen 6 der bekanntesten Kandidaten und ihre Gründe vor.

Köln – Seit 14 Staffeln zeigt RTL das Dschungelcamp inzwischen, begonnen im Jahr 2004. Die Sendetermine und der Start für das Dschungelcamp 2022 stehen auch schon fest. In den Shows haben zahlreiche Kandidaten aus unterschiedlichen Gründen den Dschungel vorzeitig verlassen. Wir zeigen Ihnen sechs der schillerndsten Aussteiger und liefern die Details.

Hier finden Sie alle Kandidaten des Dschungelcamps (RTL) in 2022.

Sendung:Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Sender:RTL
Erstausstrahlung:2004
Staffeln:14
Trivialname:Dschungelcamp

Freiwillige Ausstiege im Dschungelcamp: Dustin Semmelrogge

Der deutsche Schauspieler Dustin Semmelrogge und Sohn des Schauspielers Martin Semmelrogge verließ als erster Kandidat überhaupt das Dschungelcamp. In der ersten Staffel der Reality-TV-Show „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ warf er 2004 als erster das Handtuch – und das bereits nach drei Tagen.

Eine genaue Begründung gab er damals nicht an. 2015 bewarb er sich als Teilnehmer bei „Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!“, fiel für die Jubiläumsausgabe aber nicht in die engere Auswahl.

Rief „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“: Freiwilliger Ausstieg von Dolly Buster

Die ehemalige Pornodarstellerin Dolly Buster machte in der 2. Staffel der Serie auf sich aufmerksam. Mit ihrem Ausstieg toppte sie Semmelrogge noch einmal in der Zeitspanne und stellt den bisherigen Rekord: Bereits nach 48 Stunden verließ die Blondine das Camp. Der Grund waren vor allem nicht enden wollende Streitigkeiten mit der Satirikerin Desireé Nick, die letztlich zur Dschungelkönigin gekürt wurde.

Auf die Frage, ob sie Frau Nick für einen „falsche Schlange“ halte, antwortete sie ziemlich eindeutig: „Falsche Schlange ist überhaupt kein Ausdruck, sie ist ein echter Parasit, der sich an Menschen festsaugt und wie besessen das Blut aus den Menschen saugt. Sie versucht auf diese Art Werbung für ihr Programm zu bekommen, was gar keins ist, sondern nur Gemecker und Geläster.“

Freiwillige Ausstiege im Dschungelcamp: Harry Wijnvoord

Wenige Tage nach dem Ausstieg von Dolly Buster, zog Harry Winjvoord nach: Der ehemalige TV-Moderator der RTL-Show „Der Preiß ist heiß“ verließ Staffel 2 nach elf Tagen. Die gewöhnungsbedürftige Kost aus Reis und Bohnen ließen Wijnvoord den berühmten Satz „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ ausrufen. In einem späteren Interview gegenüber Bild.de gab er an, das Dschungelcamp habe ihm das Leben gerettet.

Bis zu seiner Einladung in die Show habe er nichts von seiner Diabeteserkrankung gewusst. Erst bei der Vorsorge-Untersuchung seien seine stark erhöhten Blutdruckwerte festgestellt worden. Letztlich habe ihm die reduzierte Ernährung zu einem besseren Leben verholfen, da sich seine Werte innerhalb weniger Tage verbesserten. Seitdem führt Winjvoord einen gesunden Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung und viel Sport.

Noch mehr News zu Hamburg und Umgebung sowie zu Promis und laufenden TV-Shows erhalten Sie mit dem Newsletter von 24hamburg.de.

DSDS-Kandidatin Lisa Bund verließ das Dschungelcamp (RTL) aus gesundheitlichen Gründen

Die aus DSDS bekannte Popsängerin Lisa Bund stieg in Staffel 3 unerwartet aus. Bei ihr gab es gesundheitliche Gründe: Aufgrund einer akuten Entzündung der Magenschleimhaut verließ sie am neunten Tag das Camp. Dies kam besonders überraschend, weil sie besonders vergnügt wirkte.

Der tatsächliche Schock kam erst nach dem Ende der Show: Neben Übelkeit und Magenschmerzen spuckte Bund sogar Blut und wurde in eine Privatklinik gebracht. Die Diagnose: Gastritis! Einem Mitarbeiter der Show zufolge litt sie bereits im Dschungel unter psychischer Belastung und fühlte sich ungeliebt. Das Essen wie die Dschungelprüfungen setzten ihr dabei zusätzlich zu.

Der wohl berühmteste freiwillige Ausstieg aus dem Dschungelcamp: Michael Wendler

Michael Wendler mutierte im Dschungelcamp 2014 für Zuschauer und Mitbewohner zur Nervensäge. Schon am ersten Tag kündigte er an, dass er nur unter gewissen Umständen im Camp bleiben wolle, weil ihm das alles zu viel sei. Letztlich entschied er sich für den Ausstieg, da er Angst vor den Keimen hatte und sich als Versorger seiner Familie bedroht sehe. Er sorgte auch für einen der größten Skandale im Dschungelcamp.

Michael Wendler, Sänger, steht in einer Werbepause der RTL-Tanzshow «Let‘s Dance» im Coloneum.
Der wohl bekannteste Aussteiger aus dem Dschungelcamp, Michael Wendler © picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Viele unterstellten dem Wendler, die Presse für sich beanspruchen zu wollen und dass sein Ausstieg von vornherein geplant war. Gerüchten zufolge soll Wendlers Ex-Weggefährte Timo Bergera in der neuen Staffel teilnehmen – dies könnte bezüglich seiner vielen Insiderinformationen sehr interessant werden.

Freiwillige Ausstiege im Dschungelcamp: Gunter Gabriel

2016 hatte Gunter Gabriel genug von Spinnen, der intensiven Hitze und dem australischen Dschungel. Schon am ersten Tag klagte er über die nicht aushaltbaren Zustände im Camp und war aufgrund seiner gesundheitlichen Verfassung für die Dschungelprüfungen gesperrt. Am fünften Tag war es dann so weit: Kurz nachdem er über seine Vergangenheit mit Drogen, Sex und Gewalt ausgepackt hatte, verließ er den Dschungel. *24hamburg.de und tz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare