Exklusives Interview

Hamburg Towers: Maik Kotsar im Interview – „Ich mache noch zu viele Fehler“

  • Thanh Nguyen
    vonThanh Nguyen
    schließen

Die Hamburg Towers sind aktuell das stärkste Team der Basketball-Bundesliga BBL. Schlüsselspieler ist dabei Center Maik Kotsar. 24hamburg.de sprach mit ihm.

Hamburg – Der begehrteste Spieler der Basketball-Bundesliga BBL aktuell? Maik Kotsar von den Hamburg Towers! Der 24-Jährige hat maßgeblichen Anteil am Höhenflug der „Türme“ und ist der effektivste Center der Liga. „Ich bin natürlich super stolz auf meine Leistung“, erzählt Kotsar im Interview mit 24hamburg.de. „Aber es geht immer weiter. Ich versuche mich jeden Tag zu verbessern. Ich mache noch zu viele Fehler. Daran muss ich arbeiten.“

Basketball-Spieler:Maik Kotsar
Position:Center / Power Forward
Geboren: 22. Dezember 1996 in Tallinn (Estland)
Größe / Gewicht: 2,11m / 122,5 kg
College:South Carolina (2016–2020)
In Hamburg seit:Sommer 2020

Historische Leistung der Hamburg Towers: BBL-Basketballer Maik Kotsar im Interview – gefeiert, gehüpft und geschrien

Am Mittwoch schaffte der Tabellen-Sechste von der Elbe in der edel-optics.de-Arena eine historische Leistung: Erstmals gelang der Einzug in die Playoffs. Der 80:74-Erfolg gegen EWE Baskets Oldenburg war der neunte Sieg in Folge – Rekord in der Liga. Sechs Spieltage vor Saisonende ist dem Team von Trainer Pedro Calles das Ticket für die Meisterrrunde (Top 8) nicht mehr zu nehmen.

Bester Werfer aufseiten der Gastgeber war T.J. Shorts mit 22 Punkten. Weitere gute Nachricht an jenem historischen Abend: „Big Man“ Johannes Richter kehrte nach 81 Tagen Pause wegen einer Knie-Verletzung zurück aufs Parkett und spielt wieder für die Hamburg Towers.

Maik Kotsar (Hamburg Towers) ist auch gegen den Titelverteidiger einfach nicht zu stoppen.

„Das fühlt sich super an. In der Kabine haben wir ein wenig gefeiert, sind rumgehüpft und haben geschrien. Aber nun liegt der Fokus auf dem nächsten Spiel am Montag gegen Chemnitz“, warnt Maik Kotsar vor verfrühter Euphorie. Nichtsdestotrotz „ist das ein super Gefühl und eine tolle Leistung. Wir wollten die Towers im zweiten Bundesliga-Jahr einfach nur in der Liga etablieren. Und nun stehen wir vorzeitig in den Playoffs. Unglaublich!“

„PlayoffDigga“ stand auf den Kappen geschrieben, welche die Spieler nach dem Schlusspfiff gegen Oldenburg gereicht bekamen. „Ich weiß, dass „Digga“ hamburgisch ist und so etwas wie „Dude“ (Anmerkung der Redaktion: zu deutsch „Kumpel“) bedeutet“, erklärt Kotsar mit einem Lachen.

Maik Kotsar von den Hamburg Towers ist aktuell der beste Center der Basketball-Bundesliga BBL.

Hamburg Towers: Basketball-Spieler Kotsar bringt gegen Brose Bamberg Bestleistung

Und diese Leistung ist mehr als verdient: Sogar die Top-Teams wie FC Bayern München oder Titelverteidiger ALBA Berlin (Towers überraschen Titelverteidiger und Towers machen ALBA Berlin erneut fertig) wurden geschlagen, dazu Bamberg – allesamt Basketball-Schwergewichte und drei derzeitige Playoff-Teams. Gegen Brose Bamberg erzielte Kotsar mit 22 Punkten eine neue Karriere-Bestleistung, holte dazu noch acht Rebounds.

Gleich in seinem ersten Profi-Jahr avancierte der 2,11-Meter-Hüne zum Top-Scorer (14,7 Punkte pro Spiel) von Hamburgs Basketballern und ist punktbester Center der BBL. „Er ist ein riesiger Faktor für uns“, lobt auch Co-Trainer Benka Barloschky den Jung-Nationalspieler.

Hamburg Towers: Maik Kotsar von South Carolina nach Hamburg

Dabei sah es für den Riesen aus Estland zu Beginn seiner Karriere gar nicht gut aus: Nach seiner College-Zeit in South Carolina, die mit einer Schulter-Verletzung und dem Corona-Abbruch endete, schien Kotsar in der Versenkung verschwunden. Beim NBA-Draft wurde er nicht gezogen, sodass Türme-Trainer Calles, der bei der gleichen Agentur unter Vertrag ist, zugriff.

„Spieler zu finden ist ganzjähriger Prozess“, verrät der Spanier. „Zuerst muss man eine Menge Basketball gucken. Dann viel Energie investieren, um genau die Leute zu finden, die einen mit den richtigen Infos versorgen, nicht mit den erstbesten. Und schließlich ist das erste Telefongespräch mit dem Kandidaten für mich entscheidend. Im Fall von Maik sind sein Charakter und seine Mentalität das Wichtigste.“

Basketball-Spieler T.J. Shorts (Hamburg Towers) im Duell mit Johannes Thiemann von Alba Berlin. (24hamburg.de-Montage)

Basketball-Profi Kotsar träumt von der NBA

Zwar ist der Center gerade einmal 10 Monate in der Hansestadt, aber die überragenden Leistungen haben Interesse geweckt. Schon jetzt soll er von europäischen Top-Teams umworben werden, bei einigen Ligakonkurrenten steht er auf der Einkaufsliste ganz oben. „Die Towers sind ein toller Klub, den ich auch weiterhin sehr gerne repräsentieren würde, aber aktuell mache ich mir darüber keine Gedanken. Ich werde erst nach der Saison eine Entscheidung treffen.“ Sein Traum, der über allem steht: „Die NBA ist das Ziel für jeden Spieler.“

Über seine Herkunft zeigt Maik Kotsar vor allem stolz: „Es gab bislang nur einen Estonier in der NBA. Ich hoffe, dass es in Zukunft einige schaffen werden. Ich will den Menschen immer helfen, denn das ist mein Antrieb. Der Basketball gibt mir die Chance und das Geld, genau dies zu tun. Ich möchte etwas zurückgeben und Türen öffnen für andere. So etwas möchte ich nach meiner Karriere machen – für mein Land und die Menschen dort.“

Erst einmal geht er aber noch Körbe-Jagd und ist noch längst nicht satt. „Das Selbstvertrauen wächst“, schickt Kotsar, der im Schnitt knapp 15 Punkte und sieben Rebounds auflegt, eine Kampfansage an die Konkurrenz. Der Towers-Top-Spieler ist sicher: „Meine Mitspieler finden mich und ich finde sie. Es läuft einfach gerade sehr gut für uns und für mich.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: ©  camera4+ / IMAGO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare