Doppelter Schicksalsschlag

Corona-Drama: „Lindenstraße“-Star infiziert Eltern, jetzt sind beide tot

  • Susanne Kröber
    VonSusanne Kröber
    schließen

Wie hart die Pandemie eine Familie treffen kann, zeigt der Fall von Christian Kahrmann. Der Ex-“Lindenstraße“-Star verlor die Eltern und kämpfte ums Überleben.

Berlin – Welche Last Christian Kahrmann mit sich herumtragen muss, lässt sich nur erahnen. „Ich habe das Ganze noch nicht richtig verarbeiten können. Es liegt mir schwer auf der Seele“, gesteht der frühere „Lindenstraße“-Star im Bild-Interview. Denn die Corona-Pandemie hat den Schauspieler extrem hart getroffen.

Schauspieler:Christian Kahrmann
Geboren:19. Juni 1972 (Alter 49 Jahre), Köln
Größe:1,93 m
Ehepartnerin:Sandhya Mierswa
Eltern:Gerd Kahrmann, Ute Kahrmann
Filme und Fernsehsendungen:Und tschüss!, Ratten – Sie werden dich kriegen!, Lindenstraße, Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding

Im März 2021 erkrankte Christian Kahrmann selbst schwer an Covid-19. Sein Zustand war so ernst, dass er im Krankenhaus drei Wochen lang in ein künstliches Koma versetzt wurde. Zuvor hatte Kahrmann, der in den 1980ern als Benny Beimer in der TV-Serie „Lindenstraße“ berühmt wurde, seine Eltern noch in Köln besucht – und unwissentlich mit dem Coronavirus angesteckt.

Christian Kahrmann: Corona nahm ihm erst den Vater, dann die Mutter

Christian Kahrmanns Vater Ralf verstarb im Alter von 80 Jahren an den Folgen seiner Corona-Infektion, als sein Sohn im Koma lag. „Ich konnte mich nicht mehr von ihm verabschieden, das tut mir sehr weh“, so der Schauspieler. Und nun muss Christian Kahrmann auch noch den Tod seiner Mutter verkraften. „Meine Mutter Ute ist am 4. Juni verstorben. Sie hatte Krebs und dazu kam Corona“, so der „Lindenstraße“-Star, der immer noch an den Folgen seiner eigenen Covid-Erkrankung leidet.

Schwerer Schicksalsschlag für Christian Kahrmann: Er verlor kurz hintereinander seinen Vater und seine Mutter.

Nachdem Christian Kahrmann im April aus dem Koma erwacht war, musste er in der Reha erst mal wieder lernen, sich zu bewegen. Zunächst habe dies nicht mal mit einem Rollator richtig geklappt. Inzwischen hat Kahrmann, der durch die Corona-Erkrankung 20 Kilo abgenommen hat, aber zumindest körperliche Fortschritte gemacht: „Ich kann zwar noch nicht joggen. Aber ich bin froh, dass ich nicht mehr auf den Rollator angewiesen bin.“

Christian Kahrmann: Nach Corona-Drama und Café-Pleite geben seine Töchter ihm Halt

Diese schreckliche Zeit wird Christian Kahrmann mit Sicherheit nicht vergessen. Auch äußerlich ist er zusätzlich zu seinem großen Gewichtsverlust von den Corona-Folgen gezeichnet. „Von dem Beatmungsschlauch ist eine Erinnerung geblieben: ein Abdruck in meinem Gesicht“, so der Ex-“Lindenstraße“-Star. „Das kann durch einen Laser korrigiert werden.“

Beruflich wurde Christian Kahrmann ebenfalls hart von der Corona-Pandemie getroffen. Im Dezember 2020 musste er sein Berliner Café „Kahrmann‘s Own“ nach acht Jahren aufgeben. „Ich bin nicht pleite, ich sehe bloß in den nächsten Monaten für mich keine Zukunft in der Gastronomie“, erklärte Kahrmann, der extra eine Ausbildung zum Barista absolviert hatte, damals gegenüber Bild. Bleibt zu hoffen, dass der Schauspieler bald wieder Fuß fassen kann, eine große Stütze sind ihm dabei seine beiden Töchter Madita Chloé und Elsa Julie – mit ihnen will sich Kahrmann nun erst mal am Bodensee erholen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Jörg Carstensen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare