1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

Mitgliederversammlung des FC St. Pauli – Pfiffe und Buh-Rufe gegen Göttlich

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Mit Spannung wurde die Mitgliederversammlung des FC St. Pauli erwartet. Nach dem Aus von Trainer Timo Schultz muss sich Präsident Oke Göttlich erklären.

Update 16:15 Uhr: Auch FC St. Pauli Sportchef Andreas Bornemann äußerte sich zur Entlassung von Trainer Timo Schultz. Dabei gab er an, im ersten Jahr trotz Startschwierigkeiten (13 Spiele ohne Sieg) an Schultz festgehalten zu haben. Die aktuelle Misere liege zudem an den schmerzlichen Abgängen von Daniel-Kofi Kyereh und Guido Burgstaller. Für Bornemann gab es bei Timo Schultz aber kein Anzeichen dafür, die sportlichen Probleme zu stoppen. „Ich finde es schade, dass mir nachgesagt wird, ich hätte aus menschlichen, nicht aus inhaltlichen Überlegungen eine Entscheidung getroffen“, fügt Bornemann an. Dafür erntet der Sportchef Applaus.

Update 14:05 Uhr: Ein Mitglied stellt eine sportliche Frage an Oke Göttlich: „Wieso spielen wir nicht seit Jahren um den Aufstieg mit?“ Anders als Heidenheim und die Erstligisten Augsburg und Union Berlin spielt der FC St. Pauli Pingpong in Liga zwei. Oke Göttlich verweist zunächst auf die vorhandenen Investoren der anderen Vereine, die der Präsident nicht auf dem Kiez haben möchte. Mit einem neuen Trainer will der FC St. Pauli langfristig zurück in die Erfolgsspur – wie das genau klappen soll, sagt er nicht.

Update 12:55 Uhr: Wie FC St. Pauli Präsident Oke Göttlich auf der Mitgliederversammlung mitteilte, konnte der Club im Geschäftsjahr 2021/22 schwarze Zahlen schreiben. Der FC St. Pauli erwirtschaftete immerhin einen Konzernjahresüberschuss von 359.873,70 Euro. Im Jahr zuvor hatten die Kiezkicker noch einen Verlust von fast sechs Millionen Euro eingefahren. Seinen Umsatz konnte der FC St. Pauli um über 13 Millionen Euro steigern, dieser liegt jetzt bei 50,3 Millionen Euro.

Update 12:00 Uhr: Als Aufsichtsratsvorsitzende Sandra Schwendler Timo Schultz erwähnt, brandet Applaus auf. Anders sieht es bei Oke Göttlich und Andreas Bornemann aus: Als Präsident Oke Göttlich das Wort ergreift und den entlassenen Trainer Schultz erwähnt, gibt es einige Pfiffe und Buhrufe. Als Göttlich dann seinen Sportchef Bornemann anspricht, werden die Buhrufe sogar noch lauter. Dieser erhält jedoch auch Applaus, als es um die vergangenen Spielerverpflichtungen geht.

Erstmeldung 17. Dezember 2022, 10:37 Uhr: Hamburg – Am 17. Dezember 2022 um 11:00 Uhr findet im CCH die ordentliche Mitgliederversammlung des FC St. Pauli statt. Nach der überraschenden Entlassung von Trainer Timo Schultz müssen sich Präsident Oke Göttlich und Sportchef Andreas Bornemann erklären. Gibt es schon einen Nachfolger oder bleibt der ehemalige Co-Trainer Fabian Hürzeler im Amt?

Fußballverein:FC St. Pauli
Gründung:15. Mai 1910
Stadion:Millerntor, 29.546 Plätze
Präsident:Oke Göttlich

Die FC St. Pauli Mitgliederversammlung – wird Ex-Trainer Timo Schultz zum Thema?

Auf der Mitgliederversammlung des FC St. Pauli werden Mitglieder und Verantwortliche einige Fragen zur Entlassung von Trainer Timo Schultz aufbringen. Der beliebte Coach musste Anfang Dezember 2022 aufgrund fehlenden sportlichen Erfolgs seine Koffer packen. Ungewöhnlich war das verbale Nachtreten von Sportchef Bornemann und Präsident Göttlich. Insbesondere Andreas Bornemann sprach von anhaltenden Problemen und einer mangelnden Weiterentwicklung. Die Fans werden dazu noch ein Wörtchen zu sagen haben, nachdem sie schon eine „Schulle muss bleiben“ Petition starteten.

Präsident Oke Göttlich wird sich auf der FC St. Pauli Mitgliederversammlung einigen Fragen stellen müssen.
Präsident Oke Göttlich wird sich auf der FC St. Pauli Mitgliederversammlung einigen Fragen stellen müssen. © Gregor Fischer/dpa

Auch die Suche nach einem Nachfolger für Timo Schultz scheint noch nicht geklärt zu sein. Vorübergehend übernahm Schultz‘ Co-Trainer Fabian Hürzeler den FC St. Pauli. Ob er in der Rückrunde auf der Trainerbank sitzen wird, dürfte auf der Mitgliederversammlung thematisiert werden. Trotz des Gegenwindes der Fans dürfte Oke Göttlich nicht um seinen Job als Präsident fürchten müssen. Auf der letzten Mitgliederversammlung wurde er mit 258 von 263 Stimmen wiedergewählt – in diesem Jahr wäre die Entscheidung wohl weniger deutlich ausgefallen.

FC St. Pauli Mitgliederversammlung: Wie will der FC St. Pauli den sportlichen Abstieg verhindern?

Oke Göttlich scheint sich vor unangenehmen Fragen allerdings nicht drücken zu wollen: „Es ist genau richtig, dass wir solche Themen diskutieren, dass wir auch intern kritisches Feedback geben“, sagte er im Vorfeld der Mitgliederversammlung. Fans und Mitglieder dürfte vor allem interessieren, wie der FC St. Pauli aus der sportlichen Talfahrt herauskommen will. Wurde 2021 noch die Herbstmeisterschaft gefeiert, stehen die Kiezkicker in der aktuellen Saison fast am Tabellenende. Des Weiteren werden die sieben Posten im Aufsichtsrat neu besetzt – dort könnten bald neue Gesichter zu sehen sein.

Auch interessant

Kommentare