„Grenze überschritten“

Deine Mudda: Gangster-Rapper Bonez MC gedisst von eigener Mama

  • Yannick Hanke
    vonYannick Hanke
    schließen

Es geht Deutschrapper Bonez MC an den Kragen. Die Mama des 187 Strassenbande-Boss ist mit den Machenschaften des Sohnemanns nicht glücklich. Das zeigt ein veröffentlichter WhatsApp-Chatverlauf von Bonez und seiner Mudda.

Hamburg/Reeperbahn - Für Deutschrapper Bonez MC ist Beef nichts Besonderes. Der Hamburger legt sich gerne mit anderen Sprechgesangskünstlern an, für die er keine Sympathie empfindet. Seine Instagram-Auseinandersetzungen mit dem Berliner Fler* genießen längst Kultstatus und auch mit sich selbst geht der 187 Strassenbande-Boss mitunter hart ins Gericht*. Nun hat der 34-Jährige aber Stress mit seiner Mutter, die ihn für sein „Big Body Benz“-Video kritisiert. Dies wird durch einen Whats App-Chatverlauf deutlich.

Rapper:Bonez MC
Geboren:23. Dezember 1985 (Alter 34 Jahre), Hamburg
Vollständiger Name:John Lorenz Moser
Plattenfirmen:Soulforce Records, Auf!Keinen!Fall!, Ariola u.v.m.

Bonez MC: Deutschrapper aus Hamburg hat Stress mit seiner Mutter - Mama vom 187 Strassenbande-Boss mit Kritik an „Big Body Benz“

Unlängst hat 24hamburg.de-DeutschRap darüber berichtet, dass YouTube das neueste Musikvideo von Bonez MC gesperrt* hat. Genauer gesagt ist „Big Body Benz“ nur noch für Nutzer des Videoportals verfügbar, die 18 Jahre oder älter sind. Über die Gründe für diesen Schritt konnte nur spekuliert werden, jedoch sind die Faktoren recht offensichtlich. Die 187 Strassenbande „glänzt“ in der visuellen Umsetzung des zweiten Songs aus Bonez MCs SoloalbumHollywood“ vor allem durch explizite Gewaltdarstellung.

Bonez MC polarisiert weiterhin mit seinem Musikvideo „Big Body Benz“. So sehr, dass der Deutschrapper sogar von seiner Mutter gemaßregelt wird. (Screenshot)

Sowohl der Boss der Hamburger Gangster-Rapper als auch die Kumpels Gzuz* und Maxwell werden im Rahmen von „Big Body Benz“ von Polizisten erschossen. Am Ende des Videos ist gar zu sehen, wie das „Trio infernale“ als Zombies zurückkehrt. Zudem wartet die Shaho Casado-Produktion mit reichlich Frauen auf, die nur spärlich bekleidet sind und vollen Körpereinsatz zeigen. Eine der freizügigen Damen vergnügt sich gar mit Bonez MC, der am Steuer eines Mercedes sitzt und dessen Gelüsten nachgekommen wird.

Zu viel für die Mutter von Johann Lorenz Moser, wie der Hamburger Gangster-Rapper mit bürgerlichem Namen heißt. „Mama Bonez“ hat sich nämlich via Whats App bei ihrem Sohnemann gemeldet und kritisiert diesen aufs Schärfste. „Hallo JohnSon / ich kann mit meiner Meinung nicht länger hinterm Berg halten… Ich finde, spätestens das letzte Video hat nun eine Grenze überschritten“, zieht sie dem 187 Strassenbande-Boss die Ohren lang.

„Wo ist dein Humor geblieben, der immer auch eine Distanzierung bedeutet? Wie kannst du das noch toppen? Muss immer noch einer draufgelegt werden? Was sagt es, wenn Frauen sich in dieser nu**igen Weise zeigen, über sie aus? Dahinter ein Selbstbild und Selbstwertgefühl, das nicht mit sich einverstanden ist, so wie es nun mal ist?“, schiebt die Moser-Mama fragend hinterher. Bonez MC selbst hat die anklagende Nachricht seiner Mutter in seiner Instagram-Story veröffentlicht. Dort greift er auch einer ihrer Bezeichnungen für ihn auf und fügt an: „Mama hat immer recht und wir wissen es alle“.

Deutschrapper Bonez MC teilt via Instagram einen Screenshot vom Gespräch mit seiner Mutter - die sauer auf ihren Sohn ist. (Screenshot)

Bonez MC: 187 Strassenbande-Boss lässt mit offenen „Koks-Brief“ an Deutschrapper Nimo aufhorchen

Dem 187er scheinen die Worte seiner Erzeugerin wichtig zu sein, aber wird es deswegen zukünftige Ideen für Musikvideos noch einmal überdenken und seine Mutter um Rat oder gar Erlaubnis fragen? Dies gilt es zu bezweifeln. Denn Bonez MC ist eine Art „enfant terrible“ des Deutschraps und macht, wonach ihm der Sinn steht. Instagram-Hetze gegen ältere Frauen*, die er mit seinen despektierlichen Sprüchen verunglimpft, stellen nur das kleinste Übel dar.

Doch kann der 187 Strassenbande-Boss auch anders und fällt gelegentlich im positiven Sinne auf. Jüngstes Beispiel hierfür ist sein „offener Brief“ an den Deutschrapper Nimo, der mit einer Koks-Beichte geschockt hatte. Der Hintergrund: in einem Interview mit dem Fitness-Star Tim Gabel hatte der 24-Jährige verlauten lassen, sowohl zu Beginn seiner Karriere als auch nach seinem Durchbruch Kokain genommen zu haben.

„Wir liegen auf dem Boden [...] und Bro, ich denk mir, ich bin gef***t. Und damals hat alles frisch angefangen mit Celo und Abdi [deutsches Rap-Duo; Anmerkung des Verfassers]. Und ich dachte mir, meine Chance ist jetzt vorbei. Wir kommen jetzt in Knast, wir sind gef***t, es ist vorbei“, heißt es zunächst von Nimo. „Seit diesem Tag hab ich Koks gehasst, ich hab Koks verflucht. Danach bin ich nach Frankfurt gegangen, hab in Frankfurt nicht gekokst, gekifft ja, durchgehend, ohne Ende. Und irgendwann kam wieder dieses verf***te Koks in mein Leben. Irgendwann nach ´Habeebee´“, lauten die ehrlichen und harten Worte des gebürtigen Karlsruhers.

Ein emotionales Statement, das an Bonez MC nicht ohne jegliche Reaktion vorbeiging. Er bedankt sich bei Nimo für dessen Ehrlichkeit und findet vor allem daran Gefallen, dass sich dieser von Personen distanziert, die nach wie vor Koks ziehen würden. Der Hamburger Gangster-Rapper wird über ähnliche Erfahrungen berichten können, schließlich weist auch der 187 Strassenbande-Boss eine „Koks-Vergangenheit“ auf.

Bonez MC: Deutschrapper der 187 Strassenbande polarisieren - Boss provoziert mit vermeintlichem Koks-Video, Gzuz vor Gericht

Die Rauschdroge war bereits Thema im „Kokain“-Song von Bonez MC, RAF Camora und Gzuz, mit dem das Trio diverse Radiostationen in Schweißausbrüche versetzte. Die dritte Singleauskopplung vom zweiten „Palmen aus Plastik“-Teil, einer Zusammenarbeit von Moser und RAF Camora, stürmte im August 2018 die Deutschen Charts und erreichte die Pole Position. Kurz nach Release kamen jedoch die Vorwürfe auf, dass der Track die Droge verherrlichen und die Hörer dazu bewegen würde, Kokain zu probieren.

Der Hamburger Gangster-Rapper argumentierte damals, dass nur der Handel mit Koks gut sei, nicht aber der Konsum der Droge. Eine Sichtweise, die Bonez MC kurz darauf selbst unterwanderte. In einem von ihm veröffentlichten Video war deutlich zu sehen, wie eine andere Person mittels einer Kreditkarte eine Bahn aus einer weißen Substanz zieht. Eine gängige Praxis für den Konsum von Kokain oder ähnlichen Suchtmitteln.

Zu allem Überfluss filmte der Deutschrapper auch noch einen Polizeiwagen, der nur wenige Meter entfernt vom „Tatort“ vorbeifährt. Daraufhin schwenkt die Kamera wieder auf die Person und die vermeintliche Droge. Ob Scherz oder nicht, das Video warf einige Fragen auf und kann als bewusste Provokation gegenüber der Justiz verstanden werden.

Mit der kennt sich Kumpel Gzuz bestens aus. Der 187er befindet sich aktuell aufgrund diverser Strafdelikte in einem Prozess vor dem Hamburger Amtsgericht. Dort konnte er am Dienstag, 30. Juni zumindest einen Teilerfolg erzielen. Die Frau, die er unglücklich im Gesicht getroffen hatte, zog ihre Anzeige zurück – skurrilerweis bekam dann das Opfer lebenslang*, weiß 24hamburg.de-DeutschRap zu schildern. Für neues Aufsehen sorgen indes Aufnahmen von einem Grabstein*, auf dem unter anderem der bürgerliche Name von Gzuz eingraviert wurde. * 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Instagram/bonez187erz

Kommentare