1. 24hamburg
  2. Unterhaltung

„Die arme Frauenwelt“: Mark Keller deutet großes Liebesdrama beim „Bergdoktor“ an

Erstellt:

Von: Lisa Klugmayer

Kommentare

In wenigen Tagen ist es so weit: „Der Bergdoktor“ ist mit acht brandneuen Folgen zurück im TV. Schon jetzt verrät Mark Keller erste Details zur 16. Staffel. So viel sei verraten: Für Dr. Alexander Kahnweiler wird es ungemütlich.

Ellmau, Tirol – Seit 2008 begeistert „Der Bergdoktor“ jetzt schon seine Fans. Doch wer glaubt, dass es nach 15. Staffeln mit Dr. Martin Gruber nun ruhiger wird, der täuscht sich. Am wilden Kaiser geht es turbulent weiter. Mark Keller (57) hat nun aus dem ZDF-Nähkästchen geplaudert und verraten, wie es mit seiner Rolle Dr. Alexander Kahnweiler weitergeht, berichtet merkur.de.

„Die arme Frauenwelt“: Mark Keller deutet großes Liebesdrama beim „Bergdoktor“ an

Die turbulente Gefühlswelt von Dr. Martin Gruber begeistert TV-Zuschauer jetzt schon seit 15 Staffeln – und Nummer 16 steht schon in den Startlöchern. Schon Ende des Jahres dürfen sich Fans auf brandneue – und natürlich dramatische – Folgen von „Der Bergdoktor“ freuen. Mark Keller, der Darsteller von Dr. Alexander Kahnweiler, hat gegenüber BUNTE.de darüber gesprochen, wie es mit seinem Charakter weitergeht.

„Der Bergdoktor: Getrennte Welten“: Vor einem Leuchtkasten mit Röntgenbildern stehen in der Klinik Dr. Martin Gruber (Hans Sigl) und Dr. Alexander Kahnweiler (Mark Keller) nebeneinander und blicken nachdenklich. „Der Bergdoktor: Im Netz“: Im Krankenhaus steht Dr. Alexander Kahnweiler (Mark Keller) an der Empfangstheke und füllt eine Krankenakte aus. Neben ihm steht Dr. Vera Fendrich (Rebecca Immanuel) und sieht ihn an, während sie ihre Hand auf seinen Arm legt.
In wenigen Tagen ist es so weit: „Der Bergdoktor“ ist mit acht brandneuen Folgen zurück im TV. Schon jetzt verrät Mark Keller erste Details zur 16. Staffel. (Fotomontage) © ZDF/Erika Hauri

Mark Keller scheint dabei selbst sehr begeistert von den acht neuen Folgen zu sein. „Die Frauen, die arme Frauenwelt, da passieren so viele unvorhergesehene Dinge“, so Mark Keller. Doch nicht nur das weibliche Geschlecht muss sich wohl auf eine Achterbahn der Gefühle einstellen, auch Dr. Alexander Kahnweiler muss in der neuen Bergdoktor-Staffel so einiges einstecken. „Auch mir geht es an den Kragen“, verrät der Schauspieler.

Gewusst? „Der Bergdoktor“ ist ein Remake

„Der Bergdoktor“ ging in den Neunzigern schon einmal auf Sendung. Von 1992 bis 1997 lief die Arztserie noch auf Sat.1. Die Rolle des Bergdoktors übernahm damals Gerhart Lippert (85) als Dr. Burgner. Doch nach nur vier Staffeln starb Burgner den Serientod und Dr. Hallstein (Harald Krassnitzer, 62) wurde der neue Bergdoktor.

Trotz guter Quoten stampfte Sat.1 die Serie nach nur fünf Jahren ein. Das ZDF sicherte sich schließlich die Rechte an der Serie – mit Erfolg. Denn auch nach 16 Staffeln ist noch immer kein Serien-Finale geplant.

„Der Bergdoktor“: Hans Sigl kündigt unvorhersehbares Staffelfinale an – stirbt Franziska?

Auch Hans Sigl kündigte erst kürzlich ein „Finale, das ich so nicht erwartet hätte“ an. Es wird also spannend. Die gute Nachricht: Wie es in Staffel 16 weitergeht, erfahren Fans dieses Jahr schon früher. Zuvor lief „Der Bergdoktor“ im Januar an, nun gibt es die neuen Folgen bereits ab dem 29. Dezember, wie gewohnt um 20:15 im ZDF zu sehen.

Apropos Bergdoktor: In ihrer Radiosendung „Barbara weckt Hamburg“ haben sich Barbara Schöneberger und Mark Keller ein Späßchen mit Hans Sigl erlaubt. Die beiden klingelten den Bergdoktor um 6 Uhr aus dem Bett. Verwendete Quellen: bunte.de

Auch interessant

Kommentare