Dank Insider-Hilfe

Hacker-Angriff bei Attila Hildmann: Anonymous legen pikante Daten offen

  • Tomasz Gralla
    VonTomasz Gralla
    schließen

Private Kontakte, E-Mails, Verbündete und Dominas. Das Hackerkollektiv Anonymous hat Großangriff auf Attila Hildmann gefahren – und offenbart Schockierendes.

Internet – Vegan-Koch Attila Hildmann betreibt ein Dutzend Websites, auf denen er seine offen antisemitischen Ansichten kommuniziert oder gegen die große „Corona-Lüge“ mobil machen will und dabei seine Thesen mit kruden Verschwörungstheorien „untermauert“. Doch seit Montag ist erst einmal Schluss damit, denn Anonymous, ein Kollektiv aus Hackern, hat den Internetauftritt Hildmanns gekapert. Auf allen Seiten ist dasselbe Bild zusehen: das Logo der Gruppe und ein Bekenner-Text.

Name:Attila Hildmann
Geburtstag:22. April 1981
Geburtsort:West-Berlin
Bekannt geworden durch: Kochbücher für vegane Gerüchte
Bekannter geworden durch:Verschwörungstheorien zu Corona, rechtsextremes und antisemitisches Gedankengut

Operation Tinfoil: Anonymous hacken Attila Hildmann und veröffentlichen private Daten – Insider packt aus

Der groß angelegte Hackerangriff auf Deutschlands wohl prominentesten Verschwörungstheoretiker und ehemaligen Vegan-Koch, der unter dem Namen „Operation Tinfoil“ lief, kann laut Anonymous eigenen Angaben nach als ein digitaler Volltreffer gesehen werden. E-Mails, persönliche Kontakte und Daten, Namen seiner Kunden und Follower und noch viel mehr ist nun in den Händen der Hacker.

Atilla Hildmann ist im Fadenkreuz der Anonymus-Hacker. (24hamburg.de-Montage)

Ein Insider aus Attila Hildmanns eigenen Reihen ist laut anonleaks.net mit dafür verantwortlich, dass Hildmann sich nun warm anziehen muss. Dessen IT-Verantwortlicher (der als Kai bekannt ist) hat sich nämlich an Anonymous gewandt und diese Enthüllung in ihrem Ausmaß erst ermöglicht.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Anonymous einen Schlagaustausch liefern. Die Hacker-Organisation erklärte dem Berliner Vegan-Koch bereits den Krieg, woraufhin Hildmann ein Kopfgeld auf die Hacker aussetzte.

Anonymous-Hacker legen Attila Hildmanns Kontakte offen: Corona-Leugner und Escorts

In den kommenden Tagen will Anonymous die brisanten Daten veröffentlichen sowie an die Presse und Behörde weiterleiten. Zu den Inhalten, die nun publik gemacht werden sollen, gehören unter anderem Attila Hildmanns Telegram-Konten und Hunderte E-Mails, die unter anderem Auskunft darüber geben, wer mit Attila Hildmann sympathisiert, berichtet t-online.de.

Das gehackte Adressbuch des im Februar 2021 in die Türkei ausgereisten Hildmann bietet zudem Namen und Kontakte nicht nur zu 2.000 Corona-Leugnern, sondern auch zahlreichen Escorts, Dominas und allerlei anderen Sexarbeiterinnen.

Polizei und Staatsanwaltschaft in Erklärungsnot: Hackerangriff auf Attila Hildmann bringt Justiz in Bedrängnis

Der Hackerangriff hat aber nicht nur für Attila Hildmann direkt Konsequenzen. Der Erklärungstext von Anonymous erhebt nämlich auch gegen das Landeskriminalamt (LKA), die Polizei und Generalstaatsanwaltschaft Vorwürfe. Informant Kai hatte bereits justiziables Material seines Vorgesetzten an die Behörden weitergeleitet, doch diese haben nicht reagiert.

Kai hat sich von Hildmann abgewandt, weil ihm die Positionen des Veganers zu weit gingen. Auch will er sich der Polizei nicht stellen, aus Angst, als Sündenbock eingesperrt zu werden. Solche Attacken sind schließlich kein Spaß. Eine neue Studie aus Niedersachsen zeigt, das Risiko von Cyberangriffen auf Betriebe ist während Corona gestiegen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Rubriklistenbild: © Stefan Zeitz/Lex van Lieshout/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare