Deutschrap-Beef

Deutschrap: Manuellsen geht auf Bushido los

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Manuellsen ist kein Bushido-Fan. In einem Youtube-Video kündigt der Deutschrapper nun an, die Karriere des Berliner Deutschrappers mit allen Mitteln zu beenden.

Berlin/Duisburg – Eigentlich lautet der Satz wie folgt: „Man kennt sich, man schätzt sich“. Es gibt aber auch Menschen, auf die trifft diese gegenseitige Wertschätzung mal so gar nicht zu. Auf die beiden Rapper Manuellsen und Bushido zum Beispiel. Da sollte es eher heißen: „Man kennt sich, man hasst sich.“ Oder aber zumindest: „Manuellsen kennt ihn, er hasst ihn.“ Genau das nämlich tut der Ruhrpott-Rapper kund, wo er nur kann. Zuletzt in einem Youtube-Video, als er bei Rapper-Kollege Ali Bumaye zu Gast ist. In diesem beleidigt er Bushido in einer Tour durch und droht ihm.

Rapper:Bushido
Geboren:28. September 1978 (Alter: 42 Jahre) in Bonn
Ehepartnerin:Anna-Maria Ferchichi (verheiratet seit 2012)
Filme:Filme: Zeiten ändern dich, Horst Schlämmer - Isch kandidiere!
Kinder:Djibrail Ferchichi, Issa Ferchichi, Laila Ferchichi, Aaliyah Ferchichi

Bushido: Manuellsen drohte vor Jahren mit Macheten-Angriff – 10.000 Euro Strafe

Die Fehde zwischen dem Rapper aus Duisburg und Anis Mohamed Youssef Ferchichi, wie Bushido mit bürgerlichem Namen heißt, dauert schon Jahre an – öffentlich und ohne Rücksicht auf Verluste. In der Vergangenheit steigerte sich der Beef sogar soweit, dass Manuellsen seinem Kontrahenten androhte, ihn mit einer Machete angreifen zu wollen. Dafür, so sagt es Manuellsen, habe er später 10.000 Euro Strafe zahlen müssen.

Bushido (links) hat seit Jahren Beef mit Ruhrpott-Rapper Manuellsen, der ihn als Müll beleidigt und zudem bedroht. (24hamburg.de.-Montage)

Später erklärte sich der 42-Jährige, der mit vollem Namen Emanuel Yousef Osman Smadi Twellmann heißt, dazu und stellte klar, dass er lediglich eine Metapher verwendet habe: „Ich wollte ihn natürlich nicht umbringen. Ich habe es im Zuge meiner künstlerischen Freiheit als Wortwahl genutzt, um zu verdeutlichen, dass ich ihn hart dissen werde – musikalisch.“ Feinde übrigens hat Bushido genügend: Auf Instagram äußerte sich auch 187-Strassenbande-Boss Bonez MC über den Berliner und machte Bushido dort lächerlich.

Auf Twitter: Bushido bezeichnet Manuellsen-Kumpel als „Gendefekt“

Musikalisch versucht sich Manuellsen aktuell keineswegs an Bushido abzuarbeiten, aber er feuert dennoch verbal auf den Berliner, der derzeit als Zeuge im Prozess gegen seinen ehemaligen Weggefährten Arafat Abou-Chaker aussagt. Bis zum Ende genau dieses Prozesses will Bushido mit der Veröffentlichung eines neuen Albums warten. Für den 42-Jährigen ist Manuellsen derzeit nicht der einzige Rapper, mit dem er über Kreuz liegt: Fler drohte Bushido damit, ihm einen Anwalt auf den Hals zu hetzen. Erst zu Jahresbeginn hatte Bushido verbal auf Fler geschossen.

Auf jemanden, der Dinge für ihn regelt, will Manuellsen im Gegensatz zu Fler oder Bushido jedoch verzichten. Er nimmt sich Problemen lieber selbst an. Zumindest mit dem Mund. Weil sich Bushido, wie Manuellsen sagt, nicht an eine Absprache gehalten habe und zudem den Journalisten Roozbeh Farhangmehr, der Manuellsen nahe steht, auf Twitter als „Gendeffekt“ bezeichnet hat, rastet er völlig aus.

Manuellsen feuert verbal aus allen Rohren – und droht Bushido das Ende

Wie das wortwörtlich klingt? „Wir haben des Öfteren telefoniert und er ist der unehrenhafteste B*stard, den es gibt. Sein Wort ist einen Sch*anz wert. Nicht mal einen Sch*anz. Soll mir keiner sagen, ich hab nichts probiert“, erklärt Manuellsen und holt weiter aus: „Ich bin über seinen besten Freund gegangen. Ich hab mit Bushido geredet. Ich hab ihm gesagt ‚Guck, lass doch gut sein. Geh du deinen Weg, bis hierhin und nicht weiter, reicht doch‘.“

Er ist vom Kern Schrott. Müll. Er ist ein Müllmensch, eine leere Hülle.

Rapper Manuellsen über Bushido

Aber: „Zwei Wochen später fängt er wieder an. Willst du mich verarschen, du H**desohn. Wir haben doch ein Wort gehabt“, redet sich Manuellsen weiter in Rage und explodiert: „Er ist vom Kern Schrott. Müll. Er ist ein Müllmensch, eine leere Hülle. Er wandelt einfach auf dieser Erde.“ Dafür, dass Bushido Rooz „Genfehler“ genannt habe, werde er, so Manuellsen, Bushido „sein Ende bringen.“ Klarer Fall von „man kennt sich, man hasst sich“. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Horst Galuschka/imago images & Andre Porta/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare