Pressefreiheit falsch ausgelegt

Aggro-Sido versus „Bild“: „Abart“, „schäbig“ - Hilfe von TV-Stars Jan Böhmermann und Olli Schulz

  • schließen

Prominente Unterstützung für Deutschrapper Sido: Nachdem der 39-Jährige in der vergangenen Woche negativ durch seine Pöbelattacke auf ein Team der „Bild“-Zeitung auffiel, erhält der Berliner nun reichlich Hilfe. Von Kollege Kool Savas, aber auch von Jan Böhmermann und Olli Schulz

  • Sido versus „Bild“-Zeitung: Deutschrapper erhält prominente Unterstützung.
  • Hamburger Olli Schulz spricht von „abartigem“ Verhalten.
  • Zuspruch aus Rap-Szene: Kool Savas und Ali Bumaye pro Sido.

Berlin/Hamburg - Dass Deutschrapper Sido in der Öffentlichkeit immer wieder zu cholerischen Anfällen neigt, hat der Berliner vergangene Woche „eindrucksvoll“ unter Beweis gestellt. Als sich ein Kamerateam der „Bild“-Zeitung zwecks eines Interviews am Gartenzaun des Ex-Aggro Berlin-Mitglieds platzierte, rastete der 39-Jährige aus. Doch nun erhält er prominente Unterstützung von Jan Böhmermann und Olli Schulz.

Deutschrapper Sido versus „Bild“-Zeitung: Zuspruch von Böhmermann und Schulz

Im Rahmen ihres Podcasts „Fest und Flauschig“ äußern sich die beiden Showmaster zu dem Vorfall und ergreifen Partei für Sido. Der Hamburger Olli Schulz sagt zwar, dass sich der Deutschrapper mit seinen Aussagen bei Ali Bumaye „nicht gerade mit Ruhm bekleckert“ hätte, das Verhalten der „Bild“-Zeitung sei jedoch auch eine „Abart“ und „auf so vielen Ebenen schäbig“ gewesen.

Künstler:Sido
Geburtsdatum/-ort:30. November 1980, Berlin
Bürgerlicher Name:Paul Hartmut Würdig
(Ehemalige) Ehepartnerin:Charlotte Würdig (geb. Engelhardt)
Bekannte Songs: Mein Block, Astronaut, Tausend Tattoos etc.
Bekannte Alben:Maske, Aggro Berlin, Ich, Royal Bunker, Ich und meine Maske etc.

Zum Hintergrund: Der Berliner hatte sich in der YouTube-Show „Ali therapiert“ von Deutschrapper Ali Bumaye als waschechter Coronavirus-Sars-Cov-2-Zyniker präsentiert und sich damit ebenso einen Fehltritt geleistet wie TV-Star Til Schweiger.

Verschwörungstheoretiker Sido: Berliner rudert zurück

Mit seinen kruden Theorien kreierte Sido einen Social Media-Shitstorm par excellence. Auch äußerte er sich über Xavier Naidoo und die sogenannte „Rothschild-Theorie“. Immerhin: mittlerweile hat der Deutschrapper mächtig zurückgerudert und eingestanden, dass er sich „vielleicht ein bisschen differenzierter [hätte] ausdrücken“ müssen. Über die Entschuldigung Sidos weiß „nordbuzz“ in Gänze zu berichten.

Seine deplatzierten Aussagen waren auch der Grund, warum ein Reporterteam der „Bild“-Zeitung den 39-Jährigen interviewen wollte. Doch nicht mit Sido, der sich schnell in Rage redete und die Journalisten als „Abschaum“ und „Dreck“ diffamierte. Dies erntete zwar vielerorts Kopfschütteln, doch auch Unterstützer des Rappers sind nicht rar gesät.

Hamburger Olli Schulz: „Sido hält mich für einen Spinner“

Neben Olli Schulz ist dies vor allem auch ZDF-Moderator und Satiriker Jan Böhmermann. Der gebürtige Bremer kritisiert die Reporter der „Bild“-Zeitung und setzt deren Verhalten in Relation zu Sidos Aussagen. Dem „Neo Magazin Royale“-Chef zufolge sei es nicht gerechtfertigt, dass die Journalisten „vor seiner Haustür rum[...]lungern“.

Spektische Blicke, klare Meinung: Die TV-Moderatoren Jan Böhmermann (links) und Olli Schulz stehen auf der Seite von Deutschrapper Sido.

Böhmermann hatte sich in der Vergangenheit immer wieder als Deutschrap-Fan gezeigt und bereits mit einigen Koryphäen des Genres zu tun gehabt. Demensprechend erscheint es nur logisch und in sich stringent, dass sich der 39-Jährige zu solch einem Thema äußert.

Dass jedoch auch Sänger und Moderator Olli Schulz für Sido in die Bresche springt, mutet zunächt ungewöhnlich an. Denn wie der 46-Jährige im Podcast sagt, hasse Sido ihn komplett und halte ihn für einen „Spinner“. Dennoch möchte der einstige Sidekick von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg halten.

Verständnis für Sido: Verschwörungstheorien als „Pubertäts-Gehabe“

„Ganz ehrlich: Das ist ein Rapper, und ich kenne viele Rapper, das sind coole Typen. Die sind leider zu sehr in einer Welt, wo Verschwörungstheorien auch so ein Ding sind. Ich will es auch gar nicht kleinreden, aber bei ganz vielen ist es eben auch ein Pubertäts-Gehabe“, sagt Schulz.

Sido habe es bereut, dass er „diese Scheiße im Interview gesagt hat. Da bin ich mir relativ sicher. Und jetzt trotzdem auf ihn zu schießen und zu sagen, er sei der nächste Aluhut-Träger - da ist er vielleicht nicht der Richtige, über den man da reden sollte“, steht die eine Hälfte von „Fest und Flauschig“ dem Rapper bei.

Deutschrap steht zusammen: Kool Savas und Ali Bumaye pro Sido

Doch nicht nur von prominenten Fernsehgesichtern erhält Sido Zuspruch. Auch „Royal Bunker“-Kollege Kool Savas verteidigt den Berliner Rapper. Via Instagram lässt der 45-Jährige verlauten, dass er zwar einhundertprozentig für die Pressefreiheit sei, es allerdings ablehnen würde, wie diese im Falle Sidos ausgelegt werden würde.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

😷

Ein Beitrag geteilt von Kool Savas (@koolsavas) am

Der selbsternannte „King of Rap“ zeigt sich solidarisch mit seinem Kumpel und hat auch Verständnis dafür, dass Sido nur die Privatsphäre seiner Kinder schützen wollte. Und auch Ali Bumaye positioniert sich klar. Ebenfalls via Instagram richtet der Deutschrapper „einen besonderen Gruß an die ´Bild´-Zeitung“ und bezeichnet deren Aktion als „unterste Kanone“ und schlicht als „ganz schwach“:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@bild Bitte nicht hetzen

Ein Beitrag geteilt von Ali Bumaye (@alibumaye) am

Aufregung gibt es Mitte Mai auch um den Deutschrapper Shindy und seinen Song „Affalterbach“ – Shindy droht eine Geldstrafe in der Höhe vom 175.000 Euro; und das, obwohl es vor einem Jahr bereits Irritationen um den Song gab, der in seiner ursprünglichen Form ein Feature von Shirin David* enthielt, berichtet 24hamburg.de.

Quelle: 24hamburg.de-Deutschrap

* 24hamburg.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Kommentare