1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Die schrillsten Kandidaten aller Zeiten im Dschungelcamp

Erstellt:

Von: Leonard von Steuber

Kommentare

2022 ist es endlich soweit: Eine neue Dschungelcamp-Staffel beginnt. Wir zeigen Ihnen die schrillsten Kandidaten aller Zeiten und liefern die Details.

Köln Pandemiebedingt fiel das Dschungelcamp 2021 kleiner aus – umso größer ist nun die Vorfreude auf die 2022 anstehende Staffel, die im Januar 2022 auf RTL zu sehen ist. Wie gewohnt wird es wieder reichlich schräge Figuren und Kuriositäten geben – wir stellen dir bisher schrillsten Kandidaten im Dschungelcamp vor.

Sendung:Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Sender:RTL
Erstausstrahlung:2004
Staffeln:14
Trivialname:Dschungelcamp

Helmut Berger: Betrunken auf dem Weg ins Dschungelcamp

Der österreichische Schauspieler Helmut Berger (77) sorgte noch vor seinem Antritt zur Show für Furore. Für die 2013er-Staffel war er bereits vor dem Hinflug zum Camp am Flughafengate so betrunken, dass ihn ein Mitarbeiter von RTL stützen musste. Ein Angestellter der Fluggesellschaft informierte Berger darauf hin, dass er im betrunkenen Zustand nicht an Bord gelassen würde. Im Gegenzug zeigte sich Berger trotzig: demonstrativ trank der Schauspieler einen weiteren Piccolo-Sekt und der Anmerkung, dass ihm alles scheißegal sei. Nach diesen Startschwierigkeiten schaffte er es doch noch zur Sendung, musste diese aber nach zwei Tagen aus „gesundheitlichen Gründen” wieder abbrechen.

Larissa Marolt: Im Dschungelcamp an die Spitze mit Blondinenpower

Larissa Marolt (29) machte sich bei Ihrer Teilnahme am Dschungelcamp wenige Freunde im Camp, dafür aber im Publikum. In erster Linie nervtötend, aufgedreht und zugleich tollpatschig präsentierte sich die Schönheit in der achten Staffel. Nach nur wenigen Stunden hatte sie sich bei den Teilnehmern als Zicke etabliert – wurde aber dank des starken Zuschauerrückhalts bis auf den 2. Platz gewählt. Vor ihr war lediglich noch Melanie Müller (33), die dann feierlich zur Dschungelkönigin gekürt wurde.

Sarah Knappig: Dschungelprüfung um Dschungelprüfung

Mit Sarah Knappig (29) war im Dschungelcamp das nächste Problemkind geboren. Ganze sechsmal wählte sie das Publikum in die Dschungelprüfung, das offensichtlich großen Gefallen daran fand, sie in den prekärsten Situationen zu sehen. Ihre Mitbewohner gingen sogar so weit, gegen sie und ihre Zickenattitüde zu demonstrieren. Zudem stiftete sie mit einer weiteren Behauptung für reichlich Trubel im Camp: Scheinbar hatte Teilnehmer Jay Khan ihr vor der Sendung angeboten, sich vor den Zuschauern als Paar zu präsentieren. Diese Behauptung rückte die Romanze zwischen Khan und Indira Weis dabei in ein völlig neues Licht. Nachdem er die Anschuldigungen wütend abgestritten hatte, hat er Knappigs Anschuldigung inzwischen bestätigt.

Schauspieler Helmut Berger bei einem Empfang vor dem Wiener Opernball im Hotel Le Meridien.
Schauspieler Helmut Berger ist wohl eine der schillernsten Gestalten, die das Dschungelcamp je betreten – und verlassen – haben © Jens Kalaene/dpa/picture alliance

DJ Tomekk: Keine Nazis erwünscht im Dschungelcamp

Auch der Hiphop-Produzent DJ Tomekk war ein gefundenes Fressen für die Presse durch seinen Aufritt in Staffel drei von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ Schon vor dem Start der Show hatte er in seinem Hotel ein Video aufgezeichnet, in dem er den Hitlergruß zeigte und fragwürdige Inhalte von sich gab. Mit einer „Deutschland, Deutschland über alles” Parole machte sich Tomekk über „die vielen Ausländer im Haus” lustig. RTL zog daraufhin Konsequenzen und schloss den Musiker mit deutsch-polnischer Herkunft von der Show aus. Er selbst zeigte später gegenüber der Klatschzeitung Reue und machte deutlich, dass er sich in diesem Verhalten selbst nicht wiedererkannte.

Bastian Yotta: Selfmade Millionär irritiert mit Miracle Morning-Ritual

Der Selfmade-Millionär Bastian Yotta sorgte in der 13. Staffel für reichlich Aufsehen: Sein „Miracle Morning”-Ritual sorgte flächendeckend für Belustigung bei Bewohnern und Publikum. Zudem flogen mit diversen Mitbewohnern die Fetzen. Sein ehemaliger Freund und „Currywurstmann” Chris Töpperwien (47) stand dabei an erster Stelle und war in zahlreiche Streitgespräche involviert. 2020 distanzierte sich RTL vom Jungunternehmer, nachdem dieser ein Skandal-Video ins Netz gepostet hatte. In diesem äußerte er sich abwertend über Frauen, behauptete mit vulgärer Wortwahl, dass Männer ein Anrecht auf Analverkehr mit Frauen hätten.

Schrille Dschungelcamper: Daniela Büchner

2020 stahlt vor allem Daniela Büchner (42) ihren Mitbewohnern die Show. Neben fiesesten Lästereien ging sie sogar so weit, dass sie mit einigen Spitzen gegen ihre Mitcamper schoss. Am Ende stellte sie einen echten Dschungel-Rekord auf: Insgesamt zwölf Mal wurde sie für die Dschungelprüfung nominiert und toppte damit sogar Larissa Marolt. Damit knackte sie den Rekord von Larissa Marolt. Im Nachhinein gestand die Reality-TV-Teilnehmerin selbst ein, dass sie eine ziemliche Nervensäge war. Sie sei überfordert gewesen und habe nicht gemerkt, was sie für einen Mist erzählte.

Ob Gerüchte um Kandidaten, aktuelle News über das Medienecho, private Enthüllungen der Kandidaten oder Informationen zu den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich, bei 24hamburg.de sind Sie immer bestens über alles informiert. Abonnieren Sie auch gerne unseren Newsletter! *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare