Rapper Fler wittert Skandal

Razzia bei Abou-Chaker-Boss: Was weiß Deutschrapper Bushido wirklich?

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Deutschrapper Fler will wissen, dass der Anwalt von Erzfeind Bushido mit „Bild“- und „Spiegel“-Reportern befreundet ist. Steht dies in Verbindung zu der Groß-Razzia bei Clan-Chef Arafat Abou-Chaker?

Berlin/HamburgDeutschrapper Fler äußert sich via Twitter zu der Groß-Razzia in den Räumlichkeiten von Clan-Chef Arafat Abou-Chaker vom Dienstag, 22. September 2020. „Flizzy“ will enthüllt haben, dass sich der Anwalt von Deutschrapper Bushido im Rahmen dieser Razzia mit zwei Journalisten von „Bild“ und „Spiegel“ getroffen hat. Was steckt dahinter?

Rapper:Bushido
Geboren:28. September 1978 (Alter 42 Jahre), Bonn
Ehepartnerin:Anna-Maria Ferchichi (verh. 2012)
Kinder:Djibrail Ferchichi, Issa Ferchichi, Laila Ferchichi, Aaliyah Ferchichi
Filme:Zeiten ändern dich.

Bushido und Fler: Von Freunden zu Feinden – Deutschrapper im Social-Media-Krieg

Es gab Zeiten, in denen die Deutschrapper Bushido und Fler als unzertrennlich galten. Die beiden Berliner waren fester Bestandteil des ehemaligen Independent-Labels Aggro Berlin und haben zusammen musiziert. Ihr 2002 veröffentlichtes Album „Carlo Cokxxx Nu****“ gilt innerhalb der hiesigen Sprechgesangs-Szene als unanfechtbarer Klassiker.

Clan-Chef Arafat Abou-Chaker und Deutschrapper Bushido sehen sich am Dienstag, 22. September 2020, mit einer Razzia konfrontiert. (24hamburg.de-Montage)

Als solchen kann auch fast schon der Zwist zwischen den rappenden Alphatieren bezeichnet werden. Bushido und Fler sind sich seit längerem spinnefeind und nutzen nahezu jede sich ihnen bietende Möglichkeit, um den jeweils anderen Deutschrapper zu denunzieren. Dies erfolgt auf musikalischer Ebene, oft aber auch auf Social Media-Plattformen wie Instagram oder Twitter. Dort macht sich Bonez MC über Beleidigungen gegen Bushido lustig*.

Fler: Deutschrapper unterstellt „Bild“-Reporter, mit Bushido zusammenzuarbeiten

Jüngstes Beispiel hierfür sind Flers Tweets in Bezug auf die Groß-Razzia vom Dienstag, 22. September 2020, im Zuge dessen unter anderem die Villen von Bushido und Clan-Chef Arafat Abou-Chaker polizeilich durchsucht wurden. Wie von 24hamburg.de-DeutschRap berichtet, vermuten die Ermittler „Steuerstraftaten innerhalb der Rapszene“*.

Die Razzia, welche mit rund 300 Beamten durchgeführt wurde, hat Fler am Sonntag, 27. September 2020, zu folgendem Tweet veranlasst: „Peter Rossberg macht schon seit ca. 2 Jahren gemeinsame Sache mit Bushido und dem Lka... Dass er mit Bushido eine Dokumentation macht und eigene Interessen vertritt, möchte er verheimlichen! Der Beweis, das Bushidos-Anwalt, das LKA und Rossberg gute Kumpels sind, zeigen wir Euch morgen“.

Bushido: Anwalt von Deutschrapper trifft sich zu Razzia-Beginn bei Clan-Chef mit Journalisten

Zum Hintergrund: Peter Rossberg ist Chefreporter der „Bild“ und betreibt zusammen mit seinem Kollegen Axel Lier den PodcastSicherheit für die Ohren“. In diesem fokussieren sich die beiden Journalisten auf „Clans, Rocker, politischen Extremismus, Terrorismus, Alltagskriminalität“. Mitunter wird auch über Deutschrapper und deren Kontakten bzw. Verbindungen zu den genannten Themenfeldern gesprochen.

Fler kommt also zu der steilen These, dass einer dieser beiden „Bild“-Reporter, nämlich Peter Rossberg, „gemeinsame Sache mit Bushido“, aber auch dem Landeskriminalamt (LKA) macht. Als vermeintlichen Beweis hierfür hat Fler ebenfalls am Sonntag, 27. September 2020, auf seinem Twitter-Kanal ein Video veröffentlicht, das ein Treffen von Bushidos Anwalt Steffen Tzschoppe mit Rossberg und dem „Spiegel“-Journalisten Claas Meyer zeigt.

Fler teilt aus: Deutschrapper im Disput mit „Bild“-Reporter Peter Rossberg

Pikant: Das Trio trifft sich zwischen zwei Einsatzwagen der Polizei und scheint der Hausdurchsuchung bei Arafat Abou-Chaker beizuwohnen bzw. sich zumindest vor dem Anwesen des Clan-Chefs aufzuhalten. „Bild“-Reporter Peter Rossberg hat umgehend via Twitter reagiert und damit argumentiert, dass er sich mit Bushidos Anwalt und dem „Spiegel“-Journalisten erst „nach der Razzia“ getroffen hätte.

Darauf kann Fler nur belustigt reagieren. Der Deutschrapper weist entschlossen darauf hin, dass „alle deine Fotos [...] NACH Beginn der Razzia gemacht worden“ sind. Worauf „Flizzy“ hinaus will: Anwalt Steffen Tzschoppe, „Spiegel“-Journalist Claas Meyer und auch „Bild“-Reporter Peter Rossberg waren bereits zu Beginn der Razzia bei Arafat Abou-Chaker am Ort des Geschehens zugegen.

Abou Chaker-Gerichtsprozess: Deutschrapper Bushido tritt als Nebenkläger auf

Damit wird impliziert, dass die Journalisten vorab darüber Bescheid wussten, dass eine polizeiliche Durchsuchung im großen Stil durchgeführt werden soll. Zudem fragen sich einige Twitter-User, warum der Anwalt von Bushido bei der Razzia zugegen war. Wussten auch Bushido und sein Rechtsbeistand im Vorfeld über die Groß-Razzia Bescheid? Dies kann nur spekuliert werden.

Eines ist gewiss: Durch Flers Äußerungen auf Twitter wird neues Öl ins Feuer der Feindschaft zwischen „Flizzy“ und Bushido* gegossen. Übrigens: Am Mittwoch, 30. September 2020, steht der nächste Verhandlungstag im Gerichtsprozess gegen Clan-Chef Arafat Abou-Chaker* an. In diesem tritt Bushido als Nebenkläger auf und hat in seiner Funktion als Zeuge bereits pikante Informationen zum Besten gegeben. Es muss jedoch überprüft werden, ob er nicht eventuell gelogen hat*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa & Sebastian Willnow/dpa & Dennis Lloyd Brätsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare