Kiezklub muss um Spieler bangen

FC St. Pauli-Transfergerüchte: Becker und Kyereh in die Erste Bundesliga?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Der FC St. Pauli hat in der Zweiten Bundesliga eine Top-Rückrunde gespielt. Das weckt Begierde. Stehen Daniel-Kofi Kyereh und Finn Ole Becker vorm Absprung?

Hamburg – Die Saison in der Zweiten Bundesliga hat für den FC St. Pauli zwei Seiten. Die Vorrunde, in der die Mannschaft von Trainer Timo Schultz nicht zu überzeugen wusste. Und die Rückrunde, in der die Kiezkicker sich und ihre Erwartungen selbst übertreffen konnten. Der Verein aus Hamburg kann mit Fug und Recht von sich behaupten, zu den Top-Teams der zweiten Saisonhälfte zu zählen. Das bleibt natürlich auch Vereinen aus der Ersten Bundesliga nicht verborgen. Und so ranken sich um zwei Spieler erste FC St. Pauli-Transfergerüchte: Daniel-Kofi Kyereh und Finn Ole Becker. Gehen die beiden Sportchef Andreas Bornemann flöten?

Fußballverein:FC St. Pauli
Gegründet:15. Mai 1910
Stadion:Millentorstadion (Kapazität: 29.546 Plätze)
Präsident:Oke Göttlich
Trainer:Timo Schultz

FC St. Pauli-Transfergerüchte: FSV Mainz 05 will Kyereh und Becker in die Erste Bundesliga holen

Der oberste Kaderplaner des Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg muss sich dieser Tage nicht nur darum kümmern, neue Spieler ranzuholen. Bei einem ist ihm dies bereits gelungen: Torhüter Nikola Vasilj, den der Sportchef des FC St. Pauli aus gemeinsamen Tagen beim 1. FC Nürnberg kennt, kommt ans Millerntor. Über das Interesse des Kiezklubs am Keeper hatte 24hamburg.de bereits berichtet – im Zuge der Frage, was mit Leihgabe Rodrigo Zalazar geschieht. Er übrigens kehrt vorerst zu Eintracht Frankfurt zurück. Gleiches gilt auch im Fall des ausgeliehenen Omar Marmoush: Ihn verschlägt es erstmal zurück zum VfL Wolfsburg. 

Um Finn Ole Becker (links) und Daniel-Kofi Kyereh ranken sich FC St-Paul-Transferfergerüchte – spielen die beiden in der neuen Saison noch auf dem Kiez? (24hamburg.de-Montage)

Bei Nikola Vasilj ist das FC St. Pauli-Transfergerücht also bereits wahr geworden – trotzdem will Sportchef Andreas Bornemann mit dem ausgeliehenen Dejan Stojanovic einen weiteren Keeper im Millerntorstadion halten. Gilt dies auch für Finn Ole Becker und Daniel-Kofi Kyereh? Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, stehen beide Spieler in der Ersten Bundesliga hoch im Kurs. Der FSV Mainz 05 soll an den beiden Akteuren baggern. Trotz laufender Verträge beim FC St. Pauli. Beckers Kontrakt beim Verein aus dem Stadtteil St. Pauli gilt zum Beispiel noch bis zum Sommer 2022.

FC St. Pauli-Transfergerüchte: Auch VfL Bochum ködert Kyereh mit der Ersten Bundesliga – Dursun lehnt FC St. Pauli-Angebot ab

Kyereh, der im Rückspiel des Stadtderbys den HSV abschoss, ist sogar noch bis 2023 an die Braun-Weißen gebunden. Um ihn soll zusätzlich zu Mainz auch der VfL Bochum, frisch gebackener Aufsteiger aus der Zweiten Bundesliga in die Erste Bundesliga, buhlen. Kein Wunder bei der Quote des Offensivmanns: Er erzielte in der abgelaufenen Saison neun Tore in der Zweiten Bundesliga und bereitete neun Treffer seiner Teamkollegen vor. „Ich hätte Kofi schon gerne hier nächstes Jahr“, sagt Trainer Timo Schultz, selbst als Trainerkandidat bei Werder Bremen gehandelt*, zum neusten FC St. Pauli-Transfergerücht.

Man kann nichts ausschließen. So ist einfach das Geschäft. 

FC St. Pauli-Trainer Timo Schultz zu Transfergerüchten um Daniel-Kofi Kyereh

Aber auch „Schulle“ weiß: „Man kann nichts ausschließen. So ist einfach das Geschäft. Wir können uns alle überraschen lassen, was bis Ende August passiert.“ Eine andere Überraschung wird es derweil nicht geben: die, die auf den Namen Serdar Dursun hört. Der Stürmer des SV Darmstadt 98 offenbarte am letzten Spieltag der Zweiten Bundesliga, nicht nur beim Hamburger SV auf dem Zettel zu stehen*, sondern auch die Option FC St. Pauli zu haben. Er habe, so Dursun, von beiden Vereinen eine Anfrage vorliegen. Wechseln allerdings wird der Stürmer aller Voraussicht nach in die Erste Bundsliga zu Union Berlin. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Claus Bergmann/imago images & Zink/imago images & Sven Simon/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare