1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

Christin Okpara: Flog sie wegen Drogen aus dem Dschungelcamp?

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Die Dschungelcamp-Teilnehmerin Chrisin Okpara musste frühzeitig die Show verlassen. Ein Insider offenbarte Drogen-Besitz als weiteren Grund für den Rauswurf.

Südafrika – Das Dschungelcamp ging noch gar nicht los, da war es auch schon für eine Teilnehmerin vorbei: Christina Okpara wurde bereits vor Beginn der Produktion aus der Show geworfen. Ihre Ersatzkandidatin Jasmin Herren flog an ihrer Stelle zum Drehort und nahm ihren Platz ein. Gegen Christin ermittelte zuletzt sogar die Bundespolizei. Der Grund: Es gab Unstimmigkeiten mit ihrem Impfstatus. Nun verriet ein Insider der BILD, dass es noch eine weitere Ursache gegeben haben soll.

NameChristin Okpara
Geburtsdatum:1. Dezember 1996
Geburtsort:Harsewinkel
Beruf:Sozialarbeiterin, Reality-TV-Teilnehmerin

Dschungelcamp 2022: Darum flog Christin Okpara aus der Sendung

Für Christin Okpara endete das Abenteuer Dschungelcamp bereits, bevor sie es überhaupt antreten konnte. Der „Are You The One-“Star hätte Falschaussagen zum Impfstatus getätigt. Gerade bei den strikten Corona-Regeln für die Teilnehmer im Dschungelcamp forderte der Verdacht auf eine Falschaussage den Sender RTL zum Handeln – auch wenn für die Teilnahme beim Dschungelcamp 2022 keine Impfpflicht, sondern lediglich ein negativer PCR-Test sowie die vorgeschriebene Quarantänezeit gilt.

Christin Okpara beim Abflug nach Südafrika zur RTL-Show Ich bin ein Star - holt mich hier raus! (Dschungelcamp)
Christin Okpara musste das Dschungelcamp frühzeitig verlassen. Waren auch neben dem gefälschten Impftstatus etwa Drogen im Spiel? © Gartner/imago

Gegen Christin Okpara laufen nun deshalb auch Ermittlungen der Bundespolizei. Bei ihrer Abreise nach Südafrika, dem diesjährigen Drehort des Dschungelcamps, geriet sie in das Visier der Beamten. Ein Verfahren sei eingeleitet worden, um ihre „Unregelmäßigkeiten“ in Impfdokumenten zu prüfen. Mögliche Beweismittel seien auch bereits sichergestellt.

Dschungelcamp-Aus: Erste Worte von Ex-Teilnehmerin Christin Okpara

Christin bleibt nach ihrem Rauswurf recht gelassen und meldete sich auf ihrem Instagram-Kanal zu Wort: „Wir beruhigen uns jetzt mal alle wieder“, begann sie ihre Insta-Story und sagte dann: „Für alles im Leben gibt es eine ganz plausible Erklärung.“ Was vorgefallen sei, liege „im Auge des Betrachters“. Sie verspricht ihren Fans, dass es noch lange nicht das Ende gewesen sei. Sie bedauert ihr Ausscheiden aus der RTL-Show, ging aber selber nicht weiter auf den konkreten Grund ihres Rauswurfs ein und ließ ihre Fans im Dunkeln tappen.

Noch mehr News zu Hamburg und Umgebung sowie zu Promis und laufenden TV-Shows erhalten Sie mit dem Newsletter von 24hamburg.de.

Christina Okpara: Rauswurf aus Dschungelcamp wegen Drogen?

BILD erfuhr von einem Insider, dass die ehemalige Teilnehmerin nicht nur für ihre fälschlichen Angaben zu ihrem Impfstatus aus der Show verbannt wurde. Ein Produktionsmitarbeiter enthüllte der BILD einen weiteren Auslöser: „Bei Okpara wurde Koks in ihrer Lodge gefunden.“ Die Teilnehmerin hätte in der luxuriösen Quarantäne-Hütte der Dschungelcamp-Teilnehmer Drogen eingeschleust. „Wir bekamen einen Hinweis, dass sie Drogen reingeschmuggelt haben soll. Die wurden dann entdeckt“, so der Insider. Ob dies der Wahrheit entspricht, lässt sich allerdings bisher nicht bestätigen.

Kurz vor Dreh-Beginn sprach RTL eine strikte Anti-Drogen-Regelung aus. Die Teilnehmer wurden vorgewarnt, dass der Sender keine Drogen weder am Set, noch in der Unterkunft dulden ließen. RTL nahm bereits Stellung zu dem Drogenskandal: „Das stimmt nicht“, sagten sie auf BILDs Anfrage. Auch Teilnehmerin Christin Okpara bestritt die Vorwürfe über ihren Anwalt: „Weder wurden Drogen (Kokain) im Hotelzimmer unserer Mandantin in Südafrika gefunden, noch hat sie vor Ort Drogen konsumiert.“ 24hmaburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare