1. 24hamburg
  2. Sport
  3. Regionalsport

Kommt Dortmunds Moukoko zurück zum FC St. Pauli?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Youssoufa Moukoko ist erst 17 Jahre alt – sein Marktwert liegt schon bei 15 Millionen Euro. Zieht es ihn im Sommer aus Dortmund zum FC St. Pauli zurück?

Hamburg – Youssoufa Moukoko konnte in seiner kurzen Laufbahn schon einige Erfolge verbuchen. Jüngster Spieler der Bundesliga- und Champions League-Geschichte. Jüngster Torschütze in der Bundesliga. Jüngster Spieler in der Deutschen U21-Nationalmannschaft. Moukoko war bei all diesen Erfolgen nicht einmal 17 Jahre alt. Heute ist er einer der begehrtesten Youngsters der Welt – und sitzt bei Borussia Dortmund nur auf der Bank.

Moukoko soll deshalb mit Wechselgedanken spielen. Auch sein alter Jugendverein hat ihn auf dem Zettel – der FC St. Pauli.

Fußballspieler:Youssoufa Moukoko
Geboren:20. November 2004 in Yaoundé, Kamerun
Position:Mittelstürmer
Vertrag bei Dortmund bis:30. Juni 2023

Youssoufa Moukoko will beim BVB mehr Spielzeit – bekommt er die in Hamburg?

Seine Zeit als Ausnahmetalent bei Borussia Dortmund hat sich Youssoufa Moukoko sicherlich anders vorgestellt. 2020/21 machte er für den BVB noch 14 Spiele, fiel am Ende der Saison nur aufgrund einer Bänderverletzung aus. In dieser Spielzeit kommt er auf lediglich 168 Einsatzminuten – zu wenig für einen Youngster, der spielen will. Doch Trainer Marko Rose wirkt nicht so, als würde Moukoko unter ihm in naher Zukunft häufiger zum Einsatz kommen. Wie die BILD berichtet, denkt der 17-Jährige deshalb über einen Wechsel im Sommer nach.

Youssoufa Moukoko blickt im Dortmund Trikot über die Schulter auf die Fahne des FC St. Pauli.
Kehrt Youssoufa Moukoko im Sommer zum FC St. Pauli zurück? (24hamburg.de-Montage) © David Inderlied/Philipp Szyza/Imago

Um sein Talent nicht zu früh für „wenig“ Geld zu verkaufen, könnte der BVB Moukoko in der nächsten Saison ausleihen. Sein Marktwert beläuft sich aktuell auf rund 15 Millionen Euro (transfermarkt.de). Der BVB kann sich fast sicher sein, in ein paar Jahren eine deutlich höhere Summe für den Mittelstürmer zu kassieren. Sollten die Dortmunder, bei denen Moukoko einen Vertrag bis zum 23. Juni 2023 hat, mit dem 17-Jährigen verlängern, ist eine Leihe innerhalb der Bundesliga mehr als wahrscheinlich – geht er sogar zurück zu seinem Jugendverein?

Endlich mehr Zuschauer: So viele Fans dürfen wieder in Hamburger Stadien.

Läuft Youssoufa Moukoko bald wieder für den FC St. Pauli auf?

In seiner kurzen Einsatzzeit beim BVB konnte Youssoufa Moukoko immerhin schon drei Scorerpunkte sammeln. Doch trotz der Verletzung von Superstar Erling Haaland erhält Moukoko nicht mehr Spielzeit. Daran wird sich in nächster Zeit auch nichts ändern – der Youngster kuriert wohl bis Ende März einen Muskelfaserriss aus. Genug Zeit, um sich mit neuen Vereinen zu beschäftigen. Oder Alten. Von 2014 bis 2016 kickte Moukoko in der Jugend des FC St. Pauli. Eine Leihe zu den Kiezkickern wäre für den Mittelstürmer deshalb nicht ausgeschlossen.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Dafür müsste St. Pauli aber wohl in die Bundesliga aufsteigen. Laut der BILD will der 17-Jährige nämlich weiter in der Ersten Liga spielen. Ähnliches sagte vor Kurzem auch St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh – der Ghanaer will unbedingt in die Bundesliga. Die Kiezkicker müssten ihre gute Position im Aufstiegsrennen also nutzen. Der BVB und St. Pauli trafen in dieser Saison sogar schon aufeinander: Im DFB-Pokal mussten sich die Dortmunder mit 1:2 geschlagen geben. Moukoko stand dabei immerhin eine Minute auf dem Feld. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare