1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

St. Pauli rasiert wieder! Kiezkicker ballern sich gegen KSC zurück in Form

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Der FC St. Pauli belohnt sich für eine furiose erste Hälfte und gewinnt gegen den KSC souverän mit 3:1. Die Kiezkicker sichern sich damit erneut den 2. Platz.

Hamburg – Was für ein Fußballfest am Millerntor! Der FC St. Pauli ballert den Karlsruher SC aus dem Stadion und untermauert seine Aufstiegsambitionen. Nach dem unglücklichen Pokal-Aus unter der Woche bei Union Berlin zeigten die Kiezkicker, dass in der Liga weiterhin mit ihnen zu rechnen ist. Matchwinner Daniel-Kofi Kyereh sorgte früh für klare Verhältnisse. Insbesondere in der ersten Hälfte ließ St. Pauli die Spielfreude aus der Hinrunde aufblitzen, die zuletzt vermisst wurde.

Fußballverein:FC St. Pauli
Gründung:15. Mai 1910
Ergebnis 25. Spieltag:3:1 gegen den Karlsruher SC
Torschützen:Kyereh, Makienok

Keine Spur von Pokal-Frust – FC St. Pauli startet furios gegen den KSC

In der ersten Halbzeit gab es nur eine Richtung: auf das Tor von KSC-Keeper Gersbeck. Der FC St. Pauli drängte auf das 1:0 und wurde in der 14. Minute belohnt. Der erste Schuss von Daniel-Kofi Kyereh wurde noch abgefälschst, der Nachschuss saß und St. Pauli ging in Führung. Erneut war es Kyereh, der in der 25. Minute auf 2:0 erhöhte. Vorausgegangen war ein Schuss von Marcel Hartel, der abgeblockt wurde. Den Assist schnappte sich Torjäger Guido Burgstaller.

Daniel-Kofi Kyereh hält sich die Hände zu seinem Torjubel neben das Gesicht. Im Hintergrund ist eine volle St. Pauli-Tribüne zu sehen.
Daniel-Kofi Kyereh schießt den FC St. Pauli auf Platz zwei. (24hamburg.de-Montage) © Roberto Seidel/Imago

Mit der 2:0-Führung gab sich St. Pauli keineswegs zufrieden. Sie stürmten weiter, bis HSV-Schreck Makienok zum 3:0 einnetzte. Der Großteil der 22.159 erlaubten Zuschauer im Millerntor jubelte. Die erste Hälfte der Kiezkicker erinnerte an die Hinrunde, in der St. Pauli über weite Teile die klar bestimmende Mannschaft der Zweiten Liga war. Mit dem Jahreswechsel ließen sie merklich nach, das Pokal-Aus beflügelte die Braun-Weißen aber offensichtlich.

Auch interessant: Emotionaler Post zur Ukraine-Krise von St. Pauli-Legende Fabian Boll.

Der KSC schafft noch den Ehrentreffer – verliert aber zweimal in vier Tagen in Hamburg

Nach der unglücklichen Niederlage im Elfmeterschießen gegen den HSV kam der Karlsruher SC überhaupt nicht in die Partie gegen den FC St. Pauli. Doch Trainer Christian Eichner schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben. In Halbzeit zwei spielte auf einmal fast nur noch der KSC. Die Belohnung gab es in der 66. Minute durch das Tor von Philipp Hofmann. Zu mehr sollte es danach aber nicht mehr reichen. St. Pauli sichert sich durch den Sieg erneut den zweiten Tabellenplatz. In einer Woche geht es bei Dynamo Dresden sogar wieder um die erste Tabellenführung seit dem 22. Spieltag. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare