Ärger im Nachwuchs-Leistungszentrum

Großer Knall beim FC St. Pauli: Verein schmeißt fünf Top-Talente raus

  • Natalie-Margaux Rahimi
    VonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Großer Ärger beim FC St. Pauli! Der Verein schmeißt gleich fünf Top-Talente aus dem Nachwuchs-Zentrum. Aber was ist passiert?

Hamburg – Eigentlich läuft es bei den Kiezkickern vom FC St. Pauli derzeit rund. Die Mannschaft von Timo Schultz steht aktuell in der Tabelle der 2. Bundesliga auf Platz drei und damit drei Plätze vor dem Erzrivalen Hamburger SV. Das Stadtderby konnte St. Pauli ebenfalls gewinnen* und sich damit ein weiteres Jahr die Stadtmeisterschaft sichern. Doch bei den Hamburgern knallt es an ganz anderer Stelle. St. Pauli schmeißt gleich fünf Top-Talente hochkant aus dem Nachwuchs-Zentrum.

Fußballverein aus Deutschland:FC St. Pauli
Vereinfarben:Braun-Weiß
Liga:2. Bundesliga
Gründung:15. Mai 1910

Mega-Stress beim FC St. Pauli: Gleich fünf Top-Talente fliegen raus

Aber was ist passiert? Gegenüber der Bild-Zeitung erklärte der Verein, dass sich die besagten Spieler, deren Namen bisher nicht bekannt sind, nicht an die im Jugendtalenthaus „gängigen Regeln gehalten“ hätten. Demnach arbeite der FC St. Pauli das Thema derzeit intern auf. Allerdings machten die Verantwortlichen gegenüber der Bild deutlich, „dass der FCSP keine Regelverstöße akzeptiert und diese entsprechend sanktioniert“.

Mega Stress beim FC St. Pauli: Verein schmeißt fünf Top-Talente raus. (24hamburg.de-Montage)

Laut des Berichts der BILD haben die besagten Spieler sich unter anderem nicht an die Nachtruhe gehalten. Nach dieser müssen die Talente eigentlich um 22 Uhr wieder im Jugendtalenthaus in Hamburg-Schnelsen sein. Besagte Nachwuchskicker zwischen 16 und 18 Jahren sollen sich jedoch am vergangenen Wochenende in der „Stadt zum Feiern“ aufgehalten haben. Aufgefallen sei dies während einer „wohl überraschenden“ Zimmer-Kontrolle eines Angestellten.

FC St. Pauli wirft fünf Top-Talente aus Nachwuchs-Zentrum – nächtliches Shisha-Rauchen und Kautabak Schuld?

Schon vorher soll es laut BILD Gerüchte um Party-Ausflüge der Pauli-Talente gegeben haben. Die Hausordnung im Jugendtalenthaus sei darüber hinaus bereits überarbeitet worden, weil es zu nächtlichem „Shisha-Rauchen und dem Genuss von Kautabak“ gekommen sei, so die BILD.

Wie das überhaupt möglich war? Laut Bild-Bericht endet die Betreuung im Jugendtalenthaus des FC St. Pauli um 22:00 Uhr. Gesetzlich ist der Verein nicht verpflichtet, auch danach noch eine Aufsichtsperson einzusetzen, weil alle jugendlichen Nachwuchskicker über sechzehn Jahre als sind. Heißt im Klartext: Sobald die Nachtruhe um 22:00 Uhr beginnt, sind die Jugendlichen alleine im Gebäude.

FC St. Pauli wirft fünf Top-Talente raus – was bedeutet das für ihre Fußball-Karrieren?

Fliegen die Talente jetzt komplett aus dem Verein? Erst einmal nicht. Denn die Nachwuchskicker haben laut Bild-Zeitung beim FC St. Pauli zwei Verträge. Einen für die Unterbringung und einen weiteren als Fußballer. Bisher wurde selbst der Vertrag für das Jugendtalenthaus seitens des Vereins nicht gekündigt. Wie der Klub auf Bild-Anfrage mitteilte, habe man die Jugendlichen zunächst nur „in die Obhut ihrer Eltern übergeben“.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Laut des Bild-Berichts prüfen die Verantwortlichen des St. Pauli-Nachwuchs-Zentrums derzeit jeden Einzelfall. Gut möglich also, dass der Verein den jungen Talenten noch einmal eine Chance einräumt, sich zu bessern. *24hamburg.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Oliver Ruhnke/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare