Fake-Profil will Kohle

Capital Bra: Deutschrapper mit Snapchat-Ärger – Betrüger mit krasser Fan-Abzocke und Fake-Profil

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Achtung, Falle. Betrüger geben sich auf Snapchat für den Berliner Deutschrapper Capital Bra aus. Ein Fake-Profil des Bratans zockt Geld von den Fans des Berliners.

  • Capital Bra*: Fake-Profil will Bratan-Fans abzocken.
  • Tatort Snapchat: Spendenaufruf erhitzt Gemüter.
  • Großfamilie wollte Deutschrapper* erpressen.

Berlin Deutschrapper Capital Bra müsste eigentlich überaus glücklich sein. Der Berliner knackt mit seiner Musik einen Rekord nach dem anderen und stellt sogar die Beatles in den Schatten. Zudem ist der 25-Jährige mittlerweile auch ein ziemlich erfolgreicher Geschäftsmann und hat sich neben dem Rappen ein neues Tätigkeitsfeld aufgetan - in der Tiefkühlindustrie. Von seiner „Gangstarella"-Pizza konnte Capi bereits eine Million Schachteln verkaufen*. Jedoch ist nun publik geworden, dass es Stress mit dreisten Snapchat-Betrügern gibt – die seine Fans abzocken wollen.

Rapper:Capital Bra
Geboren:23. November 1994 (Alter 25 Jahre), Sibirien, Russland
Vollständiger Name:Vladislav Balovatsky
Plattenfirmen:Ersguterjunge, Universal Music Group, Sony Music Entertainment

Capital Bra: Deutschrapper hat Stress mit Snapchat-Betrügern – Fans des Bratans wird Geld abgezockt

Auf Snapchat, einem kostenfreien Instant-Messaging-Dienst zur Nutzung auf Smartphones und Tablets, ist ein Fake-Profil von Deutschrapper Capital Bra im Umlauf. Den Fans des Bratans wird der Eindruck vermittelt, es würde sich hierbei tatsächlich um einen Account ihres Heroen handeln. Dies wird direkt in Form eines ungewöhnlichen Spendenaufrufs ausgenutzt.

So heißt es in der Snapchat-Story, dass ein PayPal-Ziel von 35.000 Euro erreicht werden soll. Dafür werden die Spender angeblich auch entschädigt. Die Rede ist von einem Gruß-Video oder sogar einem persönlichen Anruf von Capital Bra. Dies ist jedoch nur ein scheinheiliger Vorwand, um möglichst viel Geld zu akquirieren. Eine miese Betrugsmasche, die in keinerlei Verbindung zum echten Deutschrapper steht. Capital Bra wiederum hat Ärger mit der Berliner Polizei*.

Nicht das erste Mal, dass Capital Bra Stress in solch einer enormen Dimension hat. Im November 2019 ist publik geworden, dass der Bratan Differenzen mit mindestens einer kriminellen Großfamilie haben soll. Via Instagram äußerte sich der Berliner mehrfach dazu und betonte vehement, dass niemand auch nur einen Cent von ihm bekommen würde. Seine musikalische Antwort an die vermeintlichen Erpresser: der Song „Der Bratan bleibt der Gleiche“. Übrigens: Capital Bra ist eng mit Star-Kicker Mesut Özil befreundet*.

Auch Kumpel Samra, der zusammen mit Capi einst bei Bushidos Label „ersguterjunge“ unter Vertrag gestanden hatte, sei von diesen kriminellen Machenschaften betroffen. Dies wird durch den „Sicherheit für die Ohren“-Podcast der „Bild“-Reporter Peter Rossberg und Alexander Lier deutlich. In diesem heißt es zunächst einmal: „Also die Ermittlungen in der Schutzgelderpressung über Capital Bra [...] sind jetzt seitens des LKA eingestellt, das heißt, die Staatsanwaltschaft wird jetzt entscheiden wie es weitergeht. Anklage, ja oder nein“.

Capital Bra: Deutschrapper im Visier von kriminellen Großfamilien - Miri-Clan soll Bratan erpressen

„Offenbar war da auch nicht nur Capi betroffen von den Erpressungsversuchen, die es offenbar bis zum Ende blieben, also Versuche, sondern auch sein Kompagnon Samra, auch ein bekannter Rapper. Jedenfalls gibt es Zeugenaussagen, die offenbar belegen, dass diejenigen, die auf das Geld von Capi aus waren, eben auch deutlich gemacht haben, dass es nicht nur um Capis Geld geht, sondern auch um die Einnahmen von Samra“, führen die beiden Journalisten aus.

Zudem weiß das Duo zu berichten, wie Capital Bra versucht hat, dagegen vorzugehen. „Also Capi hat sich irgendwann bei der Polizei gemeldet und hat dann auch bei der Polizei insgesamt drei Aussagen dazu gemacht, dass er eben erpresst wird von Leuten, deren Umfeld er auch kennt, die er auch schon länger kennt. Das hat auch mit seinem ersten großen oder größeren Label zutun. Team Kuku, was viele dann auch kennen aus der Szene“.

Deutschrapper Capital Bra hält nichts von Fake-Profilen und kriminellen Großfamilien und holt auf musikalische Art und Weise zum Konter aus. (Archivbild)

„Weil die dann auch mit der Familie Miri/Al-Zein [...] schon damals verbandelt gewesen sein sollen, beziehungsweise auch Sicherheitsdienst und Security gemacht haben soll bei Capi-Konzerten. So aus diesem Dunstkreis sollen diese Personen kommen. Es geht namentlich um zwei Personen, gegen die ermittelt wird [...] weil sie eben auf unterschiedliche Art und Weise versucht haben sollen, an Geld zu kommen“, fallen zu guter Letzt konkrete Namen.

Mit „der Familie Miri“ ist der sogenannte „Miri-Clan“ gemeint, eine überwiegend in Bremen* ansässige Familiengruppe, die eng mit der organisierten Kriminalität verwoben ist. Der Al-Zein-Clan wiederum ist eine aus Südostanatolien stammende Großfamilie, die sich in Europa angesiedelt hat. Einige ihrer Mitglieder sind in Deutschland als Intensivtäter durch organisierte Kriminalität bzw. Bandenkriminalität auffällig geworden. Ähnlich verhält es sich mit dem Abou-Chaker-Clan, mit dessen Oberhaupt Arafat Deutschrapper Bushido Stress hat*, wie 24hamburg.de-DeutschRap berichtet.

Capital Bra: Deutschrapper aus Berlin kein Einzelfall - Bonez MC und Gzuz haben Stress mit Werbe-Gangstern

Wer sich hinter der Snapchat-Abzocke und dem damit verbundenen Fake-Profil von Capital Bra verbirgt, ist bis dato nicht bekannt. Verbindungen zu den Familien Miri und Al-Zein sind somit rein spekulativer Natur und gehören ins Reich der Fabeln. Der Berliner und Kumpel Samra sind jedoch nicht die einzigen Deutschrapper, die sich mit Fake-Aktionen herumplagen müssen.

Auch 187 Strassenbande-Boss Bonez MC* und Gzuz*, der sich in einem laufenden Prozess vor dem Hamburger Amtsgericht* befindet, können sich in diesem Kontext nicht „beschweren". Wie von 24hamburg.de-DeutschRap geschildert, wurden die beiden Gangster-Rapper zeitweilig von Werbe-Gangstern missbraucht*, die mit ihren Namen Geld an gefälschten Produkten verdienen wollten. Deutschrap und Betrüger, eine Symbiose, die zum Leidwesen der musikalischen Protagonisten wohl eher kein jähes Ende finden wird. * 24hamburg.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dieserbobby/Two Sides/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare