1. 24hamburg
  2. Sport

Bitteres Ergebnis für die Ukraine: Wales qualifiziert sich für WM - Slapstick-Eigentor von Ex-Dortmunder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Intensive WM-Playoffs: Wales gegen die Ukraine.
Intensive WM-Playoffs: Wales gegen die Ukraine. © IMAGO / Sportimage

Die Ukraine fährt nicht zur Fußball-WM 2022 nach Katar. Wales setzt sich in den Playoffs durch. Ein früherer Spieler des BVB wird zum Pechvogel. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

Update vom 05. Juni, 20.15 Uhr: Fazit: Die Ukraine verpasst die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Die Nationalmannschaft des vom Krieg gebeutelten Landes unterlag an diesem Sonntagabend Wales in Cardiff 0:1 (0:1).

Ex-BVB-Spieler Andriy Yarmolenko war der Pechvogel des Spiels. Der einstige Angreifer von Borussia Dortmund beförderte den Ball nach einem Standard ins eigene Tor (34. Minute). In der Folge gelang es ManCity-Star Oleksandr Zinchenko und seinen Teamkollegen nicht, einen Treffer zu erzielen. Wales ließ dagegen beste Chancen für eine Vorentscheidung liegen. Am Ende stand für Gareth Bale (Real Madrid) und die Waliser dennoch die erste WM-Qualifikation seit 1958.

WM-Playoffs: Wales - Ukraine 1:0 (1:0)

Aufstellung Wales:Hennessey - Ampadu, Rodon, B. Davies - C. Roberts, Ramsey, Allen, N. Williams (90.+3 Norrington-Davies), Bale (83. Wilson), James (71. Johnson) - Moore
Aufstellung Ukraine:Bushchan - Karavaev, Zabarnyi, Matviienko, Mykolenko - Stepanenko (70. Sydorchuk), Yarmolenko, Malinovskyi (70. Shaparenko), Zinchenko, Tsygankov (77. Mudryk) - Yaremchuk (77. Dovbyk)
Tore:1:0 Yarmolenko (34./Eigentor)

Wales fährt zur Fußball-WM: Ukraine verliert in Cardiff 0:1

90. Minute + 6: Das Spiel ist aus! Wales fährt zur Weltmeisterschaft nach Katar - nicht die Ukraine.

90. Minute + 3: Die Ukraine kommt nicht mehr zwingend zum Abschluss. Gleich ist das Spiel aus - und der Traum von der Fußball-WM ausgeträumt.

90. Minute: Fünf Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Riesen-Stimmung in Cardiff. Die Fans treiben ihre Mannschaft immer wieder nach vorn. Doch Wales ist nur noch mit Verteidigen beschäftigt. Die Ukraine rennt hektisch an - bislang vergeblich.

84. Minute: Riesen-Chance für die Ukraine! Dovbyk scheitert aus kurzer Distanz per Kopf an Keeper Hennessey. Riesen-Tat vom Goalie! Das hätte der Ausgleich sein können.

83. Minute: Wechsel bei Wales: Wilson ersetzt Bale.

77. Minute: Doppel-Wechsel bei der Ukraine: Mudryk für Tsygankov, Dovbyk für Yaremchuk.

76. Minute: Doppelte Riesen-Chance für Wales! Zuerst setzt Johnson den Ball den Pfosten. Dann scheitert Bale aus kürzester Distanz an Torwart Bushchan, der sehr gut abwehrt. Der Ukraine rennt die Zeit davon.

71. Minute: Wechsel bei Wales: Johnson darf für James ran. Der junge Angreifer ist mit Nottingham Forrest gerade erst in die Premier League aufgestiegen.

Ukraine liegt in Wales zurück: Doppel-Wechsel bei den Gästen

70. Minute: Doppel-Wechsel bei der Ukraine: Shaparenko kommt für Malinovskyi, Sydorchuk ist für Stepanenko neu dabei.

66. Minute: Malinovskyi mit einer guten Möglichkeit. Der Aufsetzer aus der Distanz geht aber einen Meter neben den rechten Pfosten. Da rauft sich der Mann von Atalanta Bergamo die Haare.

64. Minute: Wales steht jetzt weit in der eigenen Hälfte. Die Ukraine macht das Spiel, kommt aber nicht durch das britische Bollwerk hindurch.

59. Minute: Gefährlich!! Wieder leitet Zinchenko den Angriff ein. Tsygankov steckt am Strafraum für Yarmolenko durch, der gerade noch so abgegrätscht wird.

Ukraine drängt auf den Ausgleich: Tsygankov scheitert aus kurzer Distanz

56. Minute: Riesen-Chance für die Ukraine! Die Gäste machen das Spiel schnell. Zinchenko spielt auf Yarmolenko nach links, der die Kugel direkt querlegt. Tsygankov kommt am ersten Pfosten zum Abschluss scheitert aber an Goalie Hennessey, der prächtig reagiert und den Ball mit dem Bein abwehrt.

54. Minute: Wieder kommt Ramsey gefährlich vor das Tor. Er ist sehr präsent. Sein Schuss wird nach einem Diagonalball geblockt. Wales ist nach dem Seitenwechsel am Drücker.

48. Minute: Riesen-Chance für Wales! Das kann die Vorentscheidung sein. James schickt Moore durch die Gasse. Der Stürmer legt im Strafraum quer. Ramsey zieht ab, setzt den Ball aber neben den rechten Pfosten.

46. Minute: Weiter geht es mit den WM-Playoffs. Keine Wechsel auf beiden Seiten.

Ukraine liegt zurück: Wales führt zur Pause in den WM-Playoffs

45. Minute + 2: Pause in Cardiff! Wales geht mit einer Führung in die Kabine.

45. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit. Geht für die Ukraine in der ersten Halbzeit noch was?

40. Minute: Yarmolenko geht im Strafraum zu Boden. Wieder hebeln die Ukrainer die Fünferkette mit einem schnellen Ball aus. Allen macht keine gute Figur in der Szene. Aber: Der Schiri zeigt nicht auf den Punkt, das war wohl zu wenig für einen Strafstoß.

Wales geht in Führung: Bitteres Eigentor der Ukraine durch Ex-BVB-Star Yarmolenko

34. Minute: Tor! Wales - Ukraine 1:0, Torschütze: Yarmolenko (Eigentor). Kurioses Eigentor! Bale bringt einen Freistoß scharf auf das Tor. Yarmolenko fliegt im Stile eines Torjägers und köpft die Kugel ins eigene Tor. Da müsste der Ex-Dortmunder einfach nur wegbleiben. So gehen die Briten in Führung, obwohl die Ukraine das Spiel macht.

28. Minute: Wieder der Abseitspfiff. Guter Laufweg in die Tiefe. Tsygankov geht auf das Tor zu, bekommt aber keinen ordentlichen Schuss hin. Da wäre mehr drin gewesen ...

23. Minute: Karavaev mit der Chance! Die Ukraine macht das Spiel über links schnell. Scharfer Ball an den zweiten Pfosten. Doch der Außenspieler von Dynamo Kiew trifft den Ball nicht richtig. Sein Nachschuss wird geblockt.

18. Minute: Erste Möglichkeit für die Briten. Ramsey bringt den Ball an den Fünfmeterraum. Torwart Bushchan hat einen Wackler drin, kann die Kugel nicht festhalten. Doch die Ukrainer haben die Waliser ins Abseits gestellt. Durchatmen bei den Gästen.

12. Minute: Riesen-Chance für die Ukraine! Yaremchuk ist durch und prüft den Torwart mit einem strammen Flachschuss. Hennessey lässt den Ball wieder nach vorne abklatschen. Er macht noch keinen sicheren Eindruck.

Ukraine trifft ins Tor: Doch der Treffer gegen Wales zählt nicht

8. Minute: Nächste Chance für die Ukraine. Hennessey taucht ab und hat die Kugel. Den Schuss hätte er aber auch neben das Tor lassen können. Dem Goalie fehlt momentan etwas die Spielpraxis.

3. Minute: Der Ball ist im Tor! Aber der Treffer zählt nicht. Zinchenko schießt beim Freistoß direkt, während Keeper Hennessey gerade noch seine Mauer stellt. Das Spiel war aber vom Referee noch nicht wieder freigegeben.

3. Minute: Oha! Gleich zwei Waliser sehen die Gelbe Karte. Einer, weil er meckert. Schiedsrichter Lahoz aus Spanien deutet eine strikte Linie für dieses Spiel an.

1. Minute: Los geht es mit dem entscheidenden Spiel in den WM-Playoffs!

Wales gegen die Ukraine: Bale, Yarmolenko und Zinchenko stehen auf dem Platz

Update vom 05. Juni, 17.55 Uhr: Kommen wir zu den Aufstellungen. Beide Trainer bieten natürlich ihre wohl bestmöglichen Mannschaften auf. Bale steht ebenso auf dem Platz wie Yarmolenko und Zinchenko. Wer kann sich durchsetzen?

Update vom 05. Juni, 17.40 Uhr: Gegen Schottland erzielten der Ex-Dortmunder Yarmolenko (33. Minute), Yaremchuk (49.) von Benfica Lissabon und Dovbyk (90.+4, Dnipro) die Tore. Ex-BVB-Profi Yarmolenko, der sein Geld mittlerweile bei West Ham in London verdient, ist Kapitän und Zielspieler im Angriff zu gleich.

Fährt die Ukraine zur Fußball-WM 2022? Entscheidung in den WM-Playoffs gegen Wales

Erstmeldung vom 05. Juni: München/Cardiff - Der Traum lebt. Die Fußball-Nationalmannschaft der Ukraine will heute Abend (18 Uhr) den Sieg in den WM-Playoffs und ihrem Land in bitteren Tagen des Kriegs gegen Russland schöne Momente schenken. Doch davor steht die Hürde Wales, angeführt von Superstar Gareth Bale.

Die Leistung der Ukraine gegen Schottland (3:1) dürfte die Briten beeindruckt haben. Die Kicker in Blau und Gelb zeigten explosives Umschaltspiel und technisch versierten Angriffsfußball. „Dieser Sieg gehört nicht mir oder den Spielern. Er ist für unser Land. Es ist ein großer Sieg für die Ukraine“, sagte Nationaltrainer Oleksandr Petrakow hinterher: „Der Sieg ist für die Streitkräfte in den Schützengräben und die Menschen, die in den Krankenhäusern arbeiten. Sie danken uns – und wir danken ihnen.“

Große Emotionen bei der Ukraine: Spieler wenden sich an Menschen in ihrem kriegsgebeutelten Land

Star des Teams ist Oleksandr Zinchenko von Manchester City. Der Linksaußen hatte sich nach Ausbruch des Russland-Ukraine-Kriegs an seine mehr als 1,6 Millionen Instagram-Follower gewandt.

„Ich bin nicht nur ein ukrainischer Fußballspieler, sondern auch ein ukrainischer Bürger“ schrieb er auf Instagram. Weiter meinte er: „Jetzt verteidigt sich mein Land gegen die russische Aggression, und Tausende von Menschen sterben. Die russischen Truppen haben bereits mehrere Städte zerstört, Bomben und Granaten regnen auf die Häuser friedlicher Zivilisten.“

Zinchenko postete sehr emotional, bemühte einen Vergleich. „Ich habe eine kleine Tochter. Es bricht mir das Herz, wenn ich daran denke, wie viele Kinder in ihrem Alter sterben und wie viele in diesem Krieg zu Waisen werden“, erzählte er: „Es sind bereits mehr als 140 Kinder tot, und es werden noch mehr werden, wenn niemand diese Invasion stoppt.“ Auch auf einer Pressekonferenz ist er schon in Tränen ausgebrochen. An diesem Pfingstsonntag hat er mit seinen Mitspielern die große Chance, seinen Landsleuten ein wenig Hoffnung auf Normalität zu geben.

Verfolgen Sie das WM-Playoff-Spiel zwischen Wales und der Ukraine heute Abend ab 18 Uhr hier im Live-Ticker. (pm)

Auch interessant

Kommentare