Rapper versus „Bild“-Journalisten

Deutschrapper Sido sorgt für Wirbel: Streit mit „Bild“-Kamerateam

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Deutschrapper Sido sorgt erneut für Wirbel. Erst outete sich der Berliner als Verschwörungstheoretiker, jetzt hatte der 39-Jährige einen wortgewaltigen Beef mit einem Kamerateam der „Bild“-Zeitung.

  • Deutschrapper Sido streitet mit Reporterteam.
  • Coronavirus-Sars-Cov-2-Zyniker: Sido pöbelt wieder rum.
  • Auseinandersetzung mit Bild-Journalisten: Zuspruch von Rapper Fler.

Berlin Deutschrapper Sido demontiert weiterhin sein Ansehen. Unlängst hatte sich der Berliner in der YouTube-ShowAli therapiert von Kollege Ali Bumaye als Coronavirus-Sars-Cov-2-Zyniker und Verschwörungstheoretiker präsentiert. Nun überwirft sich der 39-Jährige mit einem Kamerateam der „Bild-Zeitung. Verbale Ausraster inklusive.

Coronavirus-Sars-Cov-2: Deutschrapper Sido als Skeptiker

Als waschechter Verschwörungstheoretiker hat sich der Ex-Aggro Berlin-Rapper gezeigt. „Dass Kinder auf unerklärliche Weise verschwinden und man die nicht wiederfinden kann (…), das sind so Dinge und sehr reiche, sehr mächtige Leute, die sich daran irgendwie, keine Ahnung, was sie damit machen, aber ich glaube schon daran, dass so was sein kann“, war nur eine der wirren und diffusen Aussagen Sidos.

Auch hat der Berliner erzählt, was er über Xavier Naidoo denkt und die „Rothschild-Theorie“ aufgegriffen, wie „nordbuzz.de“ berichtet. Um dieser Sache näher auf den Grund zu gehen, wollte ein Kamerateam der „Bild“-Zeitung ein Interview mit Sido führen. Dieses sollte am Gartenzaun des Anwesens des Deutschrappers stattfinden. Doch nicht mit Sido – verständlicherweise, gehört dieser Bereich zu Sidos Privatsphäre.

Sido versus „Bild“-Reporter: Verbaler Schlagabtausch am Gartenzaun

Der als Heißsporn und Choleriker bekannte Rapper macht sehr deutlich, dass er auf diese Unterredung keine Lust hat. Das „Bild-Team, bestehend aus Reporterin und Kameramann, wartet vor dem Grundstück von Sido auf diesen. Als der Ex-Ehemann von Moderatorin Charlotte Engelhardt auftaucht, nimmt das Spektakel seinen Lauf.

Raue Schale, harter Kern: Auch der feine Zwirn kann Deutschrapper Sidos hitziges Gemüt nur bedingt verbergen.

Die Reporterin stellt sich als Mitarbeiterin von „Bild TV Sido vor und wird von Sido freundlich mit einem schlichten „Hi“ begrüßt. Doch dann will der Deutschrapper nach dem Equipment der Journalistin greifen. „Gib mal her“, fordert der Berliner entschlossen.

Doch damit nicht genug. „Schämst du dich nicht? Schämt ihr beide euch nicht, was ihr hier gerade macht? Bist du stolz auf deinen Beruf?“, fragt der auf einmal gereizt wirkende Sido. „Wir fragen ja nur“, lautet die Antwort der „Bild“-Reporterin. Kein Grund für den 39-Jährigen, um sich zu beruhigen.

Deutschrapper in Rage: „Schämst du dich nicht?“

„Ne, du stehst hier einfach bei mir privat vor der Tür! Schämst du dich nicht? Was wär, wenn einer bei dir vor der Tür stehen würde, was würdest du dann machen?“, möchte der energisch auftretende Sido wissen. Erneut versucht die Reporterin, auf die Frage des Deutschrappers zu antworten: „Das ist doch eine ganz normale Straße, wir stehen nicht auf Ihrem Grund“.

Die Journalistin reagiert zwar höflich und siezt den Deutschrap-Star, doch für diesen ist weiterhin kein Anlass gegeben, sich zu beruhigen. Im Gegenteil: „Du stehst aber hier und willst mich nerven. Ist das dein Ernst? Bist du stolz auf deinen Beruf?“, poltert es aus Sido heraus. Eine Aktion, für die es nicht nur Kritik gab. Jan Böhmermann und Olli Schulz ergreifen später Partei für den Deutschrapper.

Handgreiflicher Sido: Deutschrapper schlägt Reporter in die Flucht

Damit nicht genug der Wortsalven. „Verpisst euch. Ihr seid Dreck! Richtiger Dreck! Abschaum!“, entfährt es dem wütenden Sido. „Warum?“, will die Journalistin wissen. Sidos Reaktion: „Verpiss dich jetzt, und guck nicht noch so behindert“. Eine Beleidigung, die von der „Bild“-Reporterin mit folgender Frage quittiert wird: „Warum? Warum beleidigen Sie uns?“. Die Eskalation könnte Sido jetzt auch seinen Stelle als Juror bei „The Voice of Germany" gekostet haben(ProSieben feuert den Deutschrapper Ende Juni 2020 dann aus der TVoG-Jury).

Daraufhin kommt Sido dem Reporterteam bedrohlich nahe, wirkt zunehmend aggressiver und rüttelt an der Kamera. Dies sind genug Anzeichen für Journalistin und Kameramann, um sich vom Grundstück des Rappers zu entfernen und schlagartig die Flucht zu ergreifen. Ähnlich aggressiv aber nicht handgreiflich ging Attila Hildmann mit Journalisten in Berlin um. Noch heftiger sind allerdings die krassen Verschwörungstheorien in Hildmanns Telegram-Gruppe.

Deutschrapper halten zusammen: Zuspruch von Fler

Die Aktion vor Sidos Zaun wirft Fragen auf. Nicht nur aus medienrechtlicher Perspektive, haben doch auch Personen der Öffentlichkeit ein Recht auf Privatsphäre. Demgegenüber steht die Reaktion Sidos, der mehr als überreagiert. Nicht jedoch nach Ansicht von Deutschrapper Fler, der sich via Instagram für seinen Ex-Kollegen von Aggro Berlin stark macht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@shawnstein 🙌🏼❤️

Ein Beitrag geteilt von FLER (@fler) am

Fler wiederum ist ebenfalls kein Kind von Traurigkeit und ähnlich cholerisch veranlagt wie Sido. Patrick Losensky, wie Fler mit bürgerlichem Namen heißt, macht immer wieder im negativen Sinne von sich reden. Oft im Zusammenhang durch Social Media-Streitigkeiten mit der 187 Strassenbande rund um Bonez MC und Gzuz. Speziell den Boss der Hamburger Rap-Crew hat Fler dabei im Visier. Sprüche und Bilder unter der Gürtellinie gehören hier zum Standard-Repertoire. // Quelle: 24hamburg.de/DeutschRap

* 24hamburg.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © YouTube/ReUpload Booking

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare