1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

„Populismus“: Teutonia 05-Trainer attackiert FC St. Pauli wegen Stadion-Stress

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Jetzt ist es sicher: Teutonia 05 spielt im DFB-Pokal gegen RB Leipzig statt in Hamburg in Dessau. Eine verbale Breitseite gegen den FC St. Pauli inklusive.

Hamburg – Ob Fans, Verantwortliche oder aber Fußballer des FC Teutonia 05 aus dem Stadtteil Hamburg-Ottensen eine gewisse Vorliebe für Asterix haben, ist nicht bekannt. Wenn aber doch jemand bei den Amateur-Fußballern aus der Hansestadt Hamburg mit der gallischen Comic-Figur und dessen „Spezi“ Obelix am Hut hat, dann wird er einen Ausspruch ganz sicher kennen: „Alea iacta est“ – zu deutsch frei übersetzt: Die Würfel sind gefallen.

Und das sind sie auch beim Nord-Regionalligisten. Der FC Teutonia 05, der das Hamburger Pokalfinale gegen Altona 93 gewann, weiß nun definitiv, wo er im DFB-Pokal gegen RB Leipzig spielen wird: in Dessau. Stolze 375 Kilometer von Hamburg entfernt. Eine lange Reise – und die bringt Teutonia-Trainer David Bergner zu einer klaren Aussage.

DFB-Pokalspiel:FC Teutonia 05 – RB Leipzig
Termin:30. August, Anstoß: 20:45 Uhr
Austragungsort:Paul-Greifzu-Stadion in Dessau (20.000 Plätze)
TV-Übertragung:ZDF und Sky

DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig in Dessau statt Hamburg: Deswegen meckert Teutonia-Trainer David Bergner

Dass die Auslosung der Ersten Runde im DFB-Pokal, bei der Teutonia 05 RB Leipzig zog, den Verein so intensiv und lang schon vor dem Anstoß beschäftigen und für jede Menge Frust und Fragen sorgen würde, hätte an jenem 29. Mai 2022 wohl keiner erwartet. Damals freute sich Teutonias Boss Liborio Mazzagatti noch darüber, dass sein Verein als Los den Titelverteidiger erwischt hatte. Ein Bundesligist und dazu noch der, der in der Vorsaison den DFB-Pokal gewonnen hat – ganz schön „nice“, wie man heute im Jargon der Jugend wohl sagen würde. Aber: Teutonia 05 hatte die Rechnung ohne den Wirt gemacht – und der kommt in diesem Fall aus dem Stadtteil St. Pauli und ist unweit der Reeperbahn zuhause.

Im Hintergrund das Millerntorstadion des FC St. Pauli. Im Vordergrund Teutonia 05-Trainer David Bergner und die Wappen von Teutonia 05 und RB Leipzig.
Er kann‘s nicht fassen: FC Teutonia 05-Trainer David Bergner ist alles andere als begeistert darüber, dass der FC St. Pauli sein Stadion nicht zur Verfügung stellt und „T05“ nun in Dessau gegen RB Leipzig spielen muss. (24hamburg.de-Montage) © Werner Scholz/Baering/imago

Mit dem Verweis auf das „Modell von RB Leipzig“ äußerte sich der FC St. Pauli, dass er RB und Teutonia nicht am Millerntor spielen lassen werde. Der FC Teutonia 05v reagierte auf die Ansage des FC St. Pauli – und musste sich danach dennoch mit dem Gedanken anfreunden, das DFB-Pokalspiel nicht in Hamburg oder der näheren Umgebung bestreiten zu können. Das Edmund-Plambeck-Stadion von Regionalliga Nord-Konkurrent Eintracht Norderstedt erfordert ebenso Maßnahmen wie das Stadion des VfB Lübeck an der Lohmühle – beide müssten unter anderem für die TV-Live-Übertragungen im ZDF und beim Pay-TV-Sender Sky in Schuss gebracht werden. Aufwändig und kostenintensiv. Also keine echte Alternative

Teutonia-Trainer David Bergner hat RB Leipzig-Vergangenheit – er kann den FC St. Pauli nicht verstehen

Auch im Volksparkstadion des HSV kann das Spiel nicht ausgetragen werden. Aber nicht etwa, weil der HSV nicht will – sondern nicht kann. Am Tag des Spiels (30. August 2022, 20:45 Uhr) findet im Stadion eine Messe statt – die „LabCon 2022“. Weil der FC St Pauli RB Leipzig nicht will, muss Teutonia 05 nun nach Dessau ausweichen. Im dortigen Paul-Greifzu-Stadion können 20.000 Zuschauer das Spiel der Ersten DFB-Pokal-Hauptrunde sehen. Das Spielfeld des Stadions Hoheluft, der Heimspielstätte von Teutonia 05, besteht seit 2017 aus Kunstrasen – auf diesem Geläuf jedoch darf im DFB-Pokal nicht gespielt werden. Daher war die Suche der Teutonen nach einem anderen Austragungsort überhaupt erst nötig geworden.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

In einer offiziellen Pressemitteilung konstatiert Teutonoa 95-Boss Liborio Mazzagatti zwar: „Der FC Teutonia 05 blickt nun mit großer Vorfreude auf das größte Spiel seiner Vereinsgeschichte und möchte an einem DFB-Pokalabend im Live-TV das Spiel und die Atmosphäre in Dessau mit unseren Freunden aus Leipzig nur noch genießen“ – doch so richtig glücklich sind sie in Hamburg-Ottensen mit dem Hin und Her bei der Suche nach einem Stadion, in dem das Match zwischen dem FC Teutona 05 und RB Leipzig stattfinden kann, nicht. Zumindest David Bergner, der neue Trainer der Teutonen, nicht. Und daran lässt er keinerlei Zweifel aufkommen. Er schießt gegen den FC St. Pauli.

FC St. Pauli will RB Leipzig nicht am Millerntor: Diese Worte findet Teutonia 05-Trainer David Bergner

Gegenüber dem Portal „Sportbuzzer“ nimmt der Neu-Coach des FC Teutonia 05, der selbst über eine Vergangenheit bei RB Leipzig verfügt, kein Blatt vor den Mund. Sondern vielmehr klare Worte in den Mund: David Bergner attackiert ganz deutlich den FC St. Pauli für dessen Anti-RB-Leipzig-Haltung und die Tatsache, dass der Zweitligist dem FC Teutonia 05 sein Stadion nicht für das DFB-Pokalspiel zur Verfügung stellen will.

„Ich finde es traurig, dass hier in Hamburg der Fußball aus Leipzig nicht so akzeptiert wird und man sich offenbar nicht freut, den Pokalverteidiger in der Stadt zu begrüßen. Man fordert immer Toleranz und wenn man dann selbst welche geben soll, ist man nicht bereit dazu. Für mich ist das Populismus an der falschen Stelle“, erklärt David Bergner.

Auch interessant

Kommentare