1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Dschungelcamp (RTL): Daniel Hartwich blamiert sich – ist Sonja Zietlow schuld?

Erstellt:

Von: Tomasz Gralla

Kommentare

Eigentlich ein Profi, doch in dieser Situation ist Dschungelcamp-Moderator Daniel Hartwich so richtig ins Fettnäpfchen getreten – ist Sonja Zietlow schuld daran?

Südafrika – Die dritte Folge der aktuellen Staffel „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (IBES) ist kurz vor dem Ende, als sich Daniel Hartwich eine unangenehme Panne erlaubt. Dabei ist Hartwich doch mittlerweile eine perfekt geölte Moderationsmaschine, die auf RTL durch jede zweite Sendung führt. Gleichzeitig muss man dem Dschungelcamp-Routinier zugutehalten, dass er an seinem Fauxpas eigentlich gar nicht schuld ist – anders als seine Kollegin Sonja Zietlow.

Fernsehmoderator:Daniel Hartwich
Geboren:18. August 1978, Frankfurt am Main
Größe:1,89 Meter
Partnerin:Hannah Hoelscher (seit 2009)

Bittere Nachrichten im Dschungelcamp: Tina Ruland beste Freundin ist verstorben

Um Daniel Hartwichs besagten Fehltritt zu verstehen, muss man wissen, was vorgefallen ist. Während der dritten Folge erreicht Tina Ruland die Nachricht, dass ihre beste Freundin Astrid verstorben ist. Eigentlich haben die Dschungelcamp-Kandidaten keinen Kontakt zur Außenwelt, doch aufgrund einer solch ungewöhnlichen Situation wurde eine Ausnahme gemacht. Auch deswegen, weil es Tina Rulands ausdrücklicher Wunsch war, „dass sie auch im Camp davon erfährt, wenn sich Astrids Zustand verschlechtert“, heißt es im Beitrag auf Tinas Instagram-Seite.

Kaum einer weiß von Tinas tragischem Verlust, als am Ende der dritten Folge die Teilnehmer für die nächste Dschungelprüfung bekannt gegeben werden. Auch Daniel Hartwich nicht, der gewohnt spritzig und mit Witzen bewaffnet die Ankündigungen macht und dann zwar ungewollt, aber nichtsdestotrotz taktlos rüberkommt.

Die Dschungelcamp-Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow im Dschungel und das IBES-Logo
IBES: Dschungelcamp-Moderator Daniel Hartwich blamiert sich. Ist seine Co-Moderatorin Sonja Zietlow schuld? (24hamburg.de-Montage) © RTL/Henning Kaiser/Tracey Nearmy/dpa

Daniel Hartwich moderiert sich im Dschungelcamp ins Fettnäpfchen – lässt Sonja Zietlow ihn auflaufen?

„Bist du müde?“, fragt Daniel Hartwich Tina, nachdem er ihren erschöpften Gesichtsausdruck sieht. Die Schauspielerin verneint und Hartwich moderiert weiter, macht einen Witz über Tinas Teilnahme bei „Let‘s Dance“, wo sie in der dritten Runde ausgeschieden ist. Tinas Gesichtsmuskeln bleiben regungslos. Das bliebt Daniel nicht verborgen, woraufhin er fragt: „Aber so richtig gut gelaunt bist du nicht, oder?“. „Mir geht’s nicht gut“, lautet die lakonische Antwort.

Der Moderator, immer noch unwissend, verkündet, dass Tina Ruland nicht in die Prüfung muss. Dann meldet sich Sonja Zietlow zu Wort und richtet sich an die Traurige: „Ich hab’s mitgekriegt. Es tut mir sehr leid.“ „Ich hab’s nicht mitbekommen“, kontert Daniel sofort. Und genau hier stellt sich die Frage: Warum wusste Daniel nichts von Tinas Verlust, Sonja Zietlow aber schon?

Peinlicher Moderationsfehler beim Dschungelcamp wirft Fragen auf

Zum Zeitpunkt der Ausstrahlung hat wohl kein Zuschauer gewusst, was der Hintergrund dieser sichtlich unangenehmen Situation war und konnte Daniels Fehltritt nicht richtig einschätzen. Doch im Rückblick wirkt es pietätlos und wirft ein unprofessionelles Licht auf die Moderatoren. Weniger auf Hartwich, der von nichts wusste und einfach seinen Job gemacht hat, als viel mehr auf Sonja Zietlow, die ihrem Kollegen hätte sagen müssen, dass Tina kurz zuvor von dem Tod ihrer Freundin erfuhr.

Noch mehr News zu Hamburg und Umgebung sowie zu Promis und laufenden TV-Shows erhalten Sie mit dem Newsletter von 24hamburg.de.

Peinlich ist es allemal für beide IBES-Moderatoren, wenn auch aus anderen Gründen. Peinlich dürfte die neue Staffel des Dschungelcamps auch für Dieter Bohlen sein. Denn mit Janina Youssefian ist eine seiner alten Affären im Camp – und das „Teppichluder“ hält mit pikanten Details nicht hinterm Zaun. Enthüllungen gibt es auch von Jasmin Herren, die Terror und Gewalt in den eigenen vier Wänden erzählt. Bei Harald Glööckler fließen Tränen, als er von seiner „toxischen“ Ehe mit Dieter Schroth spricht. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare